Advertisement

Einführung in den Aufbau und die Programmierung eines Mikroprozessorsystems

  • Thomas Flik
  • Hans Liebig

Zusammenfassung

Mikroprozessorsysteme sind universell programmierbare Digitalrechner. Ihre Vorteile liegen in der Miniaturisierung der Komponenten, in den geringen Hardwarekosten und in der Möglichkeit, die Hardware modular an die Problemstellung anzupassen. Diese Vorteile haben den Mikroprozessorsystemen Anwendungsgebiete geschaffen, die den herkömmlichen Digitalrechnern bisher verschlossen waren oder von Spezial-systemen mit hohen Entwicklungs- und Herstellungskosten abgedeckt werden mußten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Alexandridis, N.A.: Microprocessor system design concepts. Rockville: Computer Science Press 1984Google Scholar
  2. 2.
    ANSI/IEEE 754 - 985: IEEE standard for binary floating-point arithmeticGoogle Scholar
  3. 3.
    Barron, D.W.: Assembler und Lader. München: Hanser 1970Google Scholar
  4. 4.
    Berger-Damiani, E.R.: Nachrichtentheorie — Zahlensysteme und Codierung, in Steinbuch, K.; Weber, W.: Taschenbuch der Informatik. Band 2, 3. Aufl. Berlin: Springer 1974Google Scholar
  5. 5.
    Czichos, H. (Hrsg.): Hütte — Die Grundlagen der Ingenieurwissenschaften. 29. Aufl. Berlin: Springer 1989Google Scholar
  6. 6.
    Hoffmann, R.: Rechenwerke und Mikroprogrammmierung. 2. Aufl. München: Oldenbourg 1983Google Scholar
  7. 7.
    Liebig, H.: Rechnerorganisation. Berlin: Springer 1976zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Mackenzie, C.E.: Coded character sets, history and development. Reading: Addison-Wesley 1980Google Scholar
  9. 9.
    Mead, C.; Conway, L.: Introduction to VLSI systems. 2nd printing. Reading: Addison-Wesley 1980Google Scholar
  10. 10.
    Protopapas, D.A.: Microcomputer hardware design. Englewood Cliffs: Prentice-Hall 1988Google Scholar
  11. 11.
    Tietze, U.; Schenk, C.: Halbleiterschaltungstechnik. 6. Aufl. Berlin: Springer 1983Google Scholar
  12. 12.
    Waldschmidt, K.: Schaltungen der Datenverarbeitung. Stuttgart: Teubner 1980CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Thomas Flik
    • 1
  • Hans Liebig
    • 1
  1. 1.Institut für Technische InformatikTechnische Universität BerlinBerlin 10Deutschland

Personalised recommendations