Advertisement

Morphologie und Funktion des Kreuzbandapparates im Computersimulationsmodell

  • B. Schneider
  • P. Wirz
  • R. P. Jakob

Zusammenfassung

Hier wird ein Computermodell des Knies vorgestellt, das speziell aufgrund folgender Fragestellungen entwickelt wurde:
  • Frage 1: Stehen Femurkondylenformen, Bandapparat sowie Form und Lage des Tibiaplateaus in einem direkten Zusammenhang, d. h. können die Femurkonturen von Röntgen- oder MR-Bildern mit einem mathematisch-geometrischen Modell rekonstruiert werden?

  • Frage 2: Können die Formunterschiede zwischen lateralem und medialem Kondylus durch die unterschiedlichen Formen des lateralen und medialen Tibiaplateaus erklärt werden?

  • Frage 3: Welchen Einfluß haben Veränderungen des Bandapparats auf die Form der Kondylen?

  • Frage 4: Welchen Einfluß haben Veränderungen der Form und der Lage des Tibiaplateaus auf die Kondylenform?

  • Frage 5: Welchen Einfluß haben Veränderungen des Bandapparates auf das Dehnungsverhalten der Bänder während der Bewegung?

  • Frage 6: Kann das Modell Erklärungen für klinische Befunde, z. B. Streck- bzw. Beugeausfall oder Instabilitäten, liefern?

  • Frage 7: Welche Bedeutung hat die sog. BurmesterKurve?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Menschik A (1987) Biometrie. Konstruktionsprinzip des Kniegelenks, des Hüftgelenks, der Beinlänge und Körpergröße. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  2. Müller We (1982) Das Knie. Form, Funktion und ligamentäre Wiederherstellungschirurgie. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  3. Hoogland T, Hillen B (1984) Intra articular reconstruction of the anterior cruciate ligament. Clin Orthop 185: 197–202PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • B. Schneider
  • P. Wirz
  • R. P. Jakob

There are no affiliations available

Personalised recommendations