Advertisement

Methoden zur qualitätssichernden Konstruktion

  • Gerhard Pahl
  • Wolfgang Beitz
Chapter
  • 421 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Produktqualität wird heute umfassend definiert. Sie beinhaltet neben der geforderten Funktionserfüllung die Einhaltung der Anforderungen hinsichtlich Sicherheit, Gebrauchs- und Ergonomieeigenschaften, Recycling und Entsorgung [17] sowie Herstellungs- und Nutzungskosten (vgl. 2.1.8, Bild 2.17 und 7.2).

Methods for designing for quality

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum / References

  1. 1.
    Beitz, W.: Qualitätsorientierte Produktgestaltung. Konstruktion 43 (1991) 177–184.Google Scholar
  2. 2.
    Bertsche, B.; Lechner, G.: Zuverlässigkeit im Maschinenbau. Berlin: Springer 1990.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    DIN 25424 Teil 1: Fehlerbaumanalyse; Methode und Bildzeichen. Berlin: Beuth.Google Scholar
  4. 4.
    DIN ISO 9000: Qualitätsmanagement - Qualitätssicherungsnormen; Leitfaden zur Auswahl und Anwendung. Berlin: Beuth.Google Scholar
  5. 5.
    DIN ISO 9001: Qualitätssicherungssysteme - Modell zur Darlegung der Qualitätssicherung in Design/Entwicklung, Produktion, Montage und Kundendienst. Berlin: Beuth.Google Scholar
  6. 6.
    DIN ISO 9002: -; Modell zur Darlegung der Qualitätssicherung in Produktion und Montage. Berlin: Beuth.Google Scholar
  7. 7.
    DIN ISO 9003: -; Modell zur Darlegung der Qualitätssicherung bei der Endprüfung. Berlin: Beuth.Google Scholar
  8. B. DIN ISO 9004: Qualitätsmanagement und Elemente eines Qualitätssicherungssystems; Leitfaden. Berlin: Beuth.Google Scholar
  9. 9.
    Franke, W. D.: Fehlermöglichkeits-und -einflullanalyse in der industriellen Praxis. Landsberg: Moderne Industrie 1987.Google Scholar
  10. 10.
    Kamiske, G.: Qualitätsorientierte Produktgestaltung. Konstruktion 43 (1991) 177–184.Google Scholar
  11. 11.
    Maeguchi, Y.; Lechner, G.; v. Eiff, H.; Brodbeck, P.: Zuverlässigkeitsanalyse eines TrochoidenGetriebes. Konstruktion 45 (1993) H. 1.Google Scholar
  12. 12.
    Masing, W. (Hrsg.): Handbuch der Qualitätssicherung, 3. Aufl. München: C. Hanser 1994. l3. Rodenacker, W. G.: Methodisches Konstruieren, 4. Aufl. Berlin: Springer 1991.Google Scholar
  13. 14.
    VDA: Qualitätskontrolle in der Automobilindustrie, Bd. 4 - Sicherung der Qualität vor Serieneinsatz, 2. Aufl. Frankfurt: VDA 1986.Google Scholar

Erg?nzungen zur 4. Auflage

  1. 15.
    Akao, Y.: QFD - Quality Function Deployment. Landsberg: Verlag moderne Industrie 1992.Google Scholar
  2. 16.
    Beitz, W.: Qualitätssicherung durch Konstruktionsmethodik. VDI-Berichte Nr. 1106. Düsseldorf: VDI Verlag 1994.Google Scholar
  3. 17.
    Beitz, W.; Grieger, S.: Günstige Recyclingeigenschaften erhöhen die Produktqualität. Konstruktion 45 (1993) 415–422.Google Scholar
  4. 18.
    Bors, M.E.: Ergänzung der Konstruktionsmethodik um Quality Function Deployment - ein Beitrag zum qualitätsorientierten Konstruieren. Produktionstechnik-Berlin (Hrsg. G. Spur), Nr. 159, München: C. Hanser 1994.Google Scholar
  5. 19.
    Braunsperger, M.: Qualitätssicherung im Entwicklungsablauf - Konzept einer präventiven Qualitätssicherung für die Automobilindustrie (Diss. TU München). Diss.-reihe Konstruktionstechnik München, Bd. 9, München: Hanser 1993.Google Scholar
  6. 20.
    Braunsperger, M.; Ehrlenspiel, K.: Qualitätssicherung in Entwicklung und Konstruktion. Konstruktion 45 (1993) 397–405.Google Scholar
  7. 21.
    Clausing, D.: Total Quality Development. A step-by-step guide to Word-Class. Concurrent Engineering. New York: ASME Press 1994.Google Scholar
  8. 22.
    Danner, St.: Ganzheitliches Anforderungsmanagement mit QFD - Ein Beitrag zur Optimierung marktorientierter Entwicklungsprozesse. Diss. TU München 1996.Google Scholar
  9. 23.
    Eder, W.E.: Methode QFD-Bindeglied zwischen Produktplanung und Konstruktion. Konstruktion 47 (1995) 1–9.Google Scholar
  10. 24.
    Feldmann, D. G.; Nottrodt, J.: Qualitätssicherung in Entwicklung und Konstruktion durch Nutzung von Konstruktionserfahrung. Konstruktion 48 (1996) 23–30.Google Scholar
  11. 25.
    Kamiske, G. F. (Hrsg.): Die hohe Schule des Total Quality Management. Berlin: Springer 1994.Google Scholar
  12. 26.
    Kamiske, G. F. (Hrsg.): Rentabel durch TQM-Return on Quality. Berlin: Springer 1996.Google Scholar
  13. 27.
    Kamiske, G. F.; Brauer, J.-P.: Qualitätsmanagement von A bis Z. 2. Aufl. München: C. Hanser 1995.Google Scholar
  14. 28.
    King, B.: Doppelt so schnell wie die Konkurrenz - Quality Function Deployment, 2. Aufl. St. Gallen: gfmt 1994.Google Scholar
  15. 29.
    Malorny, Ch.: Einführen und Umsetzen von Total Quality Management. (Diss. TU Berlin). Berichte aus dem Produktionstechnischen Zentrum Berlin (Hrsg. G. Spur ), Berlin: IWF/IPK 1996.Google Scholar
  16. 30.
    Pfeifer, T.: Qualitätsmanagement: Strategien, Methoden, Techniken. München: Hanser 1993.Google Scholar
  17. 31.
    Spur, G.: Die Genauigkeit von Maschinen - eine Konstruktionslehre. München: Hanser 1996.Google Scholar
  18. 32.
    Taguchi, G.: Taguchi on Robust Technology Development: Bringing Quality. New York: ASME Press 1993.CrossRefGoogle Scholar
  19. 33.
    VDI-Richtlinie 2247 (Entwurf): Qualitätsmanagement in der Produktentwicklung. Düsseldorf: VDI-EKV 1994.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Gerhard Pahl
    • 1
  • Wolfgang Beitz
    • 2
  1. 1.Technischen Hochschule DarmstadtDarmstadtDeutschland
  2. 2.Technischen Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations