Advertisement

Marketing pp 20-126 | Cite as

Produkt-, Sortiments- und Servicepolitik

  • Ralph Berndt
Chapter
  • 104 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Zunächst werden wesentliche Grundlagen der Produktpolitik wie Handlungsmöglichkeiten, Ziele und entscheidungsrelevante Daten beschrieben. Anschließend wird ausführlich auf die Produktinnovation eingegangen; diverse Entscheidungstatbestände von der Ideengewinnung für neue Produkte bis hin zu den Markteinf(hrungsstrategien werden erörtert. Im Anschluß daran werden die Produktdifferenzierung und -variation sowie die Produkteliminierung behandelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Vertiefende Literatur zur „Sortimentspolitik“

  1. Bauer, H. H. (1980), Die Entscheidung des Handels über die Aufnahme neuer Produkte, Berlin 1980 Google Scholar
  2. Berndt, R. (1983a), Auftragsselektion bei sicheren bzw. unsicheren Erwartungen bezüglich der zukünftigen Auftragsstnslaur und der Dekkungsbeiträge der einzelnen Aufträge, in “Der Markt”, Nr. 82/83, 1983, S. 40 ff Google Scholar
  3. Böcker, F. (1978), Die Bestimmung der Kaufverbundenheit von Produkten, Berlin 1978 Google Scholar
  4. Gümbe4 R. (1963), Die Sortimentspolitik in den Betrieben des Wareneinzelhandels, Köln, Opladen 1963 CrossRefGoogle Scholar
  5. Gümbel, R. et al. (Hrsg.) (1969), Unternehmensforschung im Handel, Riischlikon, Zürich 1969 Google Scholar
  6. Jacob, H. (1986a), Die Planung des Produktions-und des Absatzprogramms, in “Industriebetriebslehre”, Hrsg. H. Jacob, Wiesbaden 1984 S. 401 ff.Google Scholar
  7. Merkte, E. (1981), Die Erfassung und Nutzung von Informationen über den Sortimentsverbund in Handelsbetrieben, Berlin 1981 Google Scholar
  8. Müller-Hagedorn, L (1984), Handelsmarketing, Stuttgart 1984 Google Scholar
  9. Tietz; B. (1985a), Der Handelsbetrieb, München 1985 Google Scholar
  10. Frisch, W (1989), Service-Management, Marktorientierung in der mittelständischen Unternehmenspolitik, Wiesbaden 1989 Google Scholar
  11. Hammann, P. (1974), Sekundärleistungspolitik als absatzpolitisches Instrument, in “Neuere Ansätze der Marketingtheorie”, Hrsg. P. Hammann et al., Berlin 1974, S. 135–154 Google Scholar
  12. Hillmann, H. (1973), Der produktbezogene Kundendienst, in “Beiträge zum Produktmarketing’; Hrsg. U. Koppelmann, Herne 1973, S. 235–249 Google Scholar
  13. Hire, R. T. (1977), Product/Service Strategy, New York 1977 Google Scholar
  14. Messerschmidt, W. (1974), Kundendienst für Gebrauchsgüter, in “Marketing Enzyklopädie; Band 2, München 1974, S. 215–224 Google Scholar
  15. Pauls, I. (1974), Garantie und Gewährsleistungen, in “Marketing Enzyklopädie”, Band 1, München 1974, S. 794–803 Google Scholar
  16. Schlupp, K (1974), Kundendienst für Investitionsgüter, in ‘Marketing Enzyklopädie“, Band 2, München 1974, S. 225–232 Google Scholar
  17. Theisen P. (1974), Kundendienstpolitik; in ‘HdA, Hrsg. B. Tietz, Stuttgart 1974, Sp. 1155 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Ralph Berndt
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für AbsatzwirtschaftUniversität TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations