Elektromyographische Befunde bei umschriebenen dystonischen Syndromen

  • K. Fasshauer
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Neurologie book series (VDGNEUROLOGIE, volume 1)

Zusammenfassung

Dystonische Syndrome sind durch fortdauernde, unwillkürliche, oft drehende Bewegungen und Körperhaltungen gekennzeichnet (2, 3, 4). Neben der generalisierten Form der Torsionsdystonie werden die auf einen umschriebenen Bezirk der Muskulatur begrenzten, klinisch ähnlichen Bewegungsstörungen oft als deren Abortivform oder besondere Ausprägungen aufgefaßt (6, 8). Daneben werden auch symptomatische dystonische Syndrome in Verbindung mit anderen zentralmotorischen Störungen beobachtet (7, 9). Mit Hilfe der Elektromyographie ist es möglich, verschiedene Erscheinungsformen dystonischer Muskelaktivität zu differenzieren. Wir haben zwei Patienten mit zwei Typen umschriebener dystonischer Muskelaktivität in ungewöhnlicher Lokalisation beobachtet, deren -elektromyographische Befunde beschrieben werden sollen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Denny-Brown D (1968) Clinical symptomatology of diseases of the basal ganglia. In: Vinken PJ, Bruyn GW (eds) Handbook of clinical neurology. Vol VI. North Holland, Amsterdam, p 133Google Scholar
  2. 2.
    Fahn S, Eldridge R (1976) Definition of dystonia and classification of the dystonic states. Adv Neurol 14: 1–5PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Hassler R (1953) Extrapyramidal-motorische Syndrome und Erkrankungen. Das dystonische Syndrom. In: Bergmann G, Frey W, Schwiegk H (Hrsg) Handbuch der Inneren Medizin, 4.Aufl. Bd. V/3. Springer, Berlin Göttingen Heidelberg, p 762Google Scholar
  4. 4.
    Herz E (1944) Dystonia. II. Clinical classification. Arch Neurol Psychiat 51: 319–355CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Lai S, Hoyte K, Kiely ME, Sourkes TL, Baxter DW, Missala K, Andermann F (1979) Neuropharmacological investigation and treatment of spasmodic torticollis. Adv Neurol 24: 335–351Google Scholar
  6. 6.
    Marsden CD (1976) The problem of adult-onset idiopathic torsion dystonia and other isolated dyskinesias in adult life (including blepharospasm, oromandibular dystonia, dystonic writer’s cramp, and torticollis, or axial dystonia). Adv Neurol 14: 259–276PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Said G (1972) Les dystonies. Nouv Presse Mêd 1: 527–532Google Scholar
  8. 8.
    Zeman W (1976) Dystonia: an overview. Adv Neurol 14: 91–103PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Zeman W, Whitlock CC (1968) Symptomatic dystonias. In: Vinken PJ, Bruyn GW (eds) Handbook of clinical neurology, Vol VI. North Holland, Amsterdam, p 544Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • K. Fasshauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations