Advertisement

Aussagenlogik und Mengenlehre

  • Gabriele Piehler
  • Diethelm Sippel
  • Udo Pfeiffer
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Die Logik — die Lehre vom folgerichtigen Denken — entstand ursprünglich als ein Teilgebiet der Philosophie und geht zurück auf den griechischen Philosophen Aristoteles (384 – 322 v. Chr.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 6).
    Man findet in der Literatur dafür auch andere Symbole, z. B. Ā für “nicht A” in Schwarze (1992).Google Scholar
  2. 7).
    Augustus de Morgan, englischer Mathematiker und Logiker, lebte 1806 – 1871.Google Scholar
  3. 10).
    John Venn, englischer Logiker 1834 – 1923.Google Scholar
  4. 14).
    vgl. auch Regel 2.2.12Google Scholar
  5. 15).
    vgl. auch Beispiel 2.2.17Google Scholar
  6. 22).
    Vgl. Fußnote S. 81Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Gabriele Piehler
    • 1
  • Diethelm Sippel
    • 2
  • Udo Pfeiffer
    • 3
  1. 1.Fachbereich WirtschaftswissenschaftFernuniversität HagenHagenDeutschland
  2. 2.HerdeckeDeutschland
  3. 3.HagenDeutschland

Personalised recommendations