Prothesenklassifikation

  • Jörg Jerosch
  • Jürgen Heisel

Zusammenfassung

Der Operateur steht bei der Auswahl eines künstlichen Kniegelenkes vor dem Problem einer ständig wachsenden Anzahl von Prothesentypen mit einem riesigen Spektrum allgemeiner Merkmale. Neben den in der Literatur nach wie vor zu findenden vielfältigen Vorschlägen für eine Klassifikation von Knie-totalendoprothesen ist man mittlerweile dieser Unübersichtlichkeit begegnet, indem man sich im Jahre 1985 auf internationaler Ebene über die Charakterisierung und Bezeichnung der Knieendoprothesen in der internationalen Norm ISO 7207/1 (-1985) (E) geeinigt hat. Daneben bestehen verschiedene alternative Klassifikationen, wie z.B. die von Laskin (Laskin 1984) und Scott (Scott 1991), auf die in diesem Zusammenhang auch kurz eingegangen werden soll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Jörg Jerosch
    • 1
  • Jürgen Heisel
    • 2
  1. 1.Klinik und PoliklinikAllgemeine OrthopädieMünsterDeutschland
  2. 2.Fachkliniken HohenurachBad UrachDeutschland

Personalised recommendations