Advertisement

Wirtschafts- und Währungspolitik

  • Reiner Schmidt
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Unter Wirtschaftspolitik werden alle Maßnahmen der leitenden supranationalen und staatlichen Organe (u.a. Rat der Europäischen Union, Europäische Kommission, Europäisches System der Zentralbanken, Regierung, Parlament) zur Verfolgung bestimmter Ziele im Bereich der Wirtschaft verstanden1. Das Öffentliche Wirtschaftsrecht liefert dazu das rechtliche Instrumentarium und formuliert die Ziele wirtschaftspolitischen Handelns. Herkömmlicherweise wird die Wirtschaftspolitik in die großen Bereiche der Ordnungs-, Struktur- und Prozeßpolitik eingeteilt2. Jene Teile der Wirtschaftspolitik, welche unmittelbar auf die Beeinflussung der Konjunktur abzielen, werden als Konjunkturpolitik bezeichnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Reiner Schmidt, in:Achterberg/Püttner/Würtenberger, § 1, RN 94 m.w.N.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. Reiner Schmidt, AT, S. 41 f; ders.,in:Achterberg/PüttnerfWürtenberger, § 1, RN 95 ff.Google Scholar
  3. 3.
    Zum neu geschaffenen Europäischen System der Zentralbanken - RN 30 ff.Google Scholar
  4. 4.
    Anschaulich dazu Hartmann,EuZW 1996, 133 (134): „Policy-Mix aus eurozentraler Geldpolitik einerseits und mitgliedstaatlich-dezentralen Finanzpolitiken andererseits“; Morgenthaler,JuS 1997, 673 (680). Eine Kompetenzverlagerung im gesamten Bereich der Wirtschafts-und Finanzpolitik würde gegenwärtig wohl die durch Art. 79 III GG gezogenen Integrationsschranken sprengen, vgl. hierzu Weber,JZ 1994, 53 (54).Google Scholar
  5. 5.
    Siehe zuletzt die „Empfehlung des Rates vom 21.06.2002 zu den Grundzügen der Wirtschaftspolitik der Mitgliedstaaten und der Gemeinschaft“, ABIEG 2002, L 182, S. 1 ff.Google Scholar
  6. 6.
    Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 4 der „Verordnung Nr. 3605/93 des Rates vom 22.11. 1993, AB1EG L 332, S. 7 (8).Google Scholar
  7. 7.
    Vom 17.6.1997, ABIEG 1997, C 236, S. 1 ff.; Herdegen, RN 380 tf; Streinz, RN 869.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Häde,JZ 1997, 269 (270); Morgenthaler,JuS 1997, 673 (680).Google Scholar
  9. 9.
    Verordnung Nr. 1466/97 vom 7.7.1997, ABIEG 1997, L 209, S. 1 ffGoogle Scholar
  10. 10.
    Verordnung Nr. 1467/97 vom 7.7.1997, ABIEG 1997, L 209, S. 6 ff.Google Scholar
  11. 11.
    Nach Art. 9 VO ruht das Verfahren jedoch, solange der betreffende Mitgliedstaat gemäß den vom Rat erlassenen Empfehlungen tätig wird und sich ernsthaft bemüht, das Haushaltsdefizit zu beseitigen.Google Scholar
  12. 12.
    Instruktiv hierzu Stern,in:FS Everling, Bd. II, 1995, S. 1469 (1480 ff.); siehe auch Häde,JZ 1997, 269 (270 ff.).Google Scholar
  13. 13.
    Gesetz zur Änderung des GG vom 8.6. 1967, BGBl. I 581.Google Scholar
  14. 14.
    Reidt,in: Jarass, § 13, RN 2 lï. m.w.N.Google Scholar
  15. 15.
    Vgl. Stober,Allgemeines Wirtschaftsverwaltungsrecht, S. 139.Google Scholar
  16. 16.
    Frotscher, RN 104; Reidt,in:Jarass, § 13, RN 11; Siekmann,in:Sachs, Art. 109, RN 17; Maunz,in:ders./Dürig, Art. 109, RN 37.Google Scholar
  17. 17.
    BVerfGE 79, 311 (338).Google Scholar
  18. 18.
    So die h.M., vgl. Reiner Schmidt,AT, S. 305; Frotscher,RN 105 f.; Maunz,in:ders./Dürig, Art. 109, RN 38.Google Scholar
  19. 19.
    Zu dessen Grundkonzept vgl. Ehrlicher,Geldtheorie und Geldpolitik, in: HdWW, Bd. 3, 1981, S. 423 ff. (S. 436 ff.).Google Scholar
  20. 20.
    Zum Konflikt zw. Fiskalismus und MonetarismusMaunz,in:ders./Dürig, Art. 109, RN 24.Google Scholar
  21. 21.
    Vgl. Friauf in: HStR IV, § 91, RN 30 ff.; BVerfGE 79, 311 (334 f.).Google Scholar
  22. 22.
    Häde,JA 1994, 80 (89 ff.); Maunz,in: ders./Dürig, Art. 115, RN 31.Google Scholar
  23. 23.
    Siekmann,in: Sachs, Art. 115, RN 16 f.; Hack,JZ 1997, 269 (274); dens.; JA 1994, 80 (82).Google Scholar
  24. 24.
    Zu den Instrumenten des Stabilitäts-und Wachstumsgesetzes: Reiner Schmidt,AT, S. 313 ff.Google Scholar
  25. 25.
    Vgl. dazu Maunz,in: ders./Düng, Art. 109, RN 57, 58.Google Scholar
  26. 26.
    Vgl. dazu Reiner Schmidt,AT, S. 319 ifGoogle Scholar
  27. 27.
    Vgl. dazu Reiner Schmidt,AT, S. 322 11Google Scholar
  28. 28.
    Vgl. Maunz,in:ders./Dürig, Art. 109, RN 62.Google Scholar
  29. 29.
    Benannt nach Pierre Werner,damaliger Premierminister des Großherzogtums Luxemburg.Google Scholar
  30. 30.
    Zur Unterscheidung von ECU und Euro: Häde,in: Calliess/Ruffert, Art. 123 EGV, RN 16 ff.Google Scholar
  31. 31.
    Der Kreis dieser Staaten wird sich nach der EU-Erweiterung 2004 deutlich erhöhen.Google Scholar
  32. 32.
    Vgl. Verordnung Nr. 2866/98, AB1EG 1998, L 359, S. 1 ff., geändert aus Anlaß des Beitritts Griechenlands durch Verordnung Nr. 1478/2000, ABIEG 2000, L 167, S 1 ff.Google Scholar
  33. 33.
    Näheres hierzu regeln Art. 10 und 11 der,Verordnung Nr. 974/98 des Rates über die Einführung des Euro vom 3.5.1998“, ABIEG 1998, L 139, S. 1 (4 f.).Google Scholar
  34. 34.
    Art. 15 I der Verordnung zur Eintùhrung des Euro (FN 39); zu den Wegen der einzelnen Mitgliedstaaten Kilb,EuZW 2000, 709 (712 ff).Google Scholar
  35. 35.
    Gesetz vom 16. Dezember 1999, BGBI. 1 S. 2402.Google Scholar
  36. 36.
    BVerfGE 89, 155; 97, 350; Tettinger,in: Sachs, Art. 88, RN 9 ff.; Häde, JZ 1998, 1095 ff.Google Scholar
  37. 37.
    Die Satzung ist enthalten im dem Vertrag von Maastricht beigefügten „Protokoll über die Satzung des Europäischen Systems der Zentralbanken und der Europäischen Zentralbank“, ABIEG 1992, C 224, S. 104 ff; abgedruckt in Sartoriusll,Ordnungsnummer 268.Google Scholar
  38. 38.
    Vgl. We,in Calliess/Ruffert, Art. 107 EGV, RN 2 m.w.N.Google Scholar
  39. 39.
    Anschaulich Herdegen,RN 387; Kilb,JuS 1999, 11.Google Scholar
  40. 40.
    Vgl. Decker,JuS 1995, 882 (884); Ha je,in: Schwarze, Art. 8 EGV, RN 2 m.w.N.Google Scholar
  41. 41.
    Hierzu vertiefend Hade in: Calliess/Ruffert, Art. 108 EGV, RN 1 if. m.w.N.; zur Unabhängigkeit vertiefend Geerlings,DÖV 2003, 322 (325);Google Scholar
  42. 42.
    Selmayr,WM 1999, 2429 f; Weber, WM 1998, 1465 (1467 ff.).Google Scholar
  43. 43.
    Art. 11.2 (z.Z. noch i.V.m. Art. 50); 14.2 ESZB-Satzung.Google Scholar
  44. 44.
    Vgl. Geerlings,DÖV 2003, 322 (326); Heun,JZ 1998, 866 (869).Google Scholar
  45. 45.
    In diesen Angelegenheiten gilt also nicht das Prinzip one country — one vote; vgl. oben RN 33.Google Scholar
  46. 46.
    Heun,JZ 1998, 866 (868).Google Scholar
  47. 47.
    Gesetz vom 01.03. 2002, BGBI I S. 1159.Google Scholar
  48. 48.
    Poctas,in: Schwarze, Art. 105 EGV, RN 3.Google Scholar
  49. 49.
    Vgl. Häde,in: Calliess/Ruffert, Art. 105 EGV, RN 3.Google Scholar
  50. 50.
    Poems,in: Schwarze, Art. 105 EGV, RN 4; Häde,in: Callies/Ruffert, Art. 105 EGV, RN 5.Google Scholar
  51. 51.
    Weiterführend Görgens/Ruckriegel/Seitz,Europäische Geldpolitik, S. 184 ff.Google Scholar
  52. 52.
    Zur Wirkungsweise dieser Geschäfte siehe das Schaubild bei Görgens/Ruckriegel/Seitz,Europäische Geldpolitik, S. 185.Google Scholar
  53. 53.
    Stober,Allgemeines Wirtschaftsverwaltungsrecht, S. 329 f.; weiterführend Gärgens/ Ruckriegel/Seitz,Europäische Geldpolitik, S. 197 f.Google Scholar
  54. 54.
    Stober,Allgemeines Wirtschaftsverwaltungsrecht, S. 330.Google Scholar
  55. 55.
    Verordnung Nr. 2531/98, AB1EG 1998, L 318, S. 1 ff.Google Scholar
  56. 56.
    Verordnung Nr. 2818/98, ABIEG 1998, L 356, S. 1 ff.Google Scholar
  57. 57.
    Weiterführend Görgens/Ruckriegel/Seitz,Europäische Geldpolitik, S. 175 ff.Google Scholar
  58. 58.
    I.V.m. Verordnung Nr. 2532/98 des Rates, ABIEG 1998, L 318, S. 4 ff und Verordnung Nr. 2157/99 der EZB, ABIEG 1999, L 264, S. 21 ffGoogle Scholar
  59. 59.
    Zur Unterscheidung Poctas,in: Schwarze, Art. 110, RN 1.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • Reiner Schmidt

There are no affiliations available

Personalised recommendations