Advertisement

Beurteilungsmaßstäbe und ihre Berechnung

  • Manfred Mitschke
  • Henning Wallentowitz
Chapter
Part of the VDI-Buch book series (VDI-BUCH)

Zusammenfassung

Nach Bild 54.2 muß das Schwingungsverhalten anhand von Beurteilungsmaßstäben bewertet werden. Es werden als Kriterien die Radlastschwankungen und die auf den Fahrzeuginsassen einwirkenden Schwingungen behandelt, weiterhin die Gesamtfederwege am Rad und am Sitz. Die letzteren stellen zwar direkt keinen Beurteilungsmaßstab für den Insassen dar, indirekt geben aber genügend große Federwege erst die konstruktive Voraussetzung zur Erzielung hohen Komforts.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 26.
    Helms, H.: Grenzen der Verbesserungsfähigkeit von Schwingungskomfort und Fahrsicherheit von Kraftfahrzeugen. Diss. TU Braunschweig 1974.Google Scholar
  2. Oberdieck, W.; Richter, B.; Zimmermann, P.: Evolutionsstrategie — ein Hilfsmittel bei der Lösung fahrzeugtechnischer Aufgaben, ATZ 84 (1982) Heft 7/8, S. 331–337.Google Scholar
  3. 28.
    Siehe Mitschke, M.: Fahrverhalten von Pkw auf unebener Straße, ATZ 85 (1983) Heft 11, S. 695 - 698.Google Scholar
  4. 29.
    Mitschke, M.; Thesenvitz, M.: Bremskraftverluste auf unebenen Fahrbahnen. Fortschritt-Berichte VDI, Reihe 12, Nr. 58 (1985) Düsseldorf: VDI-Verlag.Google Scholar
  5. Laermann, F.-J.: Seitenführungsverhalten von Kraftfahrzeugreifen bei schnellen Radlastschwankungen. Diss. TU Braunschweig 1985, und Fortschritt-Berichte VDI, Reihe 12. Nr. 73, (1986) Düsseldorf: VDI-Verlag.Google Scholar
  6. Mühlmeier, M.: Bewertung von Radlastschwankungen im Hinblick auf das Fahrverhalten von Pkw. Diss. TU Braunschweig 1992.Google Scholar
  7. 32.
    Alberti, V: Beurteilung von Fahrzeugen mit adaptiver Fahrwerksdämpfung. VDI-Bericht 916 (1991), S. 469-489. Düsseldorf: VDI-Verlag.Google Scholar
  8. 34.
    Forschungsgesellschaft für Straßen-und Verkehrswesen e.V. Köln, Bemerkungen zur Erhöhung der zulässigen Gesamtgewichte von Nutzfahrzeugen aus der Sicht der Straßenbeanspruchung. Heft 99, Bonn-Bad Godesberg, Kirschbaum-Verlag 1983.Google Scholar
  9. 35.
    Mitschke, M.: Verminderung der vertikalen Straßenbeanspruchung durch schwere Nutzfahrzeuge, Automobil-Industrie 24 (1979) Heft 1, S. 19 - 26.Google Scholar
  10. 36.
    Eisenmann, J.: Dynamische Radlastschwankungen — Straßenbeanspruchung, Straße und Autobahn 26 (1975), S. 127–128; s. a. vorige Fußnote.Google Scholar
  11. Koeßler, P.; Mitschke,. M.; Beermann, H.J.; v Bruchhausen, H.: Messungen der dynamischen Radlasten und Entwicklung eines Prüfstandes zur Feststellung straßenschonender Fahrzeugbauweise. Deutsche Kraftfahrtforschung und Straßenverkehrstechnik Heft 127 (1959), Düsseldorf: VDI-Verlag.Google Scholar
  12. 39.
    Cucuz, S.: Schwingempfindung von Pkw-Insassen, Auswirkungen von stochastischen Unebenheiten und Einzelhindernissen der realen Fahrbahn. Diss. TU Braunschweig 1992.Google Scholar
  13. Griffin, M.J.: Handbook of Human Vibration. London: Academic Press, 2. Printing 1994.Google Scholar
  14. 42.
    British Standard 6841: Measurement and Evaluation of Human Exposure to Whole-body Mechanical Vibration and Repeated Shock, 1987.Google Scholar
  15. ISO 2631-1: Mechanical Vibration and Shock — Evaluation of Human Exposure to Whole-body Vibration — Part 1: General Requirements, 1997.Google Scholar
  16. 45.
    In den früheren VDI 2057-Richtlinien: „Beurteilung der Einwirkung mechanischer Schwingungen auf den Menschen“, bestehend aus: Blatt 1 „Grundlagen”, (1983); Blatt 2 „Schwingungseinwirkung auf den menschlichen Körper”, (1981); Blatt 3 „Schwingungsbeanspruchung des Menschen” (1979) wurde zur Beurteilung ein K-Wert (K = Komfort) verwendet.Google Scholar
  17. Klingner, B.: Einfluß der Motorlagerung auf Schwingungskomfort und Geräuschanregung im Kraftfahrzeug, Diss. TU Braunschweig 1996; Mitschke, M.; Klingner, B.: Schwingungskomfort im Kraftfahrzeug, ATZ 100 (1998) Heft 1, S. 18-24.Google Scholar
  18. 54.
    VDI-Richtlinie 2057: „Beurteilung der Einwirkung mechanischer Schwingungen auf den Menschen” besteht aus; Blatt 1 „Grundlagen”, (1983); Blatt 2 „Schwingungseinwirkung auf den menschlichen Körper”, (1981); Blatt 3 „Schwingungsbeanspruchung des Menschen” (1979).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • Manfred Mitschke
    • 1
  • Henning Wallentowitz
    • 2
  1. 1.Institut für Fahrzeugtechnik (IfF)Technische Universität BraunschweigBraunschweigDeutschland
  2. 2.Lehrstuhl und Institut für Kraftfahrwesen (ika)RWTH AachenAachenDeutschland

Personalised recommendations