Pädiatrie pp 836-855 | Cite as

Speicheldrüsen, Fehlbildungen im Kiefer- und Gesichtsbereich, Kiefergelenk, Zähne und Mund

  • R. H. Reich
  • G. Hillmann

Zusammenfassung

Verglichen mit dem Erwachsenenalter werden Speicheldrüsenkrankheiten bei Kindern viel seltener angetroffen. Am häufigsten sind unter diesen die Entzündungen (60%); der Rest teilt sich in die seltenen Tumoren und die Fehlbildungen der Speicheldrüsen auf. Hauptsächlich ist die Glandula parotis, seltener die Glandula submandibularis betroffen. Krankheiten der kleineren Speicheldrüsen (Glandulae sublinguales und die akzessorischen Speicheldrüsen in der Lippen- und Mundschleimhaut) sind Raritäten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Blechschmidt E (1982) Die Entwicklungskinetik des Gesichtsschädels. In: Pfeiffer G (Hrsg) Lippen-Kiefer-Gaumenspalten. Thieme, Stuttgart New York, S 234–244Google Scholar
  2. Hotz M, Gnoinski W, Perko M, Nussbaumer H, Hof E, Haubensak R (Hrsg) (1986) Early treatment of cleft lip and palate. Huber, Toronto Lewiston New York Bern StuttgartGoogle Scholar
  3. Jacques DA, Kroll OS, Chambers RG (1976) Parotid tumors in children. Am J Surg 132: 469CrossRefGoogle Scholar
  4. Lopez-Tello CS, Krämer D (1971) Parotishämangiome im Kindesalter. Arch Kinderheilk 182: 258–264Google Scholar
  5. Rauch S(1970) Zur Klinik der gut- und bösartigen mesenchymalen Speicheldrüsentumoren. In: Schuchardt K(Hrsg) Fortschritte der Kiefer- und Gesichtschirurgie, Bd XIV. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  6. Reich RH(1997) Funktionelle Kiefergelenkchirurgie. In: Horch HH (Hrsg) Praxis der Zahnheilkunde, 3. Aufl, Bd 10/1. Urban & Schwarzenberg, München Wien Baltimore, S 165–183Google Scholar
  7. Horch H-H, Hupfauf L, Ketterl W, Schmuth G(Hrsg) (1992) Zahnerhaltung I. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  8. Schroeder HE (1992) Orale Strukturbiologie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  9. Schroeder, HE (1997) Pathobiologie oraler Strukturen. Karger, BaselGoogle Scholar
  10. Shafer WG, Hine MK, Levy BM (1983) Oral pathology. Saunders, PhiladelphiaGoogle Scholar
  11. Staehle HJ, Koch MJ (1996) Kinder- und Jugendzahnheilkunde. Deutscher Ärzte Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  12. Witkop CJ (1989) Amelogenesis imperfecta, dentinogenesis imperfecta and dentin dysplasia revisited: problems in classification. J Oral Pathol Med 17: 547–553CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • R. H. Reich
  • G. Hillmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations