Advertisement

F

  • Klaus Brankamp
  • Helmut Krcmar
  • Michael Rosemann
  • Hans-Jürgen Warnecke
  • Ulrich Frank
  • Hermann Többen
  • Laurenz Lachnit
  • Jörg Becker
  • Heribert Popp

Zusammenfassung

Die Fertigungssteuerung hat die Aufgabe, die Einzelteile von Erzeugnissen im Ablauf durch die Fertigung zu planen, zu steuern und zu überwachen und die verfügbaren Fertigungskapazitäten, wie Maschinen oder Arbeitsplätze, optimal zu belegen. Im wesentlichen ergeben sich die Aufgaben der Fertigungssteuerung aus vier Hauptzielsetzungen: Einhaltung von zugesagten Lieferterminen, Maximierung der Kapazitätsauslastung der Maschinen, Minimierung der Durchlaufzeiten durch die Fertigung und gleichmäßiger Beschäftigungsgrad für die Arbeitsplätze. Die Hauptproblematik resultiert daraus, daß diese vier Zielsetzungen nie gleichzeitig, sondern immer nur durch einen Kompromiß im Rahmen einer Optimierung erreicht werden können (Dilemma der Ablaufplanung).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Brankamp, K., Leitfaden zur Einführung einer Fertigungssteuerung, Essen 1977.Google Scholar
  2. [2]
    Brankamp, K., Betriebsdatenerfassung - aktuelle Information aus der laufenden Fertigung, Brankamp Journal, Ausgabe 2, Erkrath 1984.Google Scholar
  3. [3]
    Brankamp, K., Paul, H., Neue Einführungsstrategie bringt früheren Nutzen des Fertigungssystems, Brankamp Journal, Ausgabe A4, Erkrath 1985.Google Scholar
  4. [1]
    Kauffels, F.J., Suppan, J., FDDI - Einsatz, Standards, Migration, Bergheim 1992.Google Scholar
  5. [2]
    Kyas, O., ATM-Netzwerke: Aufbau, Funktion, Performance, 2. Aufl., Bergheim u. a. 1995.Google Scholar
  6. [2]
    Schmid, B., Elektronische Märkte, IRTSCHAFTSINFORMATIK 35 (1995) 5, S. 465–480.Google Scholar
  7. [1]
    Goldman, St. u. a., Agil im Wettbewerb, Berlin 1996.Google Scholar
  8. [2]
    Warnecke, H.-J., Revolution der Unternehmenskultur, 2. Aufl., Berlin 1993.Google Scholar
  9. [3]
    Warnecke, H.-J. (Hrsg.), Aufbruch zum Fraktalen Unternehmen, Praxisbeispiele für neues Denken und Handeln, Berlin 1995.Google Scholar
  10. [1]
    Biner, A., Eggenschwiler, T., Frameworks in the Financial Engineering Domain: An Experience Report, in: Nierstrasz, O.M. (Hrsg.), Proceedings of the European Conference on Object-Oriented Programming, Berlin u. a. 1993, S. 21–35.Google Scholar
  11. [2]
    Lewis, T., Rosenstein, L. u. a., Object Oriented Application Frameworks, Greenwich 1995.Google Scholar
  12. [3]
    Pree, W., Design Patterns for Object-Oriented Software Development, Wokingham u. a. 1995.Google Scholar
  13. [1]
    Albach, H., Hahn, D., Mertens, P. (Hrsg.), Frühwarnsysteme, Wiesbaden 1979.Google Scholar
  14. [2]
    Krystek, U., Müller-Stewens, G., Grundzüge einer Strategischen Frühaufklärung, in: Hahn, D., Taylor, B. (Hrsg.), Strategische Unternehmungsplanung–Strategische Unternehmungsführung, 6. Aufl., Heidelberg 1992, S. 337–364.Google Scholar
  15. [3]
    Lachnit, L., Betriebliche Früherkennung auf Prognosebasis, Schriften zur Unternehmensführung (SzU), Band 34, Wiesbaden 1986, S. 5–30.Google Scholar
  16. [1]
    Martin, J., McClure, C., Structured Techniques: The Basis for CASE, Englewood Cliffs 1988.Google Scholar
  17. [2]
    Mertens, P., Integrierte Informationsverarbeitung 1: Administrations-und Dispositionssysteme in der Industrie, 10. Aufl., Wiesbaden 1995.Google Scholar
  18. [3]
    Schönthaler, F., Németh, T., Softwarewerkzeuge: Methodische Grundlagen, 2. Aufl., Stuttgart 1992.CrossRefGoogle Scholar
  19. [1]
    Popp, H., Anwendungen der Fuzzy-set-Theorie in Industrie-und Handelsbetrieben, WIRTSCHAFTSINFORMATIK 36 (1994) 3, S. 268–285.Google Scholar
  20. [2]
    Zimmermann, H.-J., Fuzzy Technologien - Prinzipien, Werkzeuge, Potentiale, Düsseldorf 1993.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Klaus Brankamp
  • Helmut Krcmar
  • Michael Rosemann
  • Hans-Jürgen Warnecke
  • Ulrich Frank
  • Hermann Többen
  • Laurenz Lachnit
  • Jörg Becker
  • Heribert Popp

There are no affiliations available

Personalised recommendations