Wärmelehre

  • Ulrich Harten
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Übersicht

Wärme ist eine Form der Energie. Wird sie einem Körper zugeführt, so erhöht er normaler-weise seine Temperatur. Lediglich hei Phasenumwandlungen, insbesondere beim Wechsel des Aggregatzustandes, wird Energie ohne Temperaturänderung als latente Wärme aufgenommen oder abgegeben, Als Warmblüter muss der Mensch sene Körpertemperatur konstant halten, d.h. für einen ausgeglichenen Wärmehaushalt seines Organismus sorgen. Aber auch der Wärmehaushalt der Erde darf vom Menschen nicht ernsthaft gestört werden, weil sonst klimatische Veränderungen mit unabsehbaren Folgen einträten. Dabei hat die Sonderstellung der Wärme unter allen Energieformen besondere Bedeutung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • Ulrich Harten
    • 1
  1. 1.Fachhochschule MannheimMannheimDeutschland

Personalised recommendations