Advertisement

Ionenoptik mit elektrostatischen Linsen

  • F. Hinterberger
Chapter
  • 181 Downloads

Zusammenfassung

Die Ionenoptik mit elektrostatischen Linsen wird in enger Anlehnung an die Magnetionenoptik formuliert. Nach der Einführung des Koordinatensystems betrachten wir die paraxiale Strahlengleichung. Die Lösung formulieren wir im Rahmen des Matrixformalismus. Wir diskutieren den Zusammenhang mit der geometrischen Optik und geben die Gleichungen zur Transformation der longitudinalen Ortsabweichung an. Am Ende betrachten wir die σ-Matrix zur Beschreibung der Phasenellipsen bzw. des Phasenraumellipsoids.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzcichnis

  1. [Ga37]
    Gans, R.: Z. techn. Phys. 18 (1937) 41Google Scholar
  2. [E153]
    Elkind, M.: Rev. Sci. Instruments 24 (1953) 129ADSCrossRefGoogle Scholar
  3. [La88]
    Lawson, J. D.: The Physics of Charged Particle Beams (1988) Clarendon Press, OxfordGoogle Scholar
  4. [0155]
    Ollendorff, F.: Elektronik des Einzelelektrons (1955) Springer, WienGoogle Scholar
  5. [Ti55]
    Timm, U.: Z. Naturforschg. 10a (1955) 593ADSGoogle Scholar
  6. [Zw45]
    Zworykin, V. K., Morton, G. A., Ramberg, E. G., Hillier, J., Vance, A. W.: Electron Optics And The Electron Microscope (1945) Wiley, New YorkzbMATHGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • F. Hinterberger
    • 1
  1. 1.Institut für Strahlen- und KernphysikUniversität BonnBonnDeutschland

Personalised recommendations