Advertisement

Das elektrische Feld

  • Karl Küpfmüller
Chapter

Zusammenfassung

Ein stationäres elektrisches Feld ist dadurch gekennzeichnet, daß auf ruhende elektrische Ladungen zeitlich konstante mechanische Kräfte ausgeübt werden. Solche Kräfte treten immer auf, wenn zwischen beliebigen Punkten eines isolierenden Raumes konstante Spannungen aufrechterhalten werden. Insbesondere ergibt sich ein elektrostatisches Feld, wenn sich in dem isolierenden Raum nur ruhende Ladungen befinden, z. B. zwei oder mehrere elektrische Leiter (Elektroden), zwischen denen Potentialunterschiede bestehen, ohne daß elektrische Ströme fließen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur zum zweiten Kapitel

  1. [B 1]
    Barkhausen,H.: Lehrbuch der Elektronenröhren und ihrer technischen Anwendungen, Stuttgart: S. Hirzel 1963.Google Scholar
  2. [B 2]
    Becker, R.: Theorie der Elektrizität, Stuttgart: B. G. Teubner 1969.Google Scholar
  3. [B 4]
    BrÜche, E., u. O. Scherzer: Geometrische Elektronenoptik, Berlin: Springer 1934.CrossRefGoogle Scholar
  4. [B 5]
    Buchholz, H.: Elektrische und magnetische Potentialfelder, Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1957.zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  5. [D 3]
    Doss; J.: Der Transistor, München: R. Oldenbourg 1962.Google Scholar
  6. [E 3]
    Einstein, A.: Grundzüge der Relativitätstheorie, Braunschweig: Vieweg 1963.zbMATHGoogle Scholar
  7. [F 7]
    Flegler, E.: Einführung in die Hochspannungstechnik, Karlsruhe: Braun 1964.Google Scholar
  8. [F 8]
    FLüGge, S.: Handbuch der Physik, Bd. IV, Xvi-Xxiii, Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1956–1967.Google Scholar
  9. [F 9]
    FLÜGge, S.: Lehrbuch der theoretischen Physik, Bd. I- V, Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1955–1965.Google Scholar
  10. [G 2]
    Ginger, B.: Der elektrische Durchschlag von Gasen, Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1953.CrossRefGoogle Scholar
  11. [G 3]
    Rtner, W. W.: Einf. i. d. Physik des Transistors, Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1963.CrossRefGoogle Scholar
  12. [G 4]
    Glaser, W.: Grundlagen der Elektronenoptik, Wien: Springer 1952.Google Scholar
  13. [G 6]
    Granowski, W. L.: Der elektrische Strom im Gas, Berlin: Akademie-Verlag 1955.zbMATHGoogle Scholar
  14. [G 8]
    Gundlach, F. W.: Grundlagen der Höchstfrequenztechnik, Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1950. (Technische Physik in Einzeldarstellungen, Bd. 7.)Google Scholar
  15. [H 1]
    Hallen, E.: Electromagnetic Theory, London: Chapman and Hall 1962.Google Scholar
  16. [H 3]
    Heller, B., u. A. Ververka: Stoßerscheinungen in elektrischen Maschinen, Berlin: Veb Verlag Technik 1957.Google Scholar
  17. [H 4]
    Hertz, G., u. R. Rompe: Einführung in die Plasmaphysik und ihre technische Anwendung, Berlin: Akademie-Verlag 1968.Google Scholar
  18. [H 6]
    Heywano, H., u. R. MÜLler’ Halbleiter-Elektronik, Berlin/Heidelberg/New York: Springer 1971.Google Scholar
  19. [J 2]
    Jackson, J. D.: Classical Electrodynamics, New York: J. Wiley 1965.Google Scholar
  20. [K 3]
    Kesselring, F.: Theoretische Grundlagen zur Berechnung der Schaltgeräte, Berlin: W. de Gruyter 1968.Google Scholar
  21. [K 9]
    Knoll, M., u. J. Eichmeier: Technische Elektronik, Berlin/Heidelberg/New York: Springer 1965.CrossRefGoogle Scholar
  22. [L 3]
    Lappe, R.: Stromrichter, Stuttgart: Berliner Union 1958.Google Scholar
  23. [M 1]
    Macke, W.: Elektromagnetische Felder, Leipzig: Geest and Portig 1960.zbMATHGoogle Scholar
  24. [M 9]
    Mierdel, G., u. S. Wagner: Aufgaben zur theoretischen Elektrotechnik, Heidelberg: Hüthig 1962.Google Scholar
  25. [M 10]
    Mierdel, G.: Elektrophysik, Verlag Technik 1970.Google Scholar
  26. [P 7]
    Prinz, H.: Hochspannungsfelder, München: R. Oldenbourg 1969.Google Scholar
  27. [R 3]
    Roth, A.: Hochspannungstechnik, 4. Aufl., Wien: Springer 1959.CrossRefGoogle Scholar
  28. [R 4]
    Rothe, H., u. W. Kleen: Hochvakuum-Elektronenröhren, Bd. I: Physikalische Grundlagen, Frankfurt: Akademische Verlagsgesellschaft 1955.Google Scholar
  29. [S 2]
    Schaefer, C., u. Pasler: Einführung in die theoretische Physik, Bd. Iii: Elektrodynamik und Optik, 1949; Bd. IV: Quantentheorie, 1962, Berlin: W. de Gruyter.Google Scholar
  30. [S 3]
    Schilling, W.: Stromrichtertechnik, München: R. Oldenbourg 1950.Google Scholar
  31. [S 9]
    Seiler, K.: Physik und Technik der Halbleiter, Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 1964.Google Scholar
  32. [S 15]
    Spenke, E.: Elektronische Halbleiter, Berlin/Heidelberg/New York: Springer 1965.Google Scholar
  33. [S 20]
    Strutt, M. J. O., W. Wunderlin u. W. GuggenbÜHL: Halbleiter-Bauelemente, Basel/ Stuttgart: Birkhäuser 1962.Google Scholar
  34. [S 22]
    Strutt, M. J. O.: Elektronenröhren, Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1957. (Lehrbuch der drahtlosen Nachrichtentechnik, Bd. 3.)Google Scholar
  35. [Z 3]
    Zinke, O.: Widerstände. Kondensatoren, Spulen und ihre Werkstoffe, Berlin/Heidelberg/New York: Springer 1965.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • Karl Küpfmüller
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule DarmstadtDeutschland

Personalised recommendations