Fehlgeburten und EUG nach IVF/ICSI

  • A. Hajimohammad
Conference paper

Zusammenfassung

  1. 1.

    Patientinnen werden vor jeder Behandlung ausführlichst über die Stimulation, Punktion, Embryotransfer, Risiken und Komplikationen aufgeklärt.

     
  2. 2.

    Das Aufklärungsgespräch erfolgt durch den behandelten Gynäkologen und den Reproduktionsmediziner unabhängig von einander.

     
  3. 3.

    Eine häufig gestellte Frage der Patientinnen ist, ob die Fehlgeburtsrate bei künstlicher Befruchtung gegenüber der normalen Konzeption erhöht sei.

     
  4. 4.

    Laut statistischen Daten des „D.I.R.“ und der Gießener Datenbank ist die Abortrate nach IVF/ICSI gegenüber der „normal eingetretenen Schwangerschaft“ nicht signifikant erhöht.

     
  5. 5.

    Die Rate an EUG in der Reproduktionsmedizin ist gegenüber den „normal eingetretenen Schwangerschaften“ nicht erhöht.

     

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • A. Hajimohammad

There are no affiliations available

Personalised recommendations