Advertisement

Die Organisation der Wirtschaftsverwaltung

  • Lars Diederichsen
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Das Gesetzgebungsrecht steht in einem föderalen Staat grundsätzlich sowohl dem Bund als auch den Ländern zu. Zugunsten der Länder besteht zwar nach Art. 70 I GG eine Zuständigkeitsvermutung1, im konkreten Fall entscheiden jedoch die Art. 71 ff. GG über die Kompetenzzuweisung (Art. 70 II GG). De facto besteht ein klares kompetenzielles Übergewicht des Bundes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    BVerfGE 10, 89 (101); 12, 205 (228); 42, 20 (28).Google Scholar
  2. 2.
    BVerfGE 16, 64 (78 f.).Google Scholar
  3. 3.
    Ebenso Degenhart,RN 113; Kunig,Jura 1996, 254 (259).Google Scholar
  4. 4.
    Näher dazu Reiner Schmid!,in:HStR III, § 82, RN 7 f.Google Scholar
  5. 5.
    Näher dazu BVerwG,NJW 1977, 1838; einschränkend BVerwGE 90, 112 (126 f.); zust. Frotscher,RN 400; krit. Bauer,DÖV 1983, 53 ff.; Haverkale,in: Reiner Schmidt, BT 1, RN29ff.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. zu letzterer Gramlich, NJW 1994, 2785 ff.; Hoffmann-Riem,in:Reiner Schmidt, BT 1, RN 34 ff., 63 ff; Reiner Schmid!,in: FS Lerche, S. 965 ff.Google Scholar
  7. 7.
    Art. 72 1 GG ist insoweit lex specialis zu Art. 31 GG, vgl. nur Kunig,Jura 1996, 254 (257).Google Scholar
  8. 8.
    St. Rspr. seit BVerGE 1, 283 (296).Google Scholar
  9. 9.
    BVertGlE 24, 367 (386); 32, 319 (327).Google Scholar
  10. 10.
    Dazu näher Hendler,NuR 1996, 165 ff.; Kloepfer/Schulte,UPR 1992, 201 (205 ff.); Kugel,NVwZ 1994, 535 ffGoogle Scholar
  11. 11.
    Näher BVerfGE 98, 83, (100 ff.); krit. hierzu Bothe,NJW 1998, 2333 ff.; Sendler,NJW 1998, 2875 ff; Reiner Schmidt/L. Diederichsen,JZ 1999, 37 ff Siehe auch L. Diederichsen,Das Vermeidungsgebot im Abfallrecht, 1998, S. 204 ff.Google Scholar
  12. 12.
    Vgl. Art. 74 Nr. 1, Nr. 4a, Nr. l la, Nrn. 15–24, Nr. 26 GG. Auf diese Kompetenzen kann hier nicht näher eingegangen werden.Google Scholar
  13. 13.
    BVerfGE 5, 25 (28 f.); 29, 402 (409); 68, 319 (330).Google Scholar
  14. 14.
    VerfGE 8, 143 (148 f.); 28, 119 (146).Google Scholar
  15. 15.
    BVerfGE 5, 25 (28).Google Scholar
  16. 16.
    BVerfGE 28, 119 (146 ff.); krit. dazu J. Ipsen I, RN 475. Näher zum Spielbankenrecht Yoßkuhle,VerwArch 26 (1996), 395 (403 f.).Google Scholar
  17. 17.
    Nach Art. 72 II GG a.F. hatte der Bund eine Gesetzgebungskompetenz, soweit ein Bedürfnis nach einer bundesgesetzlichen Regelung bestand. Das Vorliegen eines Bedürfnisses wurde vom BYetfG als nicht justiziable Ermessensentscheidung des Gesetzgebers angesehen, vgl. etwa BVerfGE 2, 213 (224); 10, 234 (245); 33, 224 (229).Google Scholar
  18. 18.
    BVerfGE 81, 310 (338); im Ergebnis ebenso Degenhart,in: Sachs, Art. 72, RN 10.Google Scholar
  19. 19.
    Jarass/Pieroth,Art. 72, RN 9 ff; Kunig,Jura 1996, 254 (258).Google Scholar
  20. 20.
    Beachte dazu Art. 125a Il I GG: Die noch auf der Grundlage des Art. 72 II GG a.F. ergangenen Bundesgesetze gelten fort, auch wenn die Voraussetzungen des Art. 72 II GG n.F. nicht erfüllt sind.Google Scholar
  21. 21.
    Vertiefend zum Ganzen RybaklHoffrann,NVwZ 1995, 230 f; Sannwald,DÖV 1994, 629 ff.; Sommermann,Jura 1995, 393 (395 ff..).Google Scholar
  22. 22.
    Vgl. dazu Sommermann,Jura 1995, 393 (397).Google Scholar
  23. 23.
    Vgl. Pilttner/Kretschrner,S. 206.Google Scholar
  24. 24.
    Hauptverwaltungsorgan der EU ist die Kommission, die u.a. die Beihilfenaufsicht nach Art. 88 EGV ausübt. Daneben bestehen Sonderbehörden wie etwa die Europäische Zentralbank (- § 4/RN 32 ff.). Vgl. zum Ganzen auch Stober,Handbuch, S. 856 ff.Google Scholar
  25. 25.
    BVerfGE 81, 310 (331 f.).Google Scholar
  26. 26.
    Dies folgt aus der Pflicht zu bundesfreundlichem Verhalten. Näher BVerfGE 81, 310 (337 f.) - Schneller Brüter.Google Scholar
  27. 27.
    Im wesentlichen sind dies neben der Anhörung und Ankündigung das Gebot der Weisungsklarheit und die Pflicht zu bundesfreundlichem Verhalten, vgl. BVerfGE 84, 25 (33) - Schacht Konrad.Google Scholar
  28. 28.
    Vgl. hierzu auch Degenhart,RN 176; J. Ipsen I,RN 567.Google Scholar
  29. 29.
    Als solche fungiert das Luftfahrt-Bundesamt. Daneben eröffnet Art. 87d 12 GG dem Bund nach h.M. auch die Möglichkeit, bundeseigene Mittel-und Unterbehörden zu errichten, vgl. Windthorst,in: Sachs, Art. 87d, RN 26 Hier besteht die Besonderheit, daß diese in Ausnahme vom Verbot der Mischverwaltung als Mittelinstanz sowohl für die Bundes-als auch für die Landesfinanzverwaltung fungieren, vgl. Püttner/Kretschmer,S. 216.Google Scholar
  30. 30.
    Dafür Jarass/Pieroth,Art. 87d, RN 1; krit. Windthorst,in: Sachs, Art. 87d, RN 28; ablehnend Maunz,in: ders./Dürig, Art. 87d, RN 14.Google Scholar
  31. 31.
    Näher Jarass/Pieroth,Art. 87, RN 13; Püttner/Kretschmer,S. 219 ff.Google Scholar
  32. 32.
    Näher Reiner Schmidt,in: Achterberg/Püttner/Würtenberger, RN 59 ff:Google Scholar
  33. 33.
    BVerfGE 14, 197 (210).Google Scholar
  34. 34.
    BVerfGE 12, 205 (229).Google Scholar
  35. 35.
    Der Grund für diese Befreiung ist darin zu sehen, daß Bundesoberbehörden keinen Verwaltungsunterbau haben und daher nur auf gesamtstaatlicher Ebene fungieren können. Verwaltungszuständigkeiten der Länder können so kaum beeinträchtigt werden.Google Scholar
  36. 36.
    Vgl. die Übersicht bei Pültner,S. 69.Google Scholar
  37. 37.
    BVerfGE 14, 197 (211); Reiner Schmidt,AT, 1990, S. 396; Stern II S. 828.Google Scholar
  38. 38.
    Näher zu den Aufgaben dieser Bundesoberbehörden Stober,Handbuch, S. 849 f.Google Scholar
  39. 39.
    So BVerfGE 14, 197 (211); siehe auch J. Ipsen 1, RN 563; Jarass, § 5, RN 39.Google Scholar
  40. 40.
    Häufig geht es in Klausuren um Einrichtungen des Bundes, die „Außenstellen“ in verschiedenen Städten besitzen.Google Scholar
  41. 41.
    Näher zum sog. Verbot der Mischverwaltung J. Ipsen 1, RN 571 ff.Google Scholar
  42. 42.
    Dafür Lerche,in: Maunz/Dürig, Art. 87, RN 213; Seifert/Hömig,Art. 87, RN 14; dagegen Sachs,in: ders., Art. 87, RN 75; Stern 11 S. 827.Google Scholar
  43. 43.
    Sachs,in: ders., Art. 87, RN 76.Google Scholar
  44. 44.
    Siehe nur Stem II, S. 831.Google Scholar
  45. 45.
    Krit. zur gesetzesfreien Ausweitung der Bundesverwaltungstätigkeit J. Ipsen I,RN 577 ff. 48 Näher dazu Reiner Schmidt,AT, S. 398 ft.Google Scholar
  46. 46.
    Zur Frage einer analogen Anwendbarkeit von Art. 87 III GG Lerche,in: Maunz/Dürig, Art. 87, RN 203 f.Google Scholar
  47. 47.
    Näher dazu Reiner Schmidt,in: Achterberg/Püttner/Würtenberger, RN 62.Google Scholar
  48. 48.
    Dazu ausführlich Stober,Handbuch, S. 861 ff.Google Scholar
  49. 49.
    Deutscher Sparkassen-und Giroverband, Deutsche Pfandbriefanstalt, Deutsche Genossenschaftsbank.Google Scholar
  50. 50.
    Sie wird lediglich in einigen Landesverfassungen erwähnt, vgl. Art. 154 BayVerf., Art. 69 RhPfVerf., Art. 59 SaarlVerf., Art. 46 BremVerf.Google Scholar
  51. 51.
    Stober,Handbuch, S. 892 f.Google Scholar
  52. 52.
    Näher Stober,Handbuch, S. 902.Google Scholar
  53. 53.
    Krit. zu dieser Trennung Frotscher,RN 419; Reiner Schmidt,AT, S. 406; siehe auch Jahn,GewArch 2002, 353 (354).Google Scholar
  54. 54.
    Freilich haben auch die Wirtschaftsverbände unterstützende Funktion für die staatliche Wirtschaftsverwaltung. Näher dazu Reiner Schmidt,in:Achterberg/Püttner/Würtenberger,RN79ff.Google Scholar
  55. 55.
    BVerfG,NVwZ 2002, 335 (336 f.).Google Scholar
  56. 56.
    Sinne Frentzel/Jäkel/Junge,IHK-G, 6. Auflage 1999, § 1, RN 224 ff.; Tettinger,Kammerrecht, 1997, S. 146 ff.; krit. dazu Jahn,GewArch 2002, 353 (355); Knemeyer,WiVerw 2001, (5 f). Der Meinungsstreit hat letztlich keine praktische Bedeutung. Im vorliegenden Zusammenhang wird an der geläufigen Unterscheidung zwischen Aufgaben des eigenen und des übertragenen Wirkungskreises festgehalten.Google Scholar
  57. 57.
    Siehe hierzu Möllering,WiVerw 2001, 25 (30 f.); Tettinger,DÖV 1995, 169 (172).Google Scholar
  58. 58.
    Vgl. § 1 II IHK-G, § 91 I Nr. 7 und 9 HandwO; Jahn,GewArch 2002, 353 (355).Google Scholar
  59. 59.
    Vgl. etwa Art. 7 Nr. 2 BayAGIHK-G (Ziegler/Tremel Nr. 349).Google Scholar
  60. 60.
    Umweltauditgesetz (UAG) i.d.F.d.B. vom 04.09. 2002, BGBI. 1 3490; näher dazu Kahl, Die Verw. 29 (1996), S. 341 (368 ff, 371).Google Scholar
  61. 61.
    Vgl. BVerwGE 34, 69 (74 f); 59, 231 (238 f.).Google Scholar
  62. 62.
    Zum Meinungsstand vgl. Jahn,GewArch 2002, 353 (358 f.) m. w. Nachw.Google Scholar
  63. 63.
    BVerwG,GewArch 2001, 161 ff.; siehe hierzu die Besprechungen bei Jahn,JA 2001, 464 ff. und Selmer,JuS 2001, 823 f.Google Scholar
  64. 64.
    Vgl. BVerwGE 64, 115 (118 ff.); 64, 298 (305 f.); Frotscher,RN 434 ff.; Reuß, GewArch 1974, 317 ff.Google Scholar
  65. 65.
    Zu diesem klausurrelevanten Problem ausführlich Bethge,Jura 1988, 426 ff.; vgl. auch Reiner Schmidt,in: Achterberg/Püttner/Würtenberger, RN 68.Google Scholar
  66. 66.
    BVerwGE 107, 169 (174); 112, 69; siehe auch Hahn,GewArch 2003, 217 (221 f.).Google Scholar
  67. 67.
    Vgl. zum Parallelproblem der Abgrenzung des Mandats berufsständischer Kammern Pitschas,in: Reiner Schmidt, BT 2, RN 205 ff.Google Scholar
  68. 68.
    Anders verhält es sich insoweit bei den Handwerksinnungen. Hier beruht die Mitgliedschaft auf Freiwilligkeit, vgl. § 52 1 1 HandwO.Google Scholar
  69. 69.
    Pflichtmitgliedschaft und Beitragspflicht wurden in der jüngsten Vergangenheit immer wieder erfolglos vor Gericht angegriffen, vgl. dazu den Diese Problematik war Gegenstand der bayer. Examensklausur in: BayVBI 1992, 160/188 ffGoogle Scholar
  70. 70.
    BVerfGE 10, 354 (362 f.); 13, 181 (184 ff.); 15, 235 (239); 32, 54 (63 f.).Google Scholar
  71. 71.
    BVerfGE 38, 281 (299); krit. zu dieser Rspr. Bethge,JA 1979, 281 ff.; Hesse,RN 414; Pieroth/Schlink,RN 730.Google Scholar
  72. 72.
    BVerfG,NVwZ 2002, 335 (336); siehe dazu die Besprechungen bei Jahn,JuS 2002, 434 ff. und Sachs,JuS 2002, 495.Google Scholar
  73. 73.
    Entschließung des Deutschen Bundestages vom 01.04. 1998, BT-Dr 13/10297, S. 1. Auch der „Bericht der Bundesregierung über Beiträge, Aufgaben und Effizienz der Industrie-und Handelskammern“ von Mai 2002Google Scholar
  74. 74.
    Siehe neben den hier genannten, höchstrichterlichen Entscheidungen zur Rechtsprechung der Instanzgerichte Jahn,GewArch 2002, 98 (99); a.A. etwa Dettmeyer,NJW 1999, 3367 ff.; Lower,GewArch 2000, 89 ff.; Schöbener,VerwArch 2000, 374 ff.Google Scholar
  75. 75.
    BVerfGE 15, 235 (243); BVerwG,NJW 1998, 3510 (3512).Google Scholar
  76. 76.
    BVerfG,NVwZ 2002, 335 (337); siehe hierzu Kluth,NVwZ 2002, 298 (300); Jahn,GewArch 2002, 353 (357 f.).Google Scholar
  77. 77.
    BVer G,GewArch 2002, 69; siehe hierzu Hahn,GewArch 2002, 41 (51 f.).Google Scholar
  78. 78.
    Siehe hierzu Jahn,GewArch 2002, 353 (359 f.); Kluth,NVwZ 2002, 298 (301). Einen Verstoß verneinend VGH Mannheim,NVwZ 2000, 1313.Google Scholar
  79. 79.
    Vgl. zuletzt Die Welt vom 07.04.2003, S. 12: „Zwangsmitgliedschaft könnte bald abgeschafft sein“.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • Lars Diederichsen

There are no affiliations available

Personalised recommendations