Richtwerte zur Be- und Entlastung von Frakturen und Luxationen, nach speziellen Osteosyntheseverfahren oder nach Bandverletzungen

  • Margrit List

Zusammenfassung

In den □ Tabellen 2.1 – 2.6 sind die Richtwerte zusammengestellt, die nach ausführlichen Diskussionen mit Traumatologen und Orthopäden (Hertlein, Kaiser, Mayer) als Grundlage physiotherapeutischer Behandlungen angesehen werden können. Sie dürfen jedoch nicht als absolute Richtlinien betrachtet werden, sondern die Behandlungen müssen sich immer an den individuellen Verordnungen der Operateure orientieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brügger A (1980) Die Erkrankungen des Bewegungsapparates und seines Nervensystems, G. Fischer, StuttgartGoogle Scholar
  2. Göhler B (1993) PNF und Alltag. Pflaum, MünchenGoogle Scholar
  3. Klein-Vogelbach S, Eicke-Wieser K (2001) Funktionelle Bewegungslehre. Therapeutische Übungen.4. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg, New YorkCrossRefGoogle Scholar
  4. Krämer J, Grifka J (2001) Orthopädie. Springer, Berlin Heidelberg, New YorkGoogle Scholar
  5. Loeweneck, H Liebenstund I (1994) Funktionelle Anatomie für Krankengymnasten, Pflaum, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • Margrit List
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations