Advertisement

Notfallsituationen

  • H. Matthys

Zusammenfassung

Die oberen Atemwege reichen vom Mund und den Nasenöffnungen bis zum Larynx, die unteren bis zu den Bronchioli terminales (s. Abb. 2–3). Die extrathorakalen Atemwege umfassen zusätzlich zu den oberen Atemwegen die nicht dem transthorakalen Druck unterworfenen Anteile der Trachea.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Burian K (1981) Praxis der Allgemeinmedizin HNO-Erkrankun-gen. Urban & Schwarzenberg, München.Google Scholar
  2. Dorow P (Hrsg) (1987) Der pneumologische Notfall, de Gruyter, Berlin New York.Google Scholar
  3. Heimlich JH (1975) Alife-saving maneuver to prevent food choking JAMA 234: 398–401.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Hirlinger WK (1983) Normaler Röntgenbefund aber Fremdkörper im Laryngo-Trachealbereich. Notfallmedizin 9: 623–628.Google Scholar
  5. Lotz P, Dick W, Ahnefeld FW (1987) Stufenkonzept für die O2-Versorgung des Organismus unter Notfallbedingungen. Notfallmedizin 13: 705–709.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • H. Matthys

There are no affiliations available

Personalised recommendations