Pädiatrie pp 1081-1083 | Cite as

Schäden an Trachea und Bronchien durch Trauma und als Therapiefolgen

  • T. Nicolai

Zusammenfassung

Laryngeale und tracheale Rupturen oder Lecks entstehen durch Kollision der vorderen Halsweichteile mit einer scharfen Kante (z.B. Fahrradlenker, Stuhlkante). Hierbei kann es zu Einrissen der Trachea oder Frakturen im Bereich des laryngealen Knorpelskeletts kommen. Neben der akuten Dyspnoe und einem eventuellen Stridor ist als typisches Zeichen das Entstehen eines Weichteil- und Hautemphysems im Hals- und Mediastinalbereich zu beobachten. Das Luftleck kann zum Pneumothorax führen und evtl. auch verzögert auftreten. Auch bei stumpfen Thoraxtraumata mit oder ohne Rippenfrakturen kann es zu Abscherungen und Einrissen an Trachea und Bronchien kommen (Abb. 151.1); die respiratorischen Symptome sind ähnlich wie bei der Tracheaverletzung im Halsbereich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Stafford PW, Harmon CM (1993) Thoracic trauma in children. Curr Opin Pediatr 5: 325–332PubMedGoogle Scholar
  2. Gaebler C, Mueller M, Schramm W, Eckersberger F, Vecsei V (1996) Tracheobronchial ruptures in children. Am J Emerg Med 14: 279–284PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Jong AL de, Sulek M, Nihill M, Duncan NO, Friedman EM (1997) Tenuous airway in children with trisomy 21. Laryngoscope 107: 345–350PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Cotton RT (1984) Pediatric laryngotracheal stenosis. J Pediatr Surg 19: 699–704PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. Macchiarini P, Chapelier A, Lenot B, Cerrina J, Dartevelle P (1993) Laryngotracheal resection and reconstruction for postintubation subglottic stenosis. Lessons learned. Eur J Cardiothorac Surg 7: 300–305PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • T. Nicolai

There are no affiliations available

Personalised recommendations