Advertisement

Klassifikation der Meniskusrißformen bei Läsion des vorderen Kreuzbandes

  • We Müller

Zusammenfassung

Das morphologische Bild der Meniskusrisse ist sehr vielfältig, und doch läßt sich eine innere Gemeinsamkeit finden. Der anatomische Aufbau und das Konstruktionsprinzip zusammen mit der Beanspruchung unter Funktion erklären die Entwicklung verschiedener Läsionsformen, die nicht mehr zufällig, sondern gewissermaßen zwangsläufig sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Biedert R, Müller We (1986) Spezielle Verletzungen des Semimembranosuseckes. Schweiz Z Sportmed 2: 87–91Google Scholar
  2. Finocchietto (1930) El signo del salto. Press Med ArgentGoogle Scholar
  3. Jaffres R (1975) Les kystes méniscaux. Considérations thérapeutiques et pathogéniques. Rev Rhum Mal Osteoartic 42: 519–526PubMedGoogle Scholar
  4. Trillat A (1962) Lésions traumatiques du ménisque interne du genou. Rev Chir Orthop 48: 551–560PubMedGoogle Scholar
  5. Trillat A (1971 a) Les lésions méniscales internes. Rev Chir Orthop 57: 318Google Scholar
  6. Trillat A (1971 b) Les lésions méniscales externes. Rev Chir Orthop 57: 318Google Scholar
  7. Wagner HJ (1976) Die Kollagenfaserarchitektur der Menisken des menschlichen Kniegelenkes. Z Mikrosk Anat Forsch 90: 302–324PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • We Müller

There are no affiliations available

Personalised recommendations