Advertisement

Koalitionsspiele

  • Manfred J. Holler
  • Gerhard Illing
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Wenn wir wie in Kapitel 5 ausschließen, daß Teilmengen der Spieler miteinander Koalitionen bilden, dann können die dort für das 2-Personen-Spiel abgeleiteten Ergebnisse auf n-Personen-Spiele verallgemeinert werden. Diese Annahme soll nun modifiziert werden: Wir gehen jetzt davon aus, daß auch die Mitglieder jeder echten Teilmenge von Spielern (mit mehr als einem Element), also die Mitglieder von Koalitionen im engeren Sinne, verbindliche Abmachungen über die von ihnen zu wählenden Strategien treffen können. Es ist unmittelbar einzusehen, daß sich damit für Spiele mit mehr als zwei Spielern neue Lösungsprobleme ergeben. Entsprechende kooperative Lösungskonzepte stehen im Mittelpunkt dieses Kapitels.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Manfred J. Holler
    • 1
  • Gerhard Illing
    • 2
  1. 1.Sozialökonomisches Seminar IVUniversität HamburgHamburg 13Deutschland
  2. 2.Seminar für empirische Wirtschaftsforschung Volkswirtschaftliches InstitutUniversität MünchenMünchen 22Deutschland

Personalised recommendations