Advertisement

Mechanische Schwingungen und Wellen

  • Wolfgang Demtröder
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Mechanische Schwingungen spielen sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der Technik eine große Rolle. Ihre Bedeutung als Schallquelle in der Akustik und Musik, als Sensor beim Hören, und auch ihr unerwünschter Einfluß bei Resonanzen von Maschinen, Gebäuden und Brücken rechtfertigt eine eingehende Beschäftigung mit ihren physikalischen Grundlagen. Ihre mathematische Behandlung ist in vielen Punkten analog zu derjenigen elektrischer oder magnetischer Schwingungen (siehe Bd. 2, Kap. 6). Die Untersuchung von Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen mechanischen und elektromagnetischen Schwingungen fördert nicht nur das Verständnis makroskopischer Schwingungsphänomene, sondern ist auch für die Erkenntnisgewinnung über die Struktur der Materie (atomare Schwingungen in der Molekül- und Festkörperphysik) von großem didaktischen Nutzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 11.1
    I. Kuscer, A. Kodre (unter Mitwirkung von H. Neun-zert): Mathematik in Physik und Technik (Springer, Berlin, Heidelberg 1993)zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  2. 11.2
    S. Flügge: Lehrbuch der theoretischen Physik, Bd. I (Springer, Berlin, Heidelberg 1961)CrossRefGoogle Scholar
  3. 11.3
    V.I. Arnold: Gewöhnliche Differentialgleichungen (Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1991)Google Scholar
  4. 11.4
    E. Kamke: Differentialgleichungen, 9. Aufl. (Teubner, Stuttgart 1977)zbMATHGoogle Scholar
  5. 11.5
    Ch. Weißmantel, C. Haman: Grundlagen der Festkörperphysik, 4. Aufl. (J.A. Barth, Leipzig 1995)Google Scholar
  6. 11.6
    Ch. Kittel: Einführung in die Festkörperphysik, 11. Aufl. (Oldenbourg, München 1995)Google Scholar
  7. 11.7
    American Institute of Physics Handbook, 3rd Ed. (McGraw Hill, New York 1972)Google Scholar
  8. 11.8
    F. Kohlrausch: Praktische Physik, Bd. III (Teubner, Stuttgart 1986)Google Scholar
  9. 11.9
    B. LeMehauté: An Introduction to Hydrodynamics and Water Waves (Springer, Berlin, Heidelberg 1976)Google Scholar
  10. 11.10
    Siehe z.B. W Weizel: Lehrbuch der theoretischen Physik, Bd. 1, 3. Aufl. (Springer, Berlin, Heidelberg 1969)Google Scholar
  11. 11.11
    R. Meinel, G. Neugebauer, A. Steudel: Solitonen (Akademie-Verlag, Berlin 1991)zbMATHGoogle Scholar
  12. 11.12
    J. Pierce, R. Klaus: Musik mit den Ohren der Physik (Spektrum, Heidelberg 1985)Google Scholar
  13. 11.13
    N.H. Fletcher, Th.D. Rossing: The Physics of Musical Instruments (Springer, Berlin, Heidelberg 1993)Google Scholar
  14. 11.14
    K. Winkler (Hrsg.): Die Physik der Musikinstrumente. Sammelband verständliche Forschung (Spektrum, Heidelberg 1992)Google Scholar
  15. 11.15
    L. Landau, E. M. Lifschitz: Lehrbuch der theoretischen Physik, Bd. 7: Elastizitätstheorie (Akademie-Verlag, Berlin 1966)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Demtröder
    • 1
  1. 1.Fachbereich PhysikUniversität KaiserslauternKaiserslauternDeutschland

Personalised recommendations