Pflege im Spannungsfeld von Wissenschaftlichkeit und Beruflichkeit

  • Margot Sieger

Zusammenfassung

  1. 1.

    Das Fachgebiet der Pflege beeinflusst entscheidend die Perspektive der Lehre und die Auswahl der Themen in allen relevanten Fächern/Fachgebieten im Kontext pflegeberuflicher Bildung.

     
  2. 2.

    In einem curricularen Aufbau nach Lernbzw. Handlungsfeldern sind die Themen und Fragestellungen der Pflege der Schlüssel, der didaktisch die interdisziplinär zu bearbeitenden Themen erschließt.

     
  3. 3.

    Pflege braucht zum Aufbau der Wissenschaft die Ergebnisse von Forschung, aber auch die Erfahrungen der professionell Pflegenden.

     
  4. 4.

    In einem curricularen Aufbau pflegerischer Bildungsgänge nach Lern- bzw. Handlungsfeldern liegt die Chance, didaktisch auf den Erfahrungsschatz der Pflegenden zurückzugreifen und in der Abstraktion der Lernfelder eine Systematisierung zu leisten.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bader R, Schäfer B (1998) Lernfelder gestalten. Vom komplexen Handlungsfeld zur didaktisch strukturierten Lernsituation. In: Die berufliche Schule 50.Jg. Heft 7–8: 229–234Google Scholar
  2. Bartholomeyczik S (1999) Zur Entwicklung der Pflegewissenschaft in Deutschland. Pflege 12: 158–162PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Bischoff C (1999) Frauen in der Krankenpflege. Campus, FrankfurtGoogle Scholar
  4. Bock-Rosenthal E (Hrsg) (1999) Professionalisierung zwischen Praxis und Politik. Huber, BernGoogle Scholar
  5. Deppe HU (1980) Vernachlässigte Gesundheit. Kiepenheuer & Witsch, KölnGoogle Scholar
  6. Deutscher Pflegerat (Hrsg) (1998) Pflegerischer Fortschritt und Wandel - Beitrag zum Sondergutachten 1997 des Sachverständigenrates für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen. GöttingenGoogle Scholar
  7. Dornheim J, Maanen H v, Meyer JA, Remmers H, Schöninger U, Schwerdt R, Wittneben K (1999) Pflegewissenschaft als Praxiswissenschaft und Handlungswissenschaft. In: Pflege und Gesellschaft Heft 4 /1999: 73–79Google Scholar
  8. Dubs R (2000) Lernfeldorientierung: Löst dieser neue curriculare Ansatz die alten Probleme der Lehrpläne und des Unterrichtes an Wirtschaftsschulen? In: Lipsmeier A, Pätzold G (Hrsg) Lernfeldorientierung in Theorie und Praxis. Franz Steiner, Stuttgart, S 15–32Google Scholar
  9. Drucksachen des Deutschen Reiches (1905) Drucksachen zu den Verhandlungen des Bundesraths des Deutschen Reichs. Bd 2. Von No 50 bis 105.Register Nr.101–160 nach der 100. Session. BerlinGoogle Scholar
  10. Drucksachen des Deutschen Reiches (1906) Drucksachen zu denGoogle Scholar
  11. Verhandlungen des Bundesraths. Bd I. Von Nr.1 bis 78. Berlin Ertl-Schmuck R (2000) Pflegedidaktik unter subjekttheoretischer Perspektive. Mabuse, FrankfurtGoogle Scholar
  12. Ertl-Schmuck R (2001) Die Bedeutung der Methoden. In: Sieger M (Hrsg) Pflegepädagogik. Huber, Bern, S 147–166Google Scholar
  13. Felder S, Kerle U (2001) Das Pflegeproblem Immobilität - von der Mobilität zur Immobilität. Seminararbeit WS 2000/2001. Seminar Sieger Evangelischen Fachhochschule RheinlandWestfalen-Lippe in Bochum, Fachbereich Pflege, BochumGoogle Scholar
  14. Friesacher H, Rux-Haase A (1998) Der Paradigmabegriff in der Pflegewissenschaft 2.Teil. In: Pflege Heft 11 /1998: 61–70Google Scholar
  15. Gärres S (1998) Das Nebenfach par exellence? Pflegewissenschaft und Soziologie. In: Soziologie Heft 3 /1998: 31–38Google Scholar
  16. Huerkamp C (1985) Der Aufstieg der Ärzte im t 9. Jahrhundert.Vandenhoeck und Ruprecht, GöttingenGoogle Scholar
  17. Käppeli S (1999) Was für eine Wissenschaft braucht die Pflege? In: Pflege. Heft 12: 153–157Google Scholar
  18. KaiserA (1985) Sinn und Situation.Klinkhardt, Bad Heilbrunn/Obb. Kaiser A, Kaiser R ( 1998 ) Studienbuch Pädagogik.Grund-und Prüfungswissen. Cornelsen, BerlinGoogle Scholar
  19. Klafki W (1994) Zum Verhältnis von Allgemeiner Didaktik und Fachdidaktik–Fünf Thesen. In: Meyer MA, Plöger W (Hrsg) Allgemeine Didaktik, Fachdidaktik und Fachunterricht. Studien zur Schulpädagogik und Didaktik. Bd 10. Beltz, Weinheim Basel, S 42–64Google Scholar
  20. Knigge-Demal B (1999)Google Scholar
  21. Knigge-Demal B, Hundenborn (1999)Google Scholar
  22. Knigge-Demal B, Sieger M (1996) Pflegebedarfsorientierte Arbeitsorganisation in der stationären Krankenpflege. Forschungsprojekt im Auftrag der Universitätskliniken Münster. Projektbericht, MünsterGoogle Scholar
  23. Krohwinkel M (1993) Der Pflegeprozeß am Beispiel von Apoplexiekranken. Schriftenreihe des Bundesministerium für Gesundheit. Bd 16. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  24. Kurtenbach H, Golombeck G, Siebers H (1986) Krankenpflegegesetz mit Ausbildungs-und Prüfungsverordnung für die Berufe in der Krankenpflege. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  25. Mayntz R, Rosewitz B, Schimank U (Hrsg) (1988) Differenzierung und Verselbständigung. Zur Entwicklung gesellschaftlicher Teilsysteme.Campus, FrankfurtGoogle Scholar
  26. Medizinischer Dienst der Krankenversicherung MDS e.V. (2000) MDK - Anleitung zur Prüfung der Qualität nach § 80 SGB X I. Stationäre Pflege. EssenGoogle Scholar
  27. Ministerium für Arbeit,Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (1992) Empfehlungen zur Durchführung von Modellstudiengängen für Lehr-und Leitungsfunktionen in der Pflege. DüsseldorfGoogle Scholar
  28. Ministerium für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit NRW (1999) Arbeitsauftrag und Zwischenbericht der Landeskommission zur Erstellung eines landeseinheitlichen Curriculums als empfehlende Ausbildungsrichtlinie für die Kranken-und Kinderkrankenpflegeausbildung DüsseldorfGoogle Scholar
  29. Mischo-Kelling M, Wittneben K (1995) Pflegebildung und Pflegetheorien. Urban & Fischer, MünchenGoogle Scholar
  30. Moers M, Schaeffer D (2000) Pflegetheorien. In: Rennen-Allhoff B, Schaeffer D (Hrsg) Handbuch Pflegewissenschaft. Juventa, Weinheim,S 35–66Google Scholar
  31. Moers M,Schaeffer D, Steppe H (1997) Pflegetheorien aus den USA–Relevanz für die deutsche Situation.ln: Schaeffer D, Moers M, Steppe H, Meleis A (Hrsg) Pflegetheorien. Beispiele aus den USA. Huber, Bern, S 281–295Google Scholar
  32. Müller E (2001) Leitbilder in der Pflege. Eine Untersuchung individueller Pflegeauffassungen als Beitrag zu ihrer Präzisierung. Huber, BernGoogle Scholar
  33. Mühlum A, Bartholomeyczik S, Göpel E (1997) Sozialarbeitswissenschaft Pflegewissenschaft Gesundheitswissenschaft. Lambertus, Freiburg i. Br.Google Scholar
  34. Oelke U, Scheller I, Ruwe G (2000) Tabuthemen als Gegenstand szenischen Lernens. Huber, BernGoogle Scholar
  35. Petermann F (1996) Lebensqualität und chronische Krankheit. Dustri, München-DeisenhofenGoogle Scholar
  36. RottluffJ (1992) Selbständig lernen. Arbeiten mit Leittexten. Beltz, Weinheim Basel Sachverständigenrat für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen - SVR - (2000/2001): Bedarfsgerechtigkeit und Wirtschaftlichkeit. Bd II und Ill. BonnGoogle Scholar
  37. Sahmel KH (Hrsg) (2001) Grundfragen der Pflegepädagogik. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  38. Schaper HP (1987) Krankenwartung und Krankenpflege. Leske & Budrich, OpladenCrossRefGoogle Scholar
  39. Schrock R (1998) Des Kaisers neue Kleider? Bedeutung der Pflegetheorien für die Entwicklung der Pflegewissenschaft in Deutschland.ln:OsterbrinkJ (Hrsg) Erster internationaler Pflegetheoriekongreß Nürnberg. Huber, Bern, S 22–35Google Scholar
  40. Sieger M (2000) Educational opportunities in the professional field of nursing in the Federal Republic of Germany.ln:Oktay S (ed) EMEK MATBAACILIK.Florence Nightingale College of Nursing. Istanbul Universitesi, Istanbul, S 9–18Google Scholar
  41. Sieger M (Hrsg) (2001) Pflegepädagogik. Huber, BernGoogle Scholar
  42. Sticker A (1960) Die Entstehung der neuzeitlichen Krankenpflege. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  43. Wenzel H (1995) Theorie und Praxis - zum epistemologischen Begründungszusammenhang der Pflegewissenschaft.Vortragsscript im Rahmen des 2. Symposiums Pflegewissenschaft an Fachhochschulen, DarmstadtGoogle Scholar
  44. Zander C (1993) Curriculumentwurf für einen Diplomstudiengang Pflege in der Fachrichtung Sozialwesen an einer Fachhochschule. In: Bartholomeyczik S, Mogge-Grotjahn H, Zander C (Hrsg) Pflege als Studium. Bochum, 5 113–152Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Margot Sieger

There are no affiliations available

Personalised recommendations