Prüfung der Gallenblasenmotilität

  • T. Wehrmann
  • C. F. Dietrich

Zusammenfassung

Die Bestimmung des Gallenblasennüchternvolumens sowie der postprandialen Gallenblasenkontraktion ist v.a. vor konservativer Therapie einer Cholezystolithiasis (medikamentöse orale Lyse oder extrakorporale Stoßwellenlithotripsie) sinnvoll. Ob eine gestörte Gallenblasenmotilität an sich Ursache biliärer Beschwerden bei akalkulösen Patienten sein kann und sich somit aus dem Nachweis die Konsequenz einer Cholezystektomie ergibt, ist umstritten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dodds W, Groh W, Darweesh R, Lawson T, Kishk S, Kern M (1985) Sonographic measurement of gallbladder volume. AJR Am J Roentgenol 145: 1009–1011PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Jazrawi RP (2000) Measurement of gall-bladder motor function in health and disease. Aliment Pharmacol Ther 14 [Supp12]: 27–31PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Niederau C, Lankisch PG, Müller-Lissner S (1996) Fibel der gastroenterologischen Funktionsdiagnostik. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • T. Wehrmann
  • C. F. Dietrich

There are no affiliations available

Personalised recommendations