Advertisement

Sterbehilfe

  • Reinhard Dettmeyer

Zusammenfassung

Bei der Sterbehilfeproblematilc werden mehrere Falllconstellationen unterschieden, zu denen es jeweils Entscheidungen der Rechtsprechung gibt. Diese werden ergänzt durch Grundsätze der Bundesärztekammer zur ärztlichen Sterbebegleitung und Leitlinien insbesondere der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Im Zentrum der Diskussion steht die Frage des Behandlungsabbruchs bei einwilligungsunfähigen Patienten. Davon abzugrenzen sind die grundsätzlich unzulässige aktive Sterbehilfe, die Inkaufnahme der Vorverlegung des Todeszeitpunktes durch schmerzstillende Medilcamente, Betroffene, bei denen der Sterbeprozess irreversibel eingesetzt hat und der Zeitpunkt des Todes absehbar ist, sowie die straflose Beihilfe zum Suizid bei entscheidungsfähigen Patienten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albers B (1999) Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Internist: M 335Google Scholar
  2. Anästhesie und menschliche Persönlichkeit (1957) - Ansprache des heiligen Vaters Pius XII zur Beantwortung von drei religiös-sittlichen Fragen über die Analgesie. Anästhesist 6: 197-203Google Scholar
  3. Back AL, Wallace JI, Starks HE, Pearlman RA (1996) Physician-assisted suicide and euthanasia in Washington State. J Am Med Assoc 275: 919 - 925CrossRefGoogle Scholar
  4. Bauer KH (1978) Aufklärung und Sterbehilfe bei Krebs in medizinischer Sicht. FS Bockelmann: 497 - 517Google Scholar
  5. Behrens M (1997) Die Testamentserrichtung im Krankenhaus. Das Nottestament. Krankenhaus: 500 - 502Google Scholar
  6. Bosshard G, Bär W, Wettstein A (1999) Lebensverlängernde Maßnahmen in der geriatrischen Langzeitpflege - Wie ist die Akzeptanz Betroffener? Dtsch Ärztebl 96: B-1102-1105Google Scholar
  7. Bottke W, Fritsche P, Huber W, Schreiber HL (1995) Lebensverlängerung aus medizinischer, ethischer und rechtlicher Sicht. Rechtsstaat in der Bewährung, Band 30. HeidelbergGoogle Scholar
  8. Bundesärztekammer: Grundsätze zur ärztlichen Sterbebegleitung (1998) Dtsch Ärztebl 95: B-18521853Google Scholar
  9. Christliche Patientenverfügung (2000) NJW: 855Google Scholar
  10. Coeppicus R (1998) Behandlungsabbruch, mutmaßlicher Wille und Betreuungsrecht. NJW: 3381 - 3387Google Scholar
  11. Csef H, Heindl B (1998) Einstellungen zur Sterbehilfe bei deutschen Ärzten. Dtsch Med Wochenschr 123: 1501 - 1506PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Debong B (1997) Beschleunigung des Todeseintritts durch schmerzlindernde Medikation. Arztrecht: 302 - 305Google Scholar
  13. Deichmann M (1995) Vormundschaftsgerichtlich genehmigtes Töten durch Unterlassen? MDR: 983 - 985Google Scholar
  14. Engisch K (1978) Aufklärung und Sterbehilfe bei Krebs in rechtlicher Sicht. FS Bockelmann: 519-537 Gordijn B ( 1998 ) Die derzeitige Euthanasie-Debatte in den Niederlanden. In: Aulbert E, Klaschik E,Google Scholar
  15. Pichlmaier H (Hrsg) Palliativmedizin - Die Alternative zur aktiven Sterbehilfe. Schattauer, Stutt-Google Scholar
  16. gart New York, S 9-22Google Scholar
  17. Haupt M, Seeber H, Jänner M (1999) Patientenverfügungen und Bevollmächtigungen in gesundheit-Google Scholar
  18. lichen Angelegenheiten älterer psychisch kranker Menschen. Nervenarzt: 256-261Google Scholar
  19. Helou A, Wende A, Hecke T, Rohrmann S, Buser K, Dierks ML (2000) Das öffentliche MeinungsbildGoogle Scholar
  20. zur aktiven Sterbehilfe. Dtsch Med Wochenschr 125: 308-315Google Scholar
  21. Hennies G, Sandvoß G (1997) Rechtlich-ethische Probleme des Behandlungsabbruchs - insbesondere bei entscheidungsunfähigen Patienten. Arztrecht: 39 - 47Google Scholar
  22. Hubert-Fehler A, Hollmann A (1998) Ernährung durch eine Magensonde (PEG). Eine Entscheidung mit rechtlichen Konsequenzen. Dtsch Ärztebl 95: C-603-605Google Scholar
  23. Klaschik E (2000) Sterbehilfe - Sterbebegleitung, Anästhesist: 420 - 426Google Scholar
  24. Laufs A (1998) Zivilrichter über Leben und Tod? NJW: 3399 - 3401Google Scholar
  25. Opderbecke HW (1999) Der Wille des Kranken - oberstes Gesetz. Anästhesist 48: 591-592 Opderbecke HW, Weißauer W (1999) Grenzen intensivmedizinischer Behandlungspflicht - Teil 1: Er-Google Scholar
  26. läuterungen zu den Leitlinien der DGAI, Teil 2: Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Anästhe-Google Scholar
  27. siologie und Intensivmedizin Anästhesist 48: 207-217Google Scholar
  28. Rieger HJ (1999) Rechtliche Bedeutung eines Patiententestaments für den Arzt. Dtsch Med Wochenschr 124: 945 - 947PubMedGoogle Scholar
  29. Saliger F (1999) Sterbehilfe mit staatlicher Genehmigung - OLG Frankfurt am Main. NJW 1998/2747. In: JuS:16-21Google Scholar
  30. Schmidt KW, Verrel T (1999) Wer soll des Patienten Stimme sein? Anästhesist 48: 842-844 Schöch H ( 1995 ) Beendigung lebenserhaltender Maßnahmen. NStZ: 153 - 157Google Scholar
  31. Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (1995) Medizinisch-ethische Richtlinien für die ärztliche Betreuung sterbender und zerebral schwerst geschädigter Patienten. MedR: 496 - 497Google Scholar
  32. Spann W (1983) Das „Patiententestament". MedR: 13 - 16Google Scholar
  33. Strätling M, Scharf VE, Wulf H, Eisenbart B, Simon A (2000) Stellvertreterentscheidungen in Gesundheitsfragen und Vorausverfügungen von Patienten. Anästhesist: 657 - 674Google Scholar
  34. Tolmein 0 (1997) Der Entwurf der Richtlinien zur Sterbehilfe der Bundesärztekammer - Absage an die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes oder Rückzug aus der Auseinandersetzung. MedR: 534 - 539Google Scholar
  35. Uhlenbruck W (1978) Der Patientenbrief - die privatautonome Gestaltung des Rechtes auf einen menschenwürdigen Tod. NJW: 566 - 570Google Scholar
  36. Uhlenbruck W (1983) Zur Rechtsverbindlichkeit des Patiententestaments. MedR: 16 - 18Google Scholar
  37. Verrel T (1999) Zivilrechtliche Vorsorge ist besser als strafrechtliche Kontrolle. Zum Stellenwert von Patientenverfiigung, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht und vormundschaftsgerichtlicher Genehmigung. MedR: 547 - 550Google Scholar
  38. Vollmann J (1998) Ärztliche Lebensbeendigung und Patientenselbstbestimmung. Dtsch Med Wo-chenschr 123: 93 - 96Google Scholar
  39. Weigauer W (1999) Behandlung nicht willensfahiger Patienten - Rechtliche Anforderungen in der Anästhesie und Intensivmedizin. Anästhesist 48: 593 - 601CrossRefGoogle Scholar
  40. Weigauer W (1999) Der nicht einwilligungsfahige Patient. Anästh Intensivmed: 209 - 213Google Scholar
  41. Weigauer W, Opderbecke W (1995) Behandlungsabbruch bei unheilbarer Kranldieit aus medikolega-ler Sicht. MedR: 456 - 462Google Scholar
  42. Wuermeling HB (1999) Gebotenes Sterbenlassen. Dtsch Ärztebl 96: B-1788-1791Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Reinhard Dettmeyer
    • 1
  1. 1.Facharzt für Pathologie und Rechtsmedizin Institut für RechtsmedizinRheinischen Friedrich-Wilhelms-UniversitätBonnDeutschland

Personalised recommendations