Therapie mit autologem Plasma und autologen Thrombozyten

  • U. Taborski

Zusammenfassung

Die autologe Bluttransfusion ist entstanden aus der Notwendigkeit, den akut massiv blutenden Patienten durch Retransfusion autologen Blutes vor dem Verblutungstod zu bewahren. Die akute Retransfusion autologen Blutes, gewonnen aus dem Operationsbereich, wurde erstmals 1818 von Blundell erfolgreich durchgeführt und beschrieben. Bis heute liegen große Erfahrungen über verschiedene Techniken und Methoden der Autotransfusion, später dann auch der präoperativen autologen Blutgewinnung, vor.

Heute steht im Vordergrund der Entscheidung zur autologen Hämotherapie der erreichbare hohe Sicherheitsstandard. Im Vergleich zur homologen Hämotherapie können so das Infektionsrisiko und das Sensibilisierungsrisiko ausgeschlossen und möglicherweise auch das Risiko der Immunsuppression durch homologe Blutpräparate vermieden werden. Die autologe Hämotherapie hat deshalb inzwischen einen gesicherten Stellenwert als Therapieprinzip gewonnen.

In unmittelbarem Zusammenhang mit erreichbaren Sicherheitsstandards steht die Frage der autologen Komponententherapie: Ein Patient, für den zwar für einen geplanten Eingriff gelagerte autologe Erythrozytenkonzentrate und Frischplasma zur Verfügung stehen, muß dann doch dem Risiko der homologen Transfusion ausgesetzt werden, wenn im Verlauf der weiteren Therapie z. B. zusätzlich Thrombozytenkonzentrate (TK) indiziert sind. So konnten inzwischen auch für autologe Blutkomponenten, insbesondere für Frischplasma (FP) und Thrombozytenkonzentrate, Indikationen erarbeitet werden. Jedoch ist eine Verfügbarkeit autologer Blutkomponenten zum benötigten Zeitpunkt oft nicht erreichbar. Es besteht ein allgemeiner Konsens, daß, von wenigen Ausnahmen abgesehen, autologe Blutpräparate nur bei absehbarem Bedarf gewonnen und bereitgestellt werden. Das beschränkt ihren Einsatz auf begrenzte Indikationen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Blundell J (1818) Experiments on the transfusion of blood by the syringe. Med Chir Trans 9:56–92PubMedGoogle Scholar
  2. Boldt J, Kling D, Zickmann B et al. (1990) Acute preoperative plasmapheresis and established blood conservation techniques. Ann Thorac Surg 50:62–68PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. von Bormann B, Schleinzer W (eds) (1988) Hämodilution und autologe Transfusionsmethoden. Klin Wochenschr 66 (Suppl 15):IIIGoogle Scholar
  4. Brunson ME, Alexander JW (1990) Mechanisms of transfusion-induced immunosuppression. Transfusion 30:651–658PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. DelRossi AJ, Cernaianu AC, Vertrees RA et al. (1990) Platelet-rich plasma reduces postoperative blood loss after cardiopulmonary bypass. J Thorac Cardiovasc Surg 100:281–286PubMedGoogle Scholar
  6. Domnitch AM, Burhop KE, Lindon JN, Mockros LF (1990) Rapid platelet separation and collection for postoperative autologous transfusion. ASAIO Trans 36:672–675Google Scholar
  7. Ferrari M, Zia S, Valbonesi M et al. (1987) A new technique for hemodilution, preparation of autologous platelet-rich plasma and intraoperative blood salvage in cardiac surgery. Int J Artif Organs 10:47–50PubMedGoogle Scholar
  8. von Finck M von, Eulert J, Heller W, Schorer R (1985) Auto-transfusion und operationsvorbereitende Plasmapherese. Anaesthesist 34:675–680Google Scholar
  9. Giordano GF, Rivers SL, Chung GK et al. (1988) Autologous platelet-rich plasma in cardiac surgery: Effect on intraoperative and postoperative transfusion requirements. Ann Thorac Surg 46:416–419PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Heim MU, Mempel W (1990) Einsatz von FFP im operativen Bereich unter besonderer Berücksichtigung des Eigen-FFP. Infusionstherapie 17 (Suppl 2):34–36PubMedGoogle Scholar
  11. Hofmann MR, Schüpphaus S, Taborski U, Müller-Berghaus G (1993) Präoperative Eigenblutentnahmen bei herzchirurgischen Patienten: Laborparameter unter oraler Eisensubstitution. In: Mempel W, Heim MU, Schwarzfischer G (eds) Eigenbluttransfusion — Eine aktuelle Übersicht. Sympomed 1993, vol 2, pp 162–170Google Scholar
  12. Jones JW, McCoy TA, Rawitscher RE, Lindsley DA (1990) Effects of intraoperative plasmapheresis on blood-loss in cardiac surgery. Ann Thorac Surg 49:585–590PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Koistinen J, Leikola J (1977) Weak anti-Iga antibodies with limited specificity and nonhemolytic transfusion reactions. Vox Sang 32:77–81PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. Luboldt W, Henneberg-Quester KB, Hammad-Zulfoghari D et al. (1987) Autologe Transfusion in der Herzchirurgie nach präoperativen Blutspenden in wöchentlichem Abstand. Beitr Infusionstherapie Klin Ernähr 18:54–57Google Scholar
  15. Lytkin MJ, Shevchenko JL, Mateev S (1990) Use of cryopreserved autologous thrombocytes in cardiac surgery. Grnd-Serdechnososndistain-Khir 10:37–39Google Scholar
  16. Mollison PL, Engelfriet CP, Contreras M (1987) Blood transfusion in clinical medicine, 18 th edn. Blackwell, Oxford, p 10Google Scholar
  17. Pineda AA, Taswell HF (1975) Transfusion reactions associated with Anti-IgA antibodies: report of four cases and review of the literature. Transfusion 15:10–15PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. Schiffer CA, Buchholz DA, Aisner J (1976) Frozen autologous platelets in the supportive care of patients with leukemia. Transfusion 16:321–329PubMedCrossRefGoogle Scholar
  19. Schleinzer W, Mehrkens HH, von Bormann B et al. (1988) Präoperative Plasmapherese. Klin Wochenschr 66 (Suppl 15):33–39PubMedGoogle Scholar
  20. Taborski U, Hofmann MR, Schüpphaus S et al. (1991) Autologe Hämotherapie bei Herztransplantation: Ein Fallbericht. In: Kretschmer V, Stangel W, Weißhaar D (eds) Transfusionsmedizin 1990/1991. Beitr Infusionsther 28:335–336Google Scholar
  21. Technical Manual of the American Association of Blood Banks (1996) 12th ednGoogle Scholar
  22. Towell BL, Levine SP, Knight WA III, Anderson JL (1986) A comparison of frozen and fresh platelet concentrates in the support of thrombocytopenic patients. Transfusion 26:525–530PubMedCrossRefGoogle Scholar
  23. Van Imhoff GW, Arnand F, Postmus PE et al. (1983) Autologous cryopreserved platelets and prophylaxis of bleeding in autologous bone marrow transplantation. Blut 47:203–209PubMedCrossRefGoogle Scholar
  24. Vygas GN, Holmdahl L, Perkins HA, Fudenberg HH (1969) Serologic specificity of human anti-IgA and its significance in transfusion. Blood 34:573–581Google Scholar
  25. Wissenschaftlicher Beirat der Bundesärztekammer und Paul-Ehrlich-Institut (1992) Richtlinien zur Blutgruppenbestimmung und Bluttransfusion (Hämotherapie). Deutscher Ärzte-Verlag, KölnGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • U. Taborski

There are no affiliations available

Personalised recommendations