Advertisement

M

  • Peter Stahlknecht
  • Peter Mertens
  • Klaus Grund
  • Heiko D. Schinzer
  • Cornelia Zanger
  • Wolfgang Faisst
  • Jochen Müller
  • Bernd Jahnke
  • Jörg Becker
  • Rainer Thome
  • Christian Pohl
  • Wolfgang König
  • Hermann Többen
  • Freimut Bodendorf
  • Armin Heinzl
  • Manfred Soeffky
  • Elmar Gerum
  • Jörg R. Mühlbacher
  • Elmar Sinz
  • Joachim Fischer
  • Indra Harijono
  • Heinrich Niemann

Zusammenfassung

Management-Informationssysteme (MIS) sind (computergestützte) → Anwendungssysteme, die Managern — d. h. Führungskräften der höheren Führungsebenen — die für den Führungsprozeß relevanten Informationen rechtzeitig und in geeigneter Form zur Verfügung stellen. Nach gescheiterten Einführungsversuchen in den 70er Jahren, u. a. aufgrund fehlender adäquater technologischer Voraussetzungen (Online-Verarbeitung, Ad-hoc-Abfragen, grafische → Benutzungsoberflächen) erfahren sie seit Ende der 80er Jahre unter dem Begriff → Executive Information Systems (EIS), oder deutsch Führungsinformationssysteme (FIS) eine erfolgversprechende Renaissance, da diese zahlreiche zielgruppenspezifische Funktionalitäten in vorgefertigter und konfigurierbarer Form enthalten, z. B. Exception Reporting, Drill Down etc. Je nach Auffassung werden MIS entweder den → Entscheidungsunterstützenden Systemen zugerechnet oder zusammen mit den Decision Support Systems (DSS) unter dem Oberbegriff Management Support System (MSS) bzw. Management-Unterstützungssystem (MUS) zusammengefaßt. Definitionsgemäß grenzen sich Management-Informationssysteme deutlich gegenüber den Administrations- und Dispositionssystemen der operativen Ebenen ab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Behme, W., Schimmelpfeng, K. (Hrsg.), Führungsinformationssysteme, Wiesbaden 1993.Google Scholar
  2. [2]
    Mertens, P., Griese, J., Integrierte Informationsverarbeitung 2, Planungs-und Kontrollsysteme in der Industrie, 7. Aufl., Wiesbaden 1993.Google Scholar
  3. [3]
    Stahlknecht, P., Einführung in die Wirtschaftsinformatik, 7. Aufl., Heidelberg 1995.Google Scholar
  4. [1]
    General Motors, Manufacturing Automation Protocol, Version 3. 0, August 1988.Google Scholar
  5. [2]
    Grund, K., MMS und MAP für eine offene Automatisierung der Fertigung, Computerwoche Nr. 20 vom 19.5. 1995, S. 41–43.Google Scholar
  6. [3]
    World Federation of MAP/TOP Users Groups: Manufacturing Automation Protocol, Version 3.0, 1993 Release.Google Scholar
  7. [11.
    Brill, M., Gramm, U., MMS: MAP Application Services for the Manufacturing Industry, Computer Networks and ISDN Systems 21 (1991), 5, S. 357–380.CrossRefGoogle Scholar
  8. [2]
    CNMA, MMS - A Communication Language for Manufacturing, Berlin 1995.Google Scholar
  9. [3]
    ISO/IEC 9506, Manufacturing Message Specification, Genf 1990.Google Scholar
  10. [1]
    Mertens, P., Griese, J., Integrierte Informationsverarbeitung 2, Planungs-und Kontrollsysteme in der Industrie, 7. Aufl., Wiesbaden 1993.Google Scholar
  11. [2]
    Schinzer, H., Entscheidungsorientierte Informationssysteme, Grundlagen, Anforderungen, Konzept, Umsetzung, München 1996.Google Scholar
  12. [3]
    Wilde, K., Schweiger, A., Marketing-Informationssysteme, in: Tietz, B. (Hrsg.), Handwörterbuch des Marketing, 2. Aufl., Stuttgart 1995, Sp. 1554–1566.Google Scholar
  13. [1]
    Hansen, H.R., Wirtschaftsinformatik I, 7. Aufl., Stuttgart u. a. 1996.Google Scholar
  14. [2]
    Meffert, H., Lamnek, S., HIGH-TECH-MARKETING - Branchenspezifische Trends und Strategien für die 90er Jahre, Düsseldorf 1991.Google Scholar
  15. [3]
    Zanger, C., Chancen und Risiken innovativer Produktpolitik am Software-Markt, in: Schweiggert, F. (Hrsg.), Wirtschaftlichkeit von Softwareentwicklung und -einsatz, Stuttgart 1992, S. 229–258.CrossRefGoogle Scholar
  16. [1]
    Boynton, A., Victor, B., Pine II, B.J., New Competitive Strategies: Challenges to Organizations and Information Technology, IBM Systems Journal 32 (1993) 1, S. 40–64.CrossRefGoogle Scholar
  17. [2]
    Pine II, B.J., Mass Customization - The New Frontier in Business Competition, Boston 1993.Google Scholar
  18. [3]
    Pine II, B.J., Victor, B., Boynton, A.C., Making Mass Customization Work, Harvard Business Review 36 (1993) 5, S. 108–119.Google Scholar
  19. [1]
    Jahnke, B., Gestaltung leistungsfähiger Nummernsysteme für die DV-Organisation, München 1979, S. 57–60.Google Scholar
  20. [2]
    Werner, G., Bernhardt, R., Die Nummer als Schlüssel in der Datenverarbeitung, Grundlagen und Anwendung moderner Nummernsysteme, 3. Aufl., Wiesbaden 1991.Google Scholar
  21. [1]
    Glaser, H., Geiger, W., Rohde, V., PPS - Produktionsplanung und -steuerung, 2. Aufl., Wiesbaden 1992.Google Scholar
  22. [2]
    Kurbel, K., Produktionsplanung und -steuerung, Methodische Grundlagen von PPS-Systemen und Erweiterungen, 2. Aufl., München u. a. 1995.Google Scholar
  23. [3]
    Scheer, A.-W., Wirtschaftsinformatik - Referenzmodelle für industrielle Geschäftsprozesse, 6. Aufl., Berlin u. a. 1995.Google Scholar
  24. [1]
    Booz, Allen amp; Hamilton Inc. (Hrsg.), Zukunft Multimedia, Frankfurt 1995.Google Scholar
  25. [2]
    Mehlich, S., Ausbildung in und mit einer Modellfirma, Business Computing Beilage, Perspektiven der Wirtschaftsinformatik o. Jg. (1996) 3, S. 2.Google Scholar
  26. [1]
    Bu1linger, H.-J., Fröschle, H.-P., Hofmann, J., Multimedia–Von der Medienintegration über die Prozeßintegration zur Teamintegration, Office Management o. Jg. (1992) 6, S. 6–13.Google Scholar
  27. [2]
    Steinmetz, R., Multimedia-Technologie: Einführung und Grundlagen, Berlin u. a. 1993.CrossRefGoogle Scholar
  28. [1]
    Datapro Research (Hrsg.), Value Added Network Services (VANS), New York 1989.Google Scholar
  29. [2]
    Steinbach, C., Mehrwertdienste: wirtschaftliche, ordnungspolitische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen, Bergheim 1993.Google Scholar
  30. [1]
    Barth, H., Grundlegende Konzepte von Methoden-und Modellbanksystemen, Angewandte Informatik 22 (1980) 8, S. 301–309.Google Scholar
  31. [2]
    Dittrich, K.R., Huber, R., Lockemann, P.C., Methodenbanksysteme: Ein Werkzeug zum Maßschneidern von Anwendersoftware, Informatik-Spektrum 2 (1979) 4, S. 194–218.Google Scholar
  32. [3]
    Mertens, P., Bodendorf, F., Interaktiv nutzbare Methodenbanken–Entwurfskriterien und Stand der Verwirklichung, Angewandte Informatik 21 (1979) 12, S. 533–541.Google Scholar
  33. [1]
    Heerklotz, K.-D., MAN als Katalysator für Innovation, Betriebswirtschaftliche Blätter o. Jg. (1994) 3, S. 127–131.Google Scholar
  34. [2]
    Kauffels, F.-J., Personalcomputer und lokale Netzwerke, 6. Aufl., München 1992.Google Scholar
  35. [I]
    Atkins, J., Norris, M., Pretty, S., Enterprise Network Design, Reading u. a. 1990.Google Scholar
  36. [2]
    Otte, R., Patrick, P., Roy, M., Understanding CORBA: The Common Object Request Broker Architecture, New York u. a. 1996.Google Scholar
  37. [1]
    Fitting, K., Kaiser, H., Heither, F., Engels, G., Betriebsverfassungsgesetz, Handkommentar, 18. Aufl., München 1996.Google Scholar
  38. [1]
    Ferstl, O.K., Sinz, E.J., Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Band 1, 2. Aufl., München 1994.Google Scholar
  39. [1]
    Ferstl, O.K., Sinz, E.J., Der Ansatz des Semantischen Objektmodells (SOM) zur Modellierung von Geschäftsprozessen, WIRTSCHAFTSINFORMATIK 37 (1995) 3, S. 209–220.Google Scholar
  40. [2]
    Sinz, E.J., Ansätze zur fachlichen Modellierung betrieblicher Informationssysteme–Entwicklung, aktueller Stand und Trends, in: Heilmann, H., Heinrich, L.J., Roithmayr, F. (Hrsg.), Information Engineering, München 1996, S. 123–143.Google Scholar
  41. [1]
    Jonas, Ch., Datenfernübertragung mit Personal Computern, Würzburg 1992.Google Scholar
  42. [1]
    Mertens, P., Die Theorie der Mustererkennung in den Wirtschaftswissenschaften, Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (ZfbF) 29 (1977) 12, S. 777–794.Google Scholar
  43. [2]
    Niemann, H., Klassifikation von Mustern, Berlin u. a. 1983.Google Scholar
  44. [3]
    Niemann, H., Pattern Analysis and Understanding, 2. Aufl., Berlin 1990.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Peter Stahlknecht
  • Peter Mertens
  • Klaus Grund
  • Heiko D. Schinzer
  • Cornelia Zanger
  • Wolfgang Faisst
  • Jochen Müller
  • Bernd Jahnke
  • Jörg Becker
  • Rainer Thome
  • Christian Pohl
  • Wolfgang König
  • Hermann Többen
  • Freimut Bodendorf
  • Armin Heinzl
  • Manfred Soeffky
  • Elmar Gerum
  • Jörg R. Mühlbacher
  • Elmar Sinz
  • Joachim Fischer
  • Indra Harijono
  • Heinrich Niemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations