Advertisement

Suggestopädische Methoden in einer ganzheitlichen, erlebnisorientierten Gesundheitserziehung

  • Wolfgang Knörzer

Zusammenfassung

Schulische Gesundheitserziehung stößt in der Praxis auf einige Probleme. Diese werden im vorliegenden Beitrag zunächst analysiert. Anschließend wird auf der Grundlage eines zuvor definierten ganzheitlichen Gesundheitsverständnisses das Konzept der ganzheitlichen erlebnisorientierten Gesundheitserziehung als eine Lösungsmöglichkeit für diese Problematik aufgezeigt. Über die Darstellung der Ziele und Inhalte werden schwerpunktmäßig die Methoden einer solchen Gesundheitserziehung beschrieben, wobei besonders die Rolle, die die Suggestopädie in diesem Konzept spielt, hervorgehoben wird. Abschließend werden einige Vorschläge gemacht zur Qualifikation von Lehrern für eine solche Form der Gesundheitserziehung.

Summary

In our paper we first of all analyze the practical problems of health education in schools. On the basis of a holistic concept — which we define — we show a holistic experience-oriented health education to be the solution to these problems. In discussing its aims and substance we describe the main methods of such a health education, stressing the role of suggestopedics in this concept. Finally we suggest how to qualify teachers for this type of health education.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Affemann R (1978) Erziehung zur Gesundheit. Kösel, MünchenGoogle Scholar
  2. Dhority L (1986) Moderne Suggestopädie. PLS, BremenGoogle Scholar
  3. Eichhoff M (1984) Integrale Gesundheitserziehung. Peter Lang, FrankfurtGoogle Scholar
  4. Franke E (1986) Sport und Gesundheit. Rowohlt, ReinbekGoogle Scholar
  5. Heinemann K (1980) Einführung in die Soziologie des Sports. Hofmann, SchorndorfGoogle Scholar
  6. Janalik H, Knörzer W (1986) Judo–Ein Weg zur Bewegungsmeditation. Z Sportpädagogik 1: 18–23Google Scholar
  7. Knörzer W (1986) Körpererfahrungsübungen–Hilfen zur Verbesserung der Körperbewußtheit. Treutlein G et al. (Hrsg) Körpererfahrung im traditionellen Sport. Putty, Wuppertal, S 251–267Google Scholar
  8. Knörzer W (1986) Die Bedeutung der Körpererfahrung für die Körper-, Gesundheits-und Sporterziehung. Päd. Diplomarbeit, PH HeidelbergGoogle Scholar
  9. Knörzer W, Treutlein G (1984) Barfuß gehen und laufen. Z Sportpädagogik 6: 28–31Google Scholar
  10. Knörzer W, Treutlein G (1988) Erlebnisorientierte Gesundheitserziehung–ein Entwurf einer ganzheitlichen Gesundheitserziehung. Z Leibesübungen–Leibeserziehung 10: 223–228Google Scholar
  11. Maier C, Weber M (1987) Erfolg durch Superlearning. Heyne, MünchenGoogle Scholar
  12. Massoth P, Massoth E (1984) So gesund wie möglich! Selbsthilfe in kranken Zeiten. Beltz, Weinheim BaselGoogle Scholar
  13. Moegling K (1986) Bewegungsmeditation. Z Sportpädagogik 1: 8–17Google Scholar
  14. Rittner V (1976) Handlung, Lebenswelt und Subjektivierung. In: Kamper D, Rittner V (Hrsg) Zur Geschichte des Körpers. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  15. Schulke H-J (1988) Alltagslauf als Aufbruch. Putty, WuppertalGoogle Scholar
  16. Schupp W, Enger W, Nenner A (1986) Qualifizierung in der Robotertechnik mit suggestopädischer Lehrmethode. Z Techn Innovation. Berufliche Bildung 3: 51–57Google Scholar
  17. Schuster D, Gritton C (1986) Suggestopädie in Theorie und Praxis. PLS, BremenGoogle Scholar
  18. Treutlein G (1988) Bewußtes Laufen: Ein Beitrag zu körperlichem und seelischem Wohlbefinden. In: Schulke H-J (Hrsg) Alltagslauf als Aufbruch. Putty, Wuppertal, S 193–206Google Scholar
  19. Treutlein G, Knörzer W (1988) Barfuß-Laufen–Thema schulischer Gesundheitserziehung. In: Schulke H-J (Hrsg) Alltagslauf als Aufbruch. Putty, Wuppertal, S 124–137Google Scholar
  20. Treutlein G, Funke J, Sperle N (1986) Körpererfahrung im traditionellen Sport. Putty, WuppertalGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Knörzer

There are no affiliations available

Personalised recommendations