Advertisement

Zusammenfassung

Spirometer sind nichtinvasive Diagnostikgeräte, die zur einfachen Funktionsdiagnostik bei pulmonalen Routineuntersuchungsverfahren gehören. Wesentliche Erkenntnisse über die Art und Häufigkeit von Ventilationsstörungen sowie deren praktisch-klinische Bedeutung basieren auf apparativen Lungenfunktionsuntersuchungen. Angesichts der großen Häufigkeit von Atemwegserkrankungen und der dabei oft auftretenden prognostisch relevanten Lungenfunktionsstörungen ist die apparative Lungenfunktionsdiagnostik mittlerweile zum unentbehrlichen Hilfsmittel in der Klinik und niedergelassenen Praxis geworden, um gefährdete und bereits erkrankte Patienten adäquat untersuchen und behandeln zu können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Matthys H (1988) Pneumologie. 2. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar
  2. Petro W, Konietzko N (1992) Lungenfunktionsdiagnostik. In: Ferlinz R (Hrsg) Diagnostik in der Pulmologie, 2. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. Schmidt W (1990 ) Angewandte Lungenfunktionsprüfung. Eine Einführung von Praxis und Klinik. Dustrie-Verlag Dr. Karl Feistle, MünchenGoogle Scholar
  4. Ulmer WT et al. (1991) Die Lungenfunktion, 5. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • R. Kramme

There are no affiliations available

Personalised recommendations