Mechanik der Herzaktion

  • H. Antoni
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Bis etwa zur Mitte des 17. Jahrhunderts waren die gelehrten Ärzte der Meinung, daß sich das Blut in der Leber aus den Nahrungsstoffen bildet, dann über die untere Hohlvene zum Herzen gelangt und von hier durch die Blutadern (Venen) den Organen zuströmt, wo es verbraucht wird. Diese Vorstellung war im zweiten Jahrhundert n.Chr. von dem griechischen Arzt Galen aus Pergamon geprägt worden und hatte unwidersprochen über 1000 Jahre lang das ärztliche Denken und Handeln beherrscht. Es bedeutete daher eine große Umwälzung, als der englische Arzt William Harvey im Jahre 1628 seinen berühmt gewordenen Traktat „De motu cordis et sanguinis in animalibus“ veröffentlichte und damit in einer beispielhaft klaren Argumentation die Grundlagen für unsere heutigen Vorstellungen vom Kreislauf des Blutes legte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Weiterführende Lehr- und Handbücher

  1. 1.
    Berne RM, Sperelakis N, Geiger SR (Hrsg) (1979) Handbook of physiology, section 2: the cardiovascular system, vol 1: the heart. American Physiological Society, BethesdaGoogle Scholar
  2. 2.
    Bargmann W, Doerr W (Hrsg) (1963) Das Herz des Menschen. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. 3.
    Fleckenstein A (1983) Calcium anagonism in heart and smooth muscle — experimental facts and therapeutic prospects. Wiley, New YorkGoogle Scholar
  4. 4.
    Fozzard HA, Haber E, Jennings RB, Katz A, Morgan HE (Hrsg) (1991) The heart and cardiovascular system. Raven, New YorkGoogle Scholar
  5. 5.
    Jacob R, Just HJ, Holubarsch C (Hrsg) (1987) Cardiac energetics — basic mechanisms and clinical implications. Steinkopff, Darmstadt / Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  6. 6.
    Kaufmann W, Wambach G (Hrsg) (1989) Endocrinology of the heart. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  7. 7.
    Krayenbühl HP, Kübier W (Hrsg) (1981) Kardiologie in Klinik und Praxis. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  8. 8.
    Roskamm H, Reindell H (Hrsg) (1989) Herzkrankheiten. Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar

Einzel- und Übersichtsarbeiten

  1. 9.
    Antoni H (1989) Physiologie und Pathophysiolgie der elementaren Myokardfunktionen. In: Roskamm H, Reindell H (Hrsg) Herzkrankheiten. Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 38–65Google Scholar
  2. 10.
    Bassenge E (1989) Mechanik des intakten Herzens. In: Roskamm H, Reindell H (Hrsg) Herzkrankheiten. Pathophysiologic, Diagnostik und Therapie. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 66–87Google Scholar
  3. 11.
    Bassenge E (1984) Physiologie der Konardurchblutung. In: Roskamm H (Hrsg) Handbuch der inneren Medizin, Bd IX/3. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  4. 12.
    Bretschneider JJ, Hellige G (1976) Pathophysiologie der Ventrikelkontraktion. Kontraktilität, Inotropic, Suffizi-enzgrad und Arbeitsökonomie des Herzens. Verh Dtsch Ges Kreislaufforsch 42:14–30PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 13.
    Busse R (1988) Regulation des Gefäßtonus durch EDRF. Münch Med Wochenschr 130:871–872Google Scholar
  6. 14.
    Frank O (1895) Zur Dynamik des Herzmuskels. Z Biol 32:370–437Google Scholar
  7. 15.
    Furchgott RF, Zawardski JF (1980) The obligatory role of endothelial cells on the relaxation of arterial smooth muscle by acetylcholine. Nature 288:373–376PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 16.
    Gerlach E, Nees S, Becker BF (1985) Einige neuere biochemische und physiologische Aspekte des Gefäßendothels. Z Kardiol 74 [Suppl 7]:83–86PubMedGoogle Scholar
  9. 17.
    Gerlach E, Zimmer HG (1972) Protein- und Nucleotid-synthese im hypertrophierenden Herzmuskel. Verh Dtsch Ges Kreislaufforsch 38:35–43PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 18.
    Grube E (Hrsg) (1985) Zweidimensionale Echokardiographie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  11. 19.
    Heiss W (1989) Coronarreserve des menschlichen Herzens In: Roskamm H, Reindell H (Hrsg) Herzkrankheiten. Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 404–414Google Scholar
  12. 20.
    Holz J, Münzel T, Bassenge E (1987) Das natriuretische Vörhofhormon im Menschen. Z Kardiol 76:655–670Google Scholar
  13. 21.
    Holubarsch C, Jacob R (1980) Die Compliance des Herzens. Methodische Grundlagen und Grenzen für eine Bestimmung der Dehnbarkeit von Gesamtventrikel und Myokardgewebe. Med Welt 31:136–144PubMedGoogle Scholar
  14. 22.
    Ignarro LJ, Byrus RE, Wood KS (1988) Biochemical and pharmacological properties of endothelial-derived relaxing factor and its similarity to nitric oxide radical. In: Vanhoutte PM (eds) Mechanics of vasodilatation. Raven, New York, pp 427–435Google Scholar
  15. 23.
    Jacob R, Gülch R, Kissling R, Raff U (1973) Muskelphysiologische Grundlagen für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Herzens. Z Inn Med 28:1–11Google Scholar
  16. 24.
    Jacob R, Kissling R (1986) Dynamik des intakten Herzens. In: Heublin B (Hrsg) Handbuch der inneren Erkrankungen, Bd i/Teil 1: Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen. S 151–188Google Scholar
  17. 25.
    Jacob R, Holubarsch C (1986) Regulation der Herztätigkeit. In: Heublin B (Hrsg) Handbuch der inneren Erkrankungen, Bd i/Teil 1: Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen. S188–212Google Scholar
  18. 26.
    Jacob R, Dieberger B, Gülch RW, Riesling G (1993) Geometrie and muscle physiological factors of the Frank-Starling mechanism. Basic Res Cardiol 88:86–91PubMedGoogle Scholar
  19. 27.
    Keul J, Holubarsch C (1989) Energieversorgung des gesunden Herzens. In: Roskamm H, Reindell H (Hrsg) Herzkrankheiten. Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 101–110Google Scholar
  20. 28.
    Krasny R, Kammermeier H, Köhler J (i99i)Biomechanics of valvular plane displacement of the heart. Basic Res Cardiol 86:572–581Google Scholar
  21. 29.
    Pakmer RMJ, Ashton DS, Moncada S (1988) Vascular endothelial cells synthesize nitric oxide from 1-arginine. Nature 333:664–666CrossRefGoogle Scholar
  22. 30.
    Robinson TF, Factor SM, Sonnenblick EH (1986) The heart as a suction pump. Sci Am 62–69Google Scholar
  23. 31.
    Schrader J, Baumann G, Gerlach E (1981) Antiadrenergic action of adenosine in the heart. Possible physiological significance In: Delius W, Gerlach E, Grobecker H, Kübier W (eds) Catecholamines and the heart. Springer, Berlin, Heidelberg, New York, pp 142–153CrossRefGoogle Scholar
  24. 32.
    Seller H (1981) Nervöse Regulation der Herztätigkeit. In: Krayenbühl HP, Kübier W (Hrsg) Kardiologie in Klinik und Praxis. Thieme, Stuttgart, S 12.1Google Scholar
  25. 33.
    Spieckermann PG (1981) Myokardstoffwechsel. In: Krayenbühl HP, Kübier W (Hrsg) (1981) Kardiologie in Klinik und Praxis. Thieme, Stuttgart, S 9.1Google Scholar
  26. 34.
    Starling EH (1897) The compensating mechanism of the heart. Lancet 1:569–572CrossRefGoogle Scholar
  27. 35.
    Strauer BE (1973) Kriterien zur Beurteilung der Myokardkontraktilität am normalen Herzmuskel I. Klin Wochenschr 51:295–306PubMedCrossRefGoogle Scholar
  28. 36.
    Tenney SM (1993) A tangled web: Young, Laplace, and the surface tension law. News Physiol Sci 8:179–183Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • H. Antoni

There are no affiliations available

Personalised recommendations