Advertisement

Spezielle Fragen ärztlicher Aufklärung — Transfusion, Impfung, kosmetische Operationen, Sterilisation, Kastration, Transsexualität, Arzneimittelverschreibung

  • Reinhard Dettmeyer
Chapter
  • 63 Downloads

Zusammenfassung

Besondere Regelungen gelten für die Gabe von Transfusionen, für Impfungen, für Sterilisations- und Kastrationseingriffe und für die Problematik der Geschlechtsumwandlung. Dabei sind die Vorgaben des Transfusionsgesetzes zu beachten, bei Impfungen die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO), bei Sterilisations- und Kastrationseingriffen gesetzliche Vorgaben im BGB bzw. im Kastrationsgesetz.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Ausgewählte Literatur zu Kap.3.1

  1. Andreas M (2000) Juristische Anforderungen des Transfusionsgesetzes an Krankenhäuser und leitende Ärzte. Arztrecht 8: 212–217Google Scholar
  2. Bender AW (1999) Zeugen Jehovas und Bluttransfusionen. MedR: 260 ff.Google Scholar
  3. Biscoping J, Götz E, Biermann E (1999) Gewinnung und Anwendung von Eigenblut unter den Vorgaben des Transfusionsgesetzes. Anästesiol Intensivmed 40: 589–593Google Scholar
  4. Bock RW (1999) Arzthaftung und Aufklärung des Patienten im Zusammenhang mit der Anwendung von Blut-und Plasmaprodukten. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Scherzther 34: 501 ff.Google Scholar
  5. Dörner R, Kühn-Walz K, Seibt IA, Schoppe C, Scholz-Harzheim R (1999) Anforderungen des Trans-fusionsgesetzes an die Krankenhäuser. Krankenhaus 2: 91–97Google Scholar
  6. Fahrenhorst I (1992) Die Haftung für HIV-verseuchte Blutkonserven. MedR: 74 ff.Google Scholar
  7. Lippert HD (1992) Die Eigenblutspende, VersR: 790 ff.Google Scholar
  8. Mahl MA, Sugg U (2000) Hepatitis nach stationärer Bluttransfusion — Posttransfusionshepatitis oder Infektion anderer Ätiologie? Dtsch Med Wochenschr 125: 211 ff.Google Scholar
  9. Nassauer A, Maass G (1999) Besuch von Gemeinschaftseinrichtungen durch Hepatitis-B-Dauerträger. Bundesgesundheitbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 42: 428 ff.Google Scholar
  10. Uhlenbruck W (1998) Das Transfusionsgesetz 1998. Arztrecht 12: 311–314Google Scholar
  11. Weißauer W, Opderbecke HW (1992) Die präoperative Patientenaufklärung über Transfusionsrisiken–Mediko-legale Überlegungen zu einer BGH-Entscheidung. MedR: 307–313Google Scholar
  12. Willkommen H (1999) Sicherheit von Blut-und Plasmaprodukten aus der Sicht der Behörde. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Scherzther 34: 497 ff.Google Scholar
  13. Hart D (1995) HIV-Infektionen durch Blut und Blutprodukte. MedR: 61–67Google Scholar

Ausgewählte Literatur zu Kap.3.2

  1. Bütikofer J (1997) Schutzimpfungen. Aufldärungspflicht aus juristischer Sicht. Dtsch Ärztebl 94: A1794–1796Google Scholar
  2. Deutsch E (1998) Aufklärung und Einwilligung vor Impfungen. VersR: 1053 ff.Google Scholar
  3. Franzki H (1998) Aufklärung vor Impfungen - Grundsätze aus juristischer Sicht. Kinderärztliche Praxis: 60 ff.Google Scholar
  4. Fuchs M (1995) Art und Häufigkeit von Impfreaktionen und Impfkomplikationen nach Meldungen an das Paul-Ehrlich-Institut. In: Maass G (Hrsg) Impfrekationen, Impfkomplikationen–40 Jahre DVV. Kilian, Marburg, S. 29–44Google Scholar
  5. Jochims C, Stremmel W (1999) Schutzimpfungen im Erwachsenenalter. Dtsch Ärztebl 96: A2430–2438Google Scholar
  6. Nassauer A, Maass G (1998) Aufklärung vor Schutzimpfungen: Empfehlungen für die Praxis. Infektionsepidemiologische Forschung I: 1–7Google Scholar
  7. Schäfer T (1998) Aufldärungspflicht über das Verhalten nach einer Schutzimpfung. Dtsch Med Wochenschr 123: 1294PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. Schlund GH (1998) Leserbrief. Dtsch Ärztebl 95: C-394Google Scholar

Ausgewählte Literatur zu Kap.3.3 bis 3.6

  1. Correll C (1999) Im falschen Körper - Ein Beitrag zur rechtlichen und tatsächlichen Problematik der Transsexualität. NJW: 3372 ff.Google Scholar
  2. Ehlers APF(1998) Schwangerschaftsverhütung bei geistig behinderten oder drogenabhängigen Mädchen und Frauen: juristische Bewertung. GebFra 58: M 150–153Google Scholar
  3. Eser A, Koch HG (1984) Aktuelle Rechtsprobleme der Sterilisation. MedR: 6 ff.Google Scholar
  4. Finger P (1988) Zulässigkeit einer Sterilisation geistig Behinderter aus eugenischer oder sozialer Indikation - Stellungnahme zur Bundesärztekammer. MedR: 231 ff.Google Scholar
  5. Gaidzik PW, Hiersche HD (1999) Historische, rechtstatsächliche und rechtspolitische Aspekte der Sterilisation Einwilligungsunfähiger MedR: 58 ff.Google Scholar
  6. Heim N (1985) Chirurgische Kastration–Behandlungsmethode für Sexualstraftäter? Recht & Psychiatrie: 149–154Google Scholar
  7. Hiersche HD, Hiersche F (1995) Die Sterilisation geistig Behinderter. Gynäkologe 28: 452–458PubMedGoogle Scholar
  8. Kern BR, Hiersche HD (1995) Zur Sterilisation geistig Behinderter. MedR: 463 ff.Google Scholar
  9. Kröhn W, Wille R (1981) Prä-und postoperative Schwierigkeiten bei Transsexuellen inklusive aktuel-ler Rechtsfragen. Z Rechtsmed 86: 115 ff.Google Scholar
  10. Langer D, Hartmann U (1997) Psychiatrische Begutachtung nach dem Transsexuellengesetz. Nerven-arzt: 862–869Google Scholar
  11. Lenard HG, Miller K (1991) Sterilisation geistig behinderter Mädchen. Gynäkologe 24: 87 ff.Google Scholar
  12. Osburg S, Weitze C (1993) Betrachtungen iiber zehn Jahre Transsexuellengesetz. Recht Psychiatrie: 94–107Google Scholar
  13. Ratzel R (1995) Juristische Aspekte bei Intersexualität und Transsexualismus. Gynäkologe 28: 59 ff.Google Scholar
  14. Schlund GH (1996) Zur Aufflärungsproblematik vor Sterilisationseingriffen in der Gynäkologie. Frauenarzt 2: 269 ff.Google Scholar
  15. Sigusch V (1997) Transsexualismus–Forschungsstand und klinische Praxis. Nervenarzt: 870–877Google Scholar

Ausgewählte Literatur zu Kap.3.7

  1. Hart D (1991) Arzthaftung und Arzneimitteltherapie. MedR: 300–308Google Scholar
  2. Kern BR (1999) Risikoaufldärung durch den Beipackzettel. Anmerkung zum Urteil des LG Dortmund vom 06.10.1999. MedR: 331–333Google Scholar
  3. Klemenz B, Grundke V (1995) Patientenorientierte Medikamenteninformation. Dtsch Med Wochen-schr: 347–348Google Scholar
  4. Madea B, Dettmeyer R (1998) Rechtliche Aspekte der Arzneimittelbehandlung. Med Welt: 84–88Google Scholar
  5. Madea B, Henflge C, Lignitz E (1994) Fahrlässige Tötung durch medikamentöse Therapie. Rechtsme-dizin: 123–131Google Scholar
  6. Madea B (1996) Rechtliche Aspekte der Arzneimittelbehandlung - Aufldärung fiber Arzneimittel-Ne-ben-und Wechselwirkungen. In: Madea B, Winter UJ, Schwonzen M, Radermacher D (Hrsg) In-nere Medizin und Recht. Blackwell, Berl in WienGoogle Scholar
  7. Püllen R(1999) Psychopharmaka und Fahrtauglichkeit bei älteren Patienten. Versicherungsmedizin: 71–74Google Scholar
  8. Rigizahn EF (2000) Aufldärungsgespräch tiberflüssig, wenn alles im Beipackzettel steht? MMW: 48–49Google Scholar
  9. Waghi P, Vuilliomet A, Kaufmann U, Richter M, Bertel 0 (1993) Ungeniigende Behandlungsdisziplin Patienteninformation und Medikamentenverschreibung als Ursache fiir die Notfallhospitalisation bei chronisch herzinsuffizienten Patienten. Schweiz Med Wochenschr: 108–112Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Reinhard Dettmeyer
    • 1
  1. 1.Facharzt für Pathologie und Rechtsmedizin Institut für RechtsmedizinRheinischen Friedrich-Wilhelms-UniversitätBonnDeutschland

Personalised recommendations