Advertisement

Pädiatrie pp 676-683 | Cite as

Allergie

  • U. Wahn
  • E. Hamelmann
  • V. Wahn

Zusammenfassung

Unter „Allergie“ verstehen wir eine spezifische Änderung der Immunitätslage im Sinne einer krankmachenden Überempfindlichkeit. Allergische Erkrankungen können sich an nahezu allen Organen manifestieren, insbesondere an Haut und Schleimhäuten, den sog. „Grenzorganen“. In Anlehnung an Coombs und Gell wird die Vielfalt allergischer Erkrankungen i. allg. in 5 Typen krankheitsinduzierender Immunreaktionen eingeordnet, was sich als didaktisch hilfreich erwiesen hat, wenngleich diese Klassifikation den komplexen immunologischen Fehlregulationen bei allergischen Erkrankungen nicht mehr gerecht wird. So zeigt z.B. die atopische Dermatitis Aspekte der Typ-I-Reaktion (Sofortreaktionen vom IgE-Typ), aber auch deutliche Aspekte vom Typ IV, der T-Zell-vermittelten Kontaktallergie. Auch die biphasische Antwort im Rahmen der Sofortreaktion wird nur unzureichend in dieser Klassifikation berücksichtigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • U. Wahn
  • E. Hamelmann
  • V. Wahn

There are no affiliations available

Personalised recommendations