Advertisement

Untersuchungen über Management und Erfolg

  • Klaus Müller

Zusammenfassung

Der Frage, warum Unternehmen leistungsfähiger und erfolgreicher sind als andere, wird seit langem nachgegangen. Sie beschäftigte den Ingenieur Frederick W. Taylor [9.1] mit seinen Zeit- und Bewegungsstudien als Instrument zur Effizienzsteigerung ebenso, wie den Psychologen Elton Mayo [9.2] mit den Hawthorne-Experimenten, bei denen sich die Verbesserung der Arbeitsbedingungen als positiver Einfluß auf die Produktivität erwies. Insbesondere in der letzten Zeit wurde häufiger untersucht, warum manche Firmen besonderen Erfolg haben und welche Merkmale sie auszeichnen. Auch Miß-management und bis zu Firmenzusammenbrüchen führende Mißerfolge haben schon immer Anlaß zu Untersuchungen über die Gründe gegeben. Für uns ist die Frage interessant, welche Rolle dabei Managementinstrumente und -techniken spielen, ob diese Firmen Managementsysteme einsetzen, ob sie eine Unternehmenstrategie haben, oder ob — wie manchmal von Kritikern einer Managementlehre behauptet wird-dies alles nicht erforderlich wäre, um erfolgreich zu sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 9.1
    Taylor, F.W.: The principles of scientific management. New York 1915 (deutsch: Weinheim 1970)Google Scholar
  2. 9.2
    Mayo, E.: The social problems of an Industrial Civilization. Boston 1945Google Scholar
  3. 9.3
    Hauschildt, J.: Krisenursachen: Aus Schaden klug. Manager Magazin 10, 1983, S. 142–152Google Scholar
  4. 9.4
    Schwetlick, W.; Lessing, R.: Bilanz des Versagens. Manager Magazin 3, 1977, S. 26–33Google Scholar
  5. 9.5
    Fischer, A. J.: Maschinenbauunternehmen kämpfen mit vielen Schwachstellen. In: Blick durch die Wirtschaft 71, 9.4.1984Google Scholar
  6. 9.6
    Hayek, N. G.: Vom Krisendruck aufgebrochene Schwachstellen. Neue Zürcher Zeitung vom 16.8.1984Google Scholar
  7. 9.7
    Schwetlick, W.; Lessing, R. : Therapie gegen Mißmanagment. Manager Magazin 4, 1977 S. 36–39Google Scholar
  8. 9.8
    Peters, J. T.; Waterman, R. H.: In Search of Excellence. New York 1982 (deutsch: -auf der Suche nach Spitzenleistungen. Landsberg 1984)Google Scholar
  9. 9.9
    Pascale, R. T.; Athos, A G.: The Art of Japanese Management. New York 1981Google Scholar
  10. 9.10
    Eichstädt, K.E.: Was Führungstheorien wirklich wert sind. Capital 11, 1984 S. 162–164Google Scholar
  11. 9.11
    Gazdar, K.: Die Suche geht weiter. Management Wissen 9, 1985, S. 28–31Google Scholar
  12. 9.12
    Enthofer, H.; Haars, P.; Salminger, S.; Schossleitner, D.: Erfolgskurs für die Krise. Wirtschaftswoche Nr. 40 und 41, (1983), S 46–52, 58–67.Google Scholar
  13. 9.13
    Geschäftsbericht der Industriekreditbank AG 1983/84.Google Scholar
  14. 9.14
    Albach, H.: Die Innovationsdynamik der mittelständischen Industrie. Vortrag bei der Jahrestagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft in Bonn am 13. Juni 1984Google Scholar
  15. 9.15
    Goldsmith, W.; Clutterbuck, D.: The Winning Streak: Bri-tains top companies reveal their formulas for success. London 1984Google Scholar
  16. 9.15a
    (nach Heismann, G.: Manager Magazin 9, 1985, S. 202–231)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Klaus Müller
    • 1
  1. 1.Technischen Universität MünchenNürnbergDeutschland

Personalised recommendations