Lithotripsie von Harnleitersteinen

  • A. Hofstetter
  • N. Schmeller
  • A. Ehsan

Zusammenfassung

Der Einsatz der extrakorporalen Stoßwellenlithotripsie (ESWL) bei Harnleitersteinen wird international nicht einheitlich gehandhabt. Während die meisten deutschen Autoren die ESWL als Methode der ersten Wahl ansehen, setzen einige amerikanische Autoren wie auch wir, insbesondere bei prävesikalen Steinen die Ureteroskopie primär ein. Wir bevorzugen dieses Vorgehen, um den Patienten schnell und wenig invasiv vom Stein zu befreien. Dies um so mehr, als wir jetzt in der Lage sind, mit Hilfe eines Spezialkatheters die meisten Steine des unteren und mittleren Ureter-Drittels blind, d. h. ohne Ureteroskopie zu zerstören. Dieses Verfahren ist aber nur mit der Laserlithotripsie unter Verwendung des von uns konzipierten gepulsten Farbstofflasers mit automatischer Steinerkennung (Lithognost®) durchführbar (Batter et al. 1990; Dretler 1990; Engelhardt et al. 1988; Hofmann et al. 1990; Pertusa et al. 1991; Schmeller et al. 1989, 1990, 1991; Weissmüller et al. 1991). Für die ureteroskopische Lithotropsie stehen neben dem Laser elektrohydraulische und luftgetriebene mechanische Lithotripsieverfahren zur Verfügung (Bagley 1990; Morgenthaler et al. 1990; Schmeller 1991; Segwa 1990).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bagley DH (1990) Removal of upper urinary tract calculi with flexible ureteropyelo-scopy. Urology 35: 412–416PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Bhatta KM, Rosen DJ, Flotte TJ, Dretler SP, Nishioka NS (1990) Effects of shielded and unshielded laser and electrohydraulix lithotripsy on rabbit bladder. J Urol 143: 857–860PubMedGoogle Scholar
  3. Dretler SP (1990) An evaluation of ureteral laser lithotripsy: 225 consecutive patients. J Urol 143: 267–272PubMedGoogle Scholar
  4. Engelhardt R, Meyer W, Hering P (1988) Spectroscopy during laserinduced shoackwave lithotripsy. Spie Proc 906, p 63Google Scholar
  5. Hofmann R, Härtung R, Schmidt-Kloiber H, Reichel E (1990) Laserlithotripsie mit dem Neodym-YAG Laser. Urologe A 29: 300–303PubMedGoogle Scholar
  6. Morgentaler A, Bridge SS, Dretler SP (1990) Management of the impacted ureteral calculus. J Urol 143: 263–266PubMedGoogle Scholar
  7. Pertusa C, Albisu A, Acha M, Blasco M, Llarena R, Arregui P (1991) Lithotropsy with the alexandrite laser: Our initial 100 clinical cases. Eur Urol 20: 269–271PubMedGoogle Scholar
  8. Schmeller N (1991) Stone fragmentation capacities of different lasers and EHL in monohydrate, cystine and struvite urinary calculi. In: Jocham D, Thüroff JW, Rübben H (eds) Investigative Urology 4, Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 212–215CrossRefGoogle Scholar
  9. Schmeller N, Hofstetter A, Kriegmair M, Frank F, Wondrazek F (1989) Intrakorporale Stoßwellenlithotropsie mit den Nd: YAG Laser. Fortschr Med 108: 559–62Google Scholar
  10. Schmeller N, Kriegmair M, Liedl B, Hofstetter A, Muschter R, Thomas S, Knipper A (1990) Laserlithotripsie mit automatischer Abschaltung bei Gewebekontakt. Urologie A 29: 309–312Google Scholar
  11. Schmeller N, Liedl B, Kriegmair M, Hofstetter A (1991) Elektrohydraulische im Vergleich zur laserinduzierten Lithotripsie von Harnleitersteinen. Urologe A 30: A64Google Scholar
  12. Segura JW (1990) Surgical management of urinary calculi. Semin Nephrol 10: 53–63PubMedGoogle Scholar
  13. Weissmüller J, Schafhauser W, Schrott KM, Hochberger JH, Ell C (1991) Laserlithotripsie von Harnleiter steinen. Eigene Erfahrungen. Urologe A 30: 333–336PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • A. Hofstetter
  • N. Schmeller
  • A. Ehsan

There are no affiliations available

Personalised recommendations