Advertisement

Physiotherapeutische Behandlung nach Frakturen und Luxationen im Bereich des Hüftgelenkes

  • Margrit List
Chapter
  • 23 Downloads

Zusammenfassung

Von besonderer Bedeutung für die Behandlung von Patienten mit einer Azetabulumfraktur sind die mechanischen Druckverhältnisse am Hüftgelenk (s. auch Kap.14, »Schenkelhalsfraktur«).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Biehl G (1974) Zur Behandlung traumatischer Hüftluxationen und Pfannenfrakturen sowie ihrer Spätfolgen. Aktuelle Traumatol 4: 127Google Scholar
  2. Blauth W (1994) Eine neue motorisierte Bewegungsschiene für das Hüftgelenk. Unfallchirurg 97: 320PubMedGoogle Scholar
  3. Burri C et al. (1974) Unfallchirurgie. Springer, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  4. Jungbluth KH (1975) Die Osteosynthese verschobener Hüftpfannenbrüche. Unfallchirurgie 1: 11CrossRefGoogle Scholar
  5. Lanz v T, Wachsmuth W (1972) Praktische Anatomie. Bd 1/4, Bein und Statik. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  6. Lehmann L (1976) Zur Problematik von Frakturen und Luxationen der Hüfte bei gleichzeitiger Femurfraktur. Aktuelle Traumatol 6: 39Google Scholar
  7. Mockwitz J (1975) Verrenkung des Hüftgelenkes. Aktuelle Traumatol 5: 31Google Scholar
  8. Pauwels F (1975) Gesammelte Abhandlungen zur funktionellen Anatomie des Bewegungsapparates. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  9. Weller S (1978) Indikation und Technik zur operativen Behandlung der Acetabulumfrakturen. Unfallheilkd 81: 264Google Scholar
  10. Wiedemann M, Braune W, Rüter A (1992) Leitfaden der Unfallchirurgie. Urban Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Margrit List
    • 1
  1. 1.Staatliche Berufsfachschule für PhysiotherapieUniversität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations