Gastroenterologische Biopsie (Materialgewinnung und Verarbeitung)

  • K. Elster
Part of the Kliniktaschenbücher book series (KTB)

Zusammenfassung

Der Aussagewert und damit die Sicherheit der Diagnose an Biopsiepartikeln hängt von zahlreichen Faktoren ab. Diagnostische Probleme ergeben sich nicht nur aus der Schwierigkeit der Deutung und Wertung eines histologischen Bildes, sondern sie beruhen nicht allzu selten auf der „Unzulänglichkeit“ des Materiales. Ausgefeilte Technik und perfektionierte Beherrschung einer Methode werden zunichte gemacht, wenn nicht auch die „kleinen Dinge“ be- und durchdacht werden und danach gehandelt wird. Diese dem Experten banal und vielleicht auch unwichtig erscheinenden Probleme, mit denen sich der Pathologe allerdings tagtäglich auseinandersetzen muß, sollen hier im Mittelpunkt der Erörterungen stehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Büchner, F.: Allgemeine und Spezielle Pathologie. Dtsch. med. Wschr. 83, 1885–1887 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Ottenjann, R., Rösch, W., Elster, K.: Ist die Gastritis ein diffuser Prozeß? Klin. Wschr. 49, 27–31 (1971).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Ottenjann, R., Lux, G., Henke, M., Strauch, M.: Big Particle Biopsy. Endoscopy 5, 139–143 (1973).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • K. Elster

There are no affiliations available

Personalised recommendations