Advertisement

Pädiatrie pp 466-470 | Cite as

Blutkrankheiten

  • C. P. Speer

Zusammenfassung

Die Erythropoese, die am 20. Gestationstag beginnt, findet in der Fetalzeit überwiegend in Leber und Milz statt. Erst im letzten Trimenon wird das Knochenmark zum Hauptbildungsort der Erythropoese. Die Hìmoglobinkonzentration steigt von 8–10g/dl im Alter von 12 Gestationswochen auf 16,5–20g/dl im Alter von 40 Gestationswochen an. Nach einem kurzen postpartalen Anstieg der Hìmoglobinkonzentration innerhalb von 6–12 Lebensstunden fìllt sie kontinuierlich auf 10g/dl im Alter von 3–6 Monaten ab. Frühgeborene unterhalb der 32. Gesta-tionswoche haben niedrigere Ausgangshìmoglobinkonzen-trationen und erfahren einen schnelleren Abfall der Hìmoglobinkonzentration; der Tiefpunkt ist 1–2 Monate nach der Geburt erreicht. Wìhrend dieser physiologischen Anìmisie-rung lìßt sich kaum Erythropoetin im Plasma nachweisen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Johnson JA, Ryan G, al-Musa A et al.(1997) Prenatal diagnosis and management of neonatal alloimmune thrombocytopenia. Semin Perinatal 21: 45–53CrossRefGoogle Scholar
  2. Linderkamp O, Zilow G (1992) Kritische Hìmoglobinwerte bei Neugeborenen, Sìuglingen und Kindern. Beitr Infusionsther 30: 235–246PubMedGoogle Scholar
  3. Maier RF, Obladen M, Kattner E et al.(1998) High-versus low-dose ery-thropoetin in extremely low birth weight infants. J Pediatr 132: 866–70PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Ow W (1986) Neonatal polycythemia and hyperviscosity. Pediatr Clin North Am 33: 523–532Google Scholar
  5. Oski FA, Naiman JL (1989) Hematologic Problems in the Newborn, 3rd ed. WB Saunders, PhiladelphiaGoogle Scholar
  6. Pramanik AK (1992) Bleeding disorders in neonates. Pediatr Rev 13: 163–172PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. von Kries, R, Göbel U (1993) Blutgerinnungsstörungen im Kindesalter. Monatsschr Kinderheilkd 141/2:137–149Google Scholar
  8. Werner EJ (1995) Neonatal polycythaemia and hyperviscosity. Clin Perinatal 22:693–710Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • C. P. Speer

There are no affiliations available

Personalised recommendations