Advertisement

Denken, Sprache und Gedächtnis

  • Floyd L. Ruch
  • Philip G. Zimbardo

Zusammenfassung

Wenn wir die Zeitalter des Menschen als Steinzeit, Bronzezeit, Eisenzeit usw. bis zum Atomzeitalter bezeichnen, beziehen wir uns dabei auf das Material, mit dem der Mensch umzugehen lernte, um sich an die Umwelt zu adaptieren und sie zu verändern. Durch die Entwicklung dieser Fähigkeiten konnte er nicht nur überleben, sondern auch die „beste aller möglichen Welten“ machen. Bevor er jedoch diese Fähigkeiten erlernte und die Objekte seiner Umwelt wirksam einsetzen konnte, mußte er bestimmte Wahrnehmungsfähigkeiten entwickeln. Und weil er mit anderen zusammenlebte, brauchte er auch sprachliche Fähigkeiten, um Ideen austauschen zu können, und bestimmte soziale Fähigkeiten, um mit anderen teilen, organisieren, spezialisieren, kooperieren und konkurrieren zu können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • Floyd L. Ruch
    • 1
  • Philip G. Zimbardo
    • 2
  1. 1.University of Southern CaliforniaUSA
  2. 2.Stanford UniversityUSA

Personalised recommendations