Advertisement

Dokumentationspflichten und Einsichtsrechte in Krankenunterlagen

  • Reinhard Dettmeyer
Chapter
  • 62 Downloads

Zusammenfassung

Eine allgemeine und spezielle Dokumentation gehört zu den ärztlichen Pflichten und ist mehr als eine bloße Gedächtnisstütze. Die Dokumentation dient etwa einer adäquaten Mit- und Nachbehandlung durch andere Mediziner, ist aber auch vertragliche Nebenpflicht zum Schutz des Persönlichkeitsrechts des Patienten. Zugleich kann eine ordnungsgemäße Dokumentation den Arzt vor einer Beweislastumkehr im Arzthaftpflichtprozess schützen. Teilweise ergibt sich der Umfang der Dokumentation ebenso wie entsprechende Aufbewahrungsfristen aus gesetzlichen Bestimmtmgen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Andreas M (1998) Beschlagnahme von Krankenunterlagen ohne Einwilligung des Patienten. Arztrecht 11: (1998) 294 - 295Google Scholar
  2. Bayer HP (1998) Herausgabe eines Röntgenbildes zur Behandlung durch einen Heilpraktiker. Internist: 801Google Scholar
  3. Benson M, Fuchs C, Junger A, Quinzio L, Sciuk G, Hempelmann G (1999) Dokumentation und Qua-Google Scholar
  4. litätssicherung in der Anästhesie. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Scherzther 34: 415 ff. Bothner U, Eberhart LHJ, Georgieff M, Schwilk B (1999) Inzidenz perioperativer Ereignisse bei opti-Google Scholar
  5. mierter Dokumentationsdisziplin. Anästhesist 48 786 ff.Google Scholar
  6. Broglie M (1999) Der Medizinische Dienst der Krankenkassen. Zum Recht des MDK auf Einsicht in vertragsärztliche Behandlungsunterlagen. Internist 9: M 284 - 285Google Scholar
  7. Dettmeyer R, Madea B (1999) Ärztliches Schweigerecht bezüglich Daten der Leichenschau - Anmerkung zum Beschluss des LG Berlin. NStZ: 605 - 607Google Scholar
  8. Gerst T (1999) Medizinische Dienste. Neuer Machtfaktor im Gesundheitswesen. Dtsch Ärztebl 96/39: A-2422-2428Google Scholar
  9. Hahne-Reulecke K (1988) Das Recht der Rechnungshöfe auf Einsicht in Krankenakten. MedR: 235 - 241Google Scholar
  10. Hierholzer G, Scheele H (1993) Aufklärung aus chirurgischer Sicht einschließlich Dokumentation. In: Häring R (Hrsg) Chirurgie und Recht. Blackwell, BerlinGoogle Scholar
  11. Junger A, Benson M, Quinzio L, Jost A, Veit C, Klöss T, Hempelmann G (1999) Qualitätsdokumenta-Google Scholar
  12. tion mit einem Anästhesie-Informations-Management-System (AIMS). Anästhesist 48: 523 ff. Kamps H, Kiesecker R, Auskunftspflicht des Arztes gegenüber Leistungsträgern des Sozialgesetz-Google Scholar
  13. buches. MedR: (1997) 216-218Google Scholar
  14. Kern BR (1985) Dokumentation und Schweigepflicht. In: Gramberg-Danielsen B (Hrsg) Rechtsophthalmologie. Bücherei des Augenarztes, Bd 104. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  15. Kienzle HE (1996) Dokumentationspflicht und Dokumentationsumfang. In: Madea B et al. (Hrsg) Innere Medizin und Recht. Blackwell, Berlin Oxford, S. 117 ffGoogle Scholar
  16. Koeve A, Koeve D (1994) Ärztliche Aufzeichnungen und Recht.Google Scholar
  17. Lippert HD (1992) Pflicht zur Selbst-und Fremdbezichtigung durch ärztliche Dokumentation? Klinikarzt 21: 254 - 259Google Scholar
  18. Peter J (1988) Die Beweissicherungspflicht des Arztes. NJW: 751Google Scholar
  19. Rieger HJ (1999) Einsichtsrecht des Patienten in Krankenunterlagen, Dtsch Med Wochenschr 124: 130 - 132PubMedGoogle Scholar
  20. Rieger HJ (1999) Herausgabe von Krankenhausentlassungsberichten an Krankenkassen und den Medizinischen Dienst der Krankenkassen. Dtsch Med Wochenschr 124: 403 - 404PubMedGoogle Scholar
  21. Rieger HJ (1997) Keine Befugnis der Krankenkassen zur generellen Einholung von Auskünften mit medizinischer Begründung bei stationärer Krankenhausbehandlung. Dtsch Med Wochenschr 122: 767 - 769PubMedGoogle Scholar
  22. Rieger HJ (1998) Nachweis erfolgter Patientenaufklärung bei unterlassener Dokumentation, Dtsch Med Wochenschr 123: 1362 ff.Google Scholar
  23. Rigizahn EF (1995) Dokumentationspflichtverletzung des vorbehandelnden Arztes verursacht Behandlungsfehler des nachbehandelnden Arztes - Schadensersatz statt Beweiserleichterungen. MedR: 391 ff.Google Scholar
  24. Rötzscher K, Benthaus S, Höhmann B, Grundmann C (1999) Zur Dokumentation zahnärztlicher Befunde. Kriminalistik: 411 ff.Google Scholar
  25. Schlund GH (1994) Rechtliche Vorgaben bei operativen gynäkologischen Eingriffen am Beispiel der ärztlichen Verpflichtung zu Aufklärung und Dokumentation. MedR: 190 ff.Google Scholar
  26. Schmidt J, Beck R (1991) Rechtliche Aspekte der EDV-gestüzten ärztlichen Dokumentation. NJW: 2335 ff.Google Scholar
  27. Schulenburg D (1999) Auskunftspflichten gegenüber Sozialversicherungsträgern. Rhein Ärztebl: 22 - 23Google Scholar
  28. Schwarz-Schilling G (1996) Dokumentation als ärztliche Haftungsprophylaxe. In: Madea B et al. (Hrsg) Innere Medizin und Recht. Blackwell, Berlin Oxford, S 111 ffGoogle Scholar
  29. Seegenschmiedt MH, Miiller RP, Höfftten K, Junginger T, Sauer HJ (1999) Dokumentation von Ne-benwirkungen in der Onkologie. Dtsch Ärztebl 96: B-384 ff.Google Scholar
  30. Strohmaier G (1998) Zweck und Ausmaß der Dokumentationspflicht des Arztes. VersR 416 ff.Google Scholar
  31. Vetter F (1999) Die Überprüfung der Arbeitsunfahigkeitsbescheinigung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung, Dtsch Med Wochenschr 124: 1018 - 1019PubMedGoogle Scholar
  32. Wachter W, Altmann U, Dudeck JW (1998) Tumordokumentation mittels BDT. Dtsch Ärztebl: B-1301 f.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Reinhard Dettmeyer
    • 1
  1. 1.Facharzt für Pathologie und Rechtsmedizin Institut für RechtsmedizinRheinischen Friedrich-Wilhelms-UniversitätBonnDeutschland

Personalised recommendations