Advertisement

Pädiatrie pp 175-180 | Cite as

Vergiftungen

  • K. E. von Mühlendahl

Zusammenfassung

Als Ingestionsunfall wird die akzidentelle, nicht gewollte Einnahme von möglicherweise schädigenden Substanzen oder Dingen bezeichnet. Oft ist bei Kindern nicht eindeutig zu sagen, ob sie tatsächlich etwas eingenommen und geschluckt haben, etwa Beeren, Tabletten, Haushaltsmittel. Vielfach handelt es sich um kleine Mengen, so daß keine Symptome auftreten. Von Vergiftungen wird gesprochen, wenn es nach Ingestionen zu Krankheitserscheinungen kommt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Pädiatrische Toxikologie

  1. Mühlendahl KE von, Oberdisse U, Bunjes R, Brockstedt M (2002) Vergiftungen im Kindesalter, 4. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar

Medizinische Toxikologie

  1. Ellenhorn JM, Barceloux DG (1997) Medical Toxicology: Diagnosis and Treatment of Human Poisoning, 2nd edn. Elsevier, Amsterdam New YorkGoogle Scholar
  2. Haddad LM, Winchester JF (1997) Clinical Management of Poisoning and Drug Overdose, 3rd edn. Saunders, PhiladelphiaGoogle Scholar

Pharmakologie und Toxikologie

  1. Baselt RC, Cravey RH (2000) Disposition of Toxic Drugs and Chemicals in Man, 5th edn. Year Book Medical Publishers, ChicagoGoogle Scholar
  2. Forth W, Henschler D (1997) Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie. Für Studenten der Medizin, Veterinärmedizin, Pharmazie, Chemie, Biologie sowie für Ärzte, Tierärzte und Apotheker, 7. Aufl. Bibliographisches Institut, MannheimGoogle Scholar
  3. Reynolds J, Martindale ES (eds)(1999) The Extra Pharmacopoeia, 32nd edn. Pharmaceutical Press, LondonGoogle Scholar

Medikamente in Schwangerschaft und Stillperiode

  1. Briggs G, Freeman R, Yaffe S (1998) Drugs in Pregnancy and Lactation. A Reference Guide to Fetal and Neonatal Risk, 5th edn. Williams & Wilkins, BaltimoreGoogle Scholar
  2. Schaefer C, Spielmann H (2001) Taschenbuch der Arzneimittelverordnung in Schwangerschaft und Stillperiode, 6. Aufl. Gustav Fischer, Stuttgart Jena New YorkGoogle Scholar

Pilzvergiftungen

  1. Bresinsky A, Best H (1985) Giftpilze. Ein Handbuch für Apotheker, Ärzte und Biologen. Mit einer Einführung in die Pilzbestimmung. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, StuttgartGoogle Scholar
  2. Gerhaard E (2000) Pilze. Mit Schnellbestimmungs-System. München, BLVGoogle Scholar

Giftige Tiere und Tiergifte

  1. Mebs D (2000) Gifttiere. Ein Handbuch für Biologen, Toxikologen, Ärzte und Apotheker, 2. Aufl.. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, StuttgartGoogle Scholar

Pflanzenvergiftungen

  1. Aichele D, Golte-Bechtle M (1997) Was blüht denn da? 56. Aufl. Franck-Kosmos, StuttgartGoogle Scholar
  2. Frohne D, Pfänder HJ (1997) Giftpflanzen, 4. Aufl. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, StuttgartGoogle Scholar
  3. Weilemann S. Kelbel C, Reinicke HJ (2000) Giftberatung: Pfl9anzen. Diagnose. Erste Hilfe, Therapie, 2. Aufl. Govi, EschbornGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • K. E. von Mühlendahl

There are no affiliations available

Personalised recommendations