Advertisement

Dermato-histologische Grundbegriffe

  • Theodor Nasemann
  • Michael Jänner
  • Bärbel Schütte

Zusammenfassung

So wie die Histologie der Haut nur ein Teil der mikroskopischen Anatomie, des Menschen ist, so stellt auch die Dermato-Histopathologie nur ein Teilgebiet der Histopathologie dar. Dermato-histopathologische Grundbegriffe sind also nur diejenigen, die sonst auch in der Histopathologie üblich sind — mit einigen Ausnahmen, die nur Veränderungen der Haut, die anderer Organe aber nicht charakterisieren. Auf sie soll besonders eingegangen, naturgemäß auf die anderen nicht verzichtet werden. Termini wie Hyperämie (histologisch: erweiterte, mit Erythrocyten prall gefüllte Gefäße), Ödem (Ansammlung von Gewebsflüssigkeit in unterschiedlicher Massivität), Hypertrophie (qualitative Vergrößerung einzelner Gewebselemente), Hyperplasie (zahlenmäßige Vermehrung der Gweebsbestandteile) oder ortho-Hyperkeratose (Verbreiteerung der Hornschicht ohne restierende Kernstrukturen) sind geläufige Begriffe und sollen hier nicht näher erörtert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1982

Authors and Affiliations

  • Theodor Nasemann
    • 1
  • Michael Jänner
    • 1
  • Bärbel Schütte
    • 1
  1. 1.Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, HautklinikHamburg 20Deutschland

Personalised recommendations