Advertisement

Methodische Probleme bei der Bestimmung des Beta-Human Endorphins im Liquor cerebrospinalis

  • J. P. Stasch
  • M. Graf
  • N. Gropp
  • K. W. Pflughaupt
  • H. Przuntek
  • M. Witteler
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Neurologie book series (VDGNEUROLOGIE, volume 1)

Zusammenfassung

Endorphine sind endogene morphinähnlich wirkende Substanzen. Sie stellen die körpereigenen Liganden der Opiatrezeptoren dar. Das bekannteste dieser Gruppe ist das Beta-Human-Endorphin (β h-E), das COOH-ter-minale 31-Aminosäurefragment des Beta-Human-Lipotropins (β h-LPH). Dieses größte körpereigene Peptid mit opiatähnlicher Wirkung wurde beim Menschen im hypophysär-hypothalamischen System und anderen Regionen des Zentralnervensystems, wie im Blut und im Liquor cerebrospinalis (C.S.F.) gefunden. Trotz vieler Spekulationen besteht über die Funktion des β h-E im C.S.F. immer noch Unklarheit. Die Untersuchungen über Vorkommen und biologische Wirkungen der Endorphine erfolgten mittels Bioassay, Radiorezeptorassay, Adenylzyklaseaktivierung und Radioimmunoassay (RIA) deren Aussagekraft und Ergebnisse nur bedingt vergleichbar sind. Weil der RIA relativ spezifisch und empfindlich ist, wählten wir diese Methode um β h-E aus dem C.S.F. zu bestimmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hollt V, Przewlocki R, Herz A (1978) Radioimmunoassay of ß-Endorphin, basal and stimulated levels in extracted rat plasma. Naunyn-Schmiedeberg1s Arch Pharmacol 303: 171CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Przuntek H, Stasch JP, Graf M, Pflughaupt KW, Gropp N, Witteler M (zur Publikation eingereicht) Vereinfachte Methodik zur Bestimmung von Beta-h-Endorphin im Liquor cerebrospinalis. J NeurolGoogle Scholar
  3. 3.
    Wahlström A, Johansson L, Terenius L (1976) Characterisation of endorphines im human csf and brain extracts. In: Kosterlitz HW (ed) Opiates and endogenous opioid peptides. Elsevier, North Holland Biomedical Press, AmsterdamGoogle Scholar
  4. 4.
    Emrich HM, Höllt V, Kissling W, Fischler M, Laspe H, Heinemann H, Zersson D, Herz A (1979) β-Endorphin-loke immunreactivity in cerebrospinal fluid and plasma of patients with schizophrenia and other neuropsychiatrie disorders. Pharmacopsychiatr 12: 269CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Jeffcoate WJ, Rees LH, McLoughlin L, Ratter SJ, Hope J, Lowry PS, Besser GM (1978) ß-Endorphin in human cerebrospinal fluidGoogle Scholar
  6. 6.
    Höllt V, Müller OA, Fahlbusch R (1979) ß-Endorphin in human plasma. Basal and pathologically elevated levels. Life Sci 25: 37PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • J. P. Stasch
  • M. Graf
  • N. Gropp
  • K. W. Pflughaupt
  • H. Przuntek
  • M. Witteler

There are no affiliations available

Personalised recommendations