Advertisement

Grundlagen

  • Michael Reisch
Chapter
  • 605 Downloads

Zusammenfassung

Elektronische Bauelemente sind die Grundbausteine jeder elektronischen Schaltung. Mit einer vergleichsweise geringen Anzahl unterschiedlicher Bauelemente lassen sich vielfältige Funktionen realisieren — man denke nur an HiFi-Anlagen, Computer, Heizungssteuerungen, Fernsehtechnik, Einspritzregelung im Automobil, ABS oder die telefonische Vermittlung. Alle diese Techniken sind erst durch die Entwicklung der elektronischen Bauelemente möglich geworden; ihre Weiterentwicklung profitiert wesentlich von deren Fortschritt — insbesondere in der Mikroelektronik.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [1.1]
    C.A. Desoer, E.S. Kuh. Basic Circuit Theory. McGraw Hill, New York, 1969.Google Scholar
  2. [1.2]
    L.O. Chua, C.A. Desoer, E.S. Kuh. Linear and Nonlinear Circuits. McGraw Hill, New York, 1991.Google Scholar
  3. [1.3]
    R. Unbehauen. Grundlagen der Elektrotechnik, Band 1: Allgemeine Grundlagen, Lineare Netzwerke, Stationäres Verhalten. Springer, Berlin 4. Auflage, 1994.Google Scholar
  4. [1.4]
    R. Unbehauen. Grundlagen der Elektrotechnik, Band 2: Einschwingvorgänge, Nichtlineare Netzwerke, Theoretische Erweiterungen. Springer, Berlin, 4. Auflage, 1994.Google Scholar
  5. [1.5]
    A. Führer, K. Heidemann, W. Nerreter. Grundgebiete der Elektrotechnik, Band 1: Stationäre Vorgänge. Hanser, München, 4. Auflage, 1990.Google Scholar
  6. [1.6]
    A. Führer, K. Heidemann, W. Nerreter. Grundgebiete der Elektrotechnik, Band 2: Zeitabhängige Vorgänge. Hanser, München, 4. Auflage, 1990.Google Scholar
  7. [1.7]
    S. Selberherr. Analysis and Simulation of Semiconductor Devices. Springer, Wien, 1984.CrossRefGoogle Scholar
  8. [1.8]
    A.F. Schwarz. Computer-Aided Design of Microelectronic Circuits and Systems; vol.1: Fundamental Methods and Tools. Academic Press, London, 1987.Google Scholar
  9. [1.9]
    M.Kurata. Numerical Analysis for Semiconductor Devices. Lexington Books, D.C. Heath Co., Lexington, 1982.Google Scholar
  10. [1.10]
    R. Unbehauen. Systemtheorie, Eine Darstellung für Ingenieure. Oldenbourg, München, 4. Auflage, 1983.Google Scholar
  11. [1.11]
    H.D. Lüke. Signalübertragung. Springer, Berlin, 5. Auflage, 1992.Google Scholar
  12. [1.12]
    G. Herrmann (Bearb.). Handbuch der Leiterplattentechnik, Band 1: Laminate, Manufacturing, Assembly, Test. Leuze, Saulgau, 2. Auflage, 1982.Google Scholar
  13. [1.13]
    G. Herrmann (Hrsg.). Handbuch der Leiterplattentechnik, Band 2: Neue Verfahren, Neue Technologien. Leuze, Saulgau, 1991.Google Scholar
  14. [1.14]
    G. Herrmann (Hrsg.). Handbuch der Leiterplattentechnik, Band 3: Leiterplattentechnik, Herstellung und Verarbeitung, Umweltschutz und Entsorgung. Leuze, Saulgau, 1993.Google Scholar
  15. [1.15]
    H.-J. Hanke (Hrsg.). Baugruppentechnologie der Elektronik-Leiterplatten. Verlag Technik, Berlin, 1994.Google Scholar
  16. [1.16]
    VDI-Bericht 805. Leiterplatte ‘80, Band 1: Leiterplattenfertigung, Band 2: Leiterplattenbestückung, Leiterplattenbaugruppentest. VDI-Verlag, Düsseldorf, 1990.Google Scholar
  17. [1.17]
    VDI-Bericht 966. Leiterplatte ‘82, Band 1: Leiterplattenfertigung, Band 2: Leiterplattenbestückung, Leiterplattenbaugruppentest. VDI-Verlag, Düsseldorf, 1992.Google Scholar
  18. [1.18]
    VDI-Bericht 1133. Leiterplatte ‘84, Band 1: Design - Fertigung, Band 2: Bestückung, Baugruppenprüfung, Hybride. VDI-Verlag, Düsseldorf, 1994.Google Scholar
  19. [1.19]
    R.J. Klein Wassinik. Soldering in Electronics. Electrochemical Publications Ltd, Ayr, Scotland, 2nd edition, 1989.Google Scholar
  20. [1.20]
    S.W. Hinch. Handbook of Surface Mount Technology. Longman, Essex, 1988.Google Scholar
  21. [1.21]
    R. Sautter. Leiterplatten mit oberflächenmontierten Bauelementen. Vogel, Würzburg, 1988.Google Scholar
  22. [1.22]
    R. Krups. SMT-Handbuch, Vom CAD-Entwurf zur Platinenfertigung. Vogel, Würzburg, 1991.Google Scholar
  23. [1.23]
    SIEMENS. Bauelemente - Technische Erläuterungen and Kenndaten für Studierende. Siemens - Bereich Bauelemente, München, 4. Auflage, 1984.Google Scholar
  24. [1.24]
    H. Reichl (Hrsg.). Hybridintegration. Hüthig, Heidelberg, 1986.Google Scholar
  25. [1.25]
    D.C. Wunsch, R.R. Bell. Determination of threshold failure levels of semiconductor diodes and transistors due to pulse voltages. IEEE Trans. Nucl. Sci., NS-15: 244–259, 1968.Google Scholar
  26. [1.26]
    R. Müller. Rauschen. Springer, Berlin, 2. Auflage, 1990.Google Scholar
  27. [1.27]
    M.J. Buckinham. Noise in Electronic Devices and Systems. J.Wiley, 1983.Google Scholar
  28. [1.28]
    P. Dotta, P.M. Horn. Low-frequency fluctuations in solids: 1/f noise. Rev. mod. phys., 53 (3): 497–516, 1981.CrossRefGoogle Scholar
  29. [1.29]
    A. van der Ziel. Unified presentation of 1/f noise in electronic devices: Fundamental 1/f noise sources. Proc. IEEE, 76 (3): 233–258, 1988.CrossRefGoogle Scholar
  30. [1.30]
    E. Schaefer. Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit in der Elektronik. Vogel, Würzburg. 1979.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Michael Reisch
    • 1
  1. 1.Fachhochschule KemptenHochschule für Technik und WirtschaftKempten/AllgäuDeutschland

Personalised recommendations