Advertisement

Alkoholische Genußmittel

  • Werner Baltes
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 228)

Zusammenfassung

Hefen haben die Fähigkeit, unter anaeroben Bedingungen ihren Stoffwechsel umzustellen. Während sie aerob Glucose zu Kohlendioxid und Wasser veratmen, scheiden sie anaerob Ethylalkohol und Kohlendioxid ab:
$$\begin{array}{*{20}{c}} {aerob:\,{{C}_{6}}{{H}_{{12}}}{{O}_{6}} \to 6\,C{{O}_{2}} + 6\,{{H}_{2}}O} \\ {anaerob:\,{{C}_{6}}{{H}_{{12}}}{{O}_{6}} \to 2\,C{{O}_{2}} + 2\,{{C}_{2}}{{H}_{5}}OH} \\ \end{array}$$
Beim anaeroben Abbau wird nur etwa 1/20 der Energie der aeroben Dissimilation von Glucose frei. Dementsprechend wächst Hefe unter anaeroben Bedingungen viel langsamer als in Gegenwart von Luftsauerstoff, da sie wesentlich mehr Glucose umsetzen muß, um ihren eigenen Energiebedarf zu decken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • Werner Baltes
    • 1
  1. 1.Institut für LebensmittelchemieTechnische Universität BerlinBerlin 12Deutschland

Personalised recommendations