Advertisement

Obduktionen

  • B. Madea
  • R. Dettmeyer
Chapter

Zusammenfassung

Die Obduktion, die innere Leichenuntersuchung, ist eine der für die Entwicklung der neuzeitlichen Medizin wegweisendsten Untersuchungsmethoden. Die Bedeutung der Obduktion für den Paradigmenwandel in der neuzeitlichen Medizin hat der französische Philosoph Michel Foucault in seinem Buch Die Geburt der Klinik eindrucksvoll dargestellt. Es bewahrheitet sich bis heute immer wieder der von ihm formulierte Satz: „Erst durch die Obduktion tritt die Krankheit vom Dunkel des Lebens in das Licht des Todes.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 6.
    Adler CP, Drexler H, Staeudinger M, Sandritter W (1981) Autopsie und klinische Diagnose. Sektionen zur Qualitätssicherung in der Medizin. Umschau 81: 460–464Google Scholar
  2. 16.
    Bauer TM, Potratz D, Göller T, Wagner A, Schäfer R (1991) Qualitätskontrolle durch Autopsie — Wie häufig korrigiert der Obduktionsbefund die klinische Diagnose? Dtsch Med Wochenschr 116: 801ff.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 17.
    Becker V (1986) Die klinische Obduktion: Not und Notwendigkeit. Perimed, ErlangenGoogle Scholar
  4. 24.
    Bertram E, Schwaiger M (1980) Zur Bedeutung der Autopsie für die Qualitätssicherung in der Medizin aus der Sicht des Klinikers. Med Welt 31: 1339–1341PubMedGoogle Scholar
  5. 51.
    Brugger C-M, Kühn H (1979) Sektion der menschlichen Leiche. Zur Entwicklung des Obduktionswesens aus medizinischer und rechtlicher Sicht. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  6. 76.
    Eisenmenger W (1994) Begutachtung des ärztlichen Behandlungsfehlers aus der Sicht der Rechtsmedizin. In: Madea B, Winter UJ (Hrsg) Medizin — Ethik — Recht. Schmidt-Römhild, Lübeck (Rechtsmedizinische Forschungsergebnisse, Bd 7)Google Scholar
  7. 84.
    Feigl W, Holzner JH, Neuhold R, Syre G (1974) Zur Feststellung der Todesursache. Beitrag aus der Sicht des Pathologen. MMW 116: 57–62Google Scholar
  8. 92.
    Geerds F (1997) Über rechtliche und tatsächliche Probleme von Leichenschau und Leichenöffnung (§ 87 StPO) (I) und (II). Arch Kriminol 199: 42–52 (I) und 75–87 (II)Google Scholar
  9. 94.
    Georgii A, Meliss RR (1992) Häufigkeit klinischer Obduktionen unter der Widerspruchs- gegenüber der Zustimmungslösung an der Medizinischen Hochschule Hannover. Pathologe 13: 190PubMedGoogle Scholar
  10. 97.
    Gilg T (1988) Zum Stromtod in der Badewanne. (München 1964–1987). Beitr Gerichtl Med: 79–84Google Scholar
  11. 100.
    Goldman L, Sayson R, Robbins S, Cohn LH, Bettmann M, Weisberg GM (1983) The value of the autopsy in three medical eras. N Engl J Med 308: 1000PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 110.
    Grundmann E (1994) Autopsy as clinical quality control: a study of 15,143 autopsy cases. In Vivo 8: 945Google Scholar
  13. 118.
    Helbig K, Janssen W (1993) Zur Relevanz von Sektionen für das Versicherungswesen. Versicherungsmed 45: 6–10Google Scholar
  14. 119.
    Helpap B (1997) Die klinisch-pathologische Konferenz. Springer, Berlin Heidelberg New York TokioCrossRefGoogle Scholar
  15. 127.
    Höpker WW, Wagner S (1998) Die klinische Obduktion — eine nicht verzichtbare Maßnahme einer Medizin im Wandel. Dtsch Ärztebl 95: A-1596–1600Google Scholar
  16. 131.
    Janssen W (1977) Rechtsmedizinische Probleme bei der diagnostischen Tätigkeit des Pathologen. Kunstfehler — nichtnatürlicher Tod. Verh Dtsch Ges Pathologe 61: 422–430Google Scholar
  17. 132.
    Janssen W (1978) Kunstfehler — nichtnatürlicher Tod. MMW 120: 587–590Google Scholar
  18. 133.
    Janssen W (1978) Rechtsmedizinische Probleme bei der diagnostischen Tätigkeit des Pathologen. Kunstfehler — nichtnatürlicher Tod. Anästhesiol Inform 19: 137–142Google Scholar
  19. 134.
    Janssen W (1978) Rechtsmedizinische Probleme bei der diagnostischen Tätigkeit des Pathologen. Kunstfehler — Nicht natürlicher Tod. Kriminalistik 32: 5–10Google Scholar
  20. 138.
    Janssen W (1984) Rechtsfragen in Verbindung mit Leichenschau, Sektion und bioptischer Diagnostik. In: Remmele W (Hrsg) Pathologie, Bd 1. Springer, Berlin Heidelberg New York TokioGoogle Scholar
  21. 139.
    Janssen W (1984) Sektionsunterlagen des Pathologen als Grundlage forensisch-medizinischer Beweisführung. Ber Pathol 99: 740–741Google Scholar
  22. 140.
    Janssen W (1984) Natürlicher oder nichtnatürlicher Tod? — Forensisch-medizinische Probleme im Bereich ärztlicher Verantwortung. Verh Dtsch Ges Pathol 68: 348–356Google Scholar
  23. 143.
    Janssen W, Uetzmann G, Uetzmann C (1986) Iatrogene Todesfälle und ärztliche Offenbarungspflicht? Beitr Gerichtl Med 44: 323Google Scholar
  24. 162.
    Kößling FK (1991) Sonstige Zwecke der Obduktion und Sektion (Versicherungsrecht, Seuchenrecht, Nachweis von Arztfehlern etc.). MedR 9: 249–250Google Scholar
  25. 175.
    Laissue JA, Altermatt H, Zürcher B, Truinger B, Gebbers J-D (1986) Bedeutung der Autopsie. Fortlaufende internistische Auswertung von Autopsieergebnissen. Schweiz Med Wochenschr 116: 130–134PubMedGoogle Scholar
  26. 227.
    Mohr H-J (1981) Medizinische und legislatorische Probleme der inneren Leichenschau. Pathologe 2: 134–143PubMedGoogle Scholar
  27. 228.
    Moritz AR (1981) Classical mistakes in forensic pathology. Am J Forensic Med Pathol 2: 299–308PubMedCrossRefGoogle Scholar
  28. 235.
    Naeve W (1980) Über ärztliche Bemühungen um die gesetzliche Einführung von Verwaltungssektionen in Deutschland. Öff Gesundh-Wes 42: 191–199Google Scholar
  29. 264.
    Pribilla O (1977) Plädoyer für die medizinische Sektion. Ärztl Prax 29: 3196Google Scholar
  30. 265.
    Pribilla O (1977) Die Rechtslage bei der klinischen Autopsie. Ärztl Prax 29: 3235–3236Google Scholar
  31. 328.
    Spann W (1981) Arztrechtliche Probleme des Pathologen. Pathologe 3: 1–6PubMedGoogle Scholar
  32. 345.
    Thomas C, Jungmann D (1985) Die klinische Obduktion. Med Welt 36: 684–687Google Scholar
  33. 365.
    Zollinger HU (1977) Bedeutung der Autopsie für die medizinische Ausbildung. Schweiz Bull Schweiz Akad Med Wiss 33: 61–65Google Scholar
  34. 281.
    Rieger HJ (1984) Lexikon des Arztrechts. De Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  35. 48.
    Brinkmann B, Madea B, Wuermeling H-B (1986) Exhumierungen aus strafprozessualen Anlässen. Arch Kriminol 177: 65–67PubMedGoogle Scholar
  36. 8.
    Althoff H (1974) Bei welchen Fragestellungen kann man aussagefähige pathomorphologische Befunde nach der Exhumierung erwarten? Z Rechtsmed 75: 1–20PubMedCrossRefGoogle Scholar
  37. 236.
    Naeve W, Bandmann H (1981) Über Fragestellungen, Ergebnisse und Aussagewert versicherungsmedizinischer Obduktionen nach Exhumation. Lebensversicherungsmed 12: 37–42Google Scholar
  38. 319.
    Seibel O, Heinemann A, Hildebrand E, Püschel K (1997) 131 Hamburger Exhumierungen und ihre Bedeutung für die Rechtspflege und Versicherungsmedizin (1971–1995). Versicherungsmed 49: 209–215Google Scholar
  39. 8.
    Althoff H (1974) Bei welchen Fragestellungen kann man aussagefähige pathomorphologische Befunde nach der Exhumierung erwarten? Z Rechtsmed 75: 1–20PubMedCrossRefGoogle Scholar
  40. 103.
    Grellner W, Glenewinkel F (1997) Exhumations: synopsis of morphological and toxico-logical findings in relation to the postmortem interval. Survey on a 20-year period and review of the literature. Forensic Sci Int 90: 139–159PubMedCrossRefGoogle Scholar

Rechtsvorschriften in Österreich (8.3)

  1. 41.
    Foregger E (1998) Strafprozeßordnung StPO 1975, 11. Aufl. Manz, WienGoogle Scholar
  2. 2.
    Füszl S, Hausreither M (1997) Ärzterecht. In: Dorait W (Hrsg.) Kodex des österreichischen Rechts, 3. Aufl. Orac, WienGoogle Scholar
  3. 3.
    Missliwetz J, Ellinger A (1992) Recht für Ärzte und Medizinstudenten. Manz, Wien, S 175–180Google Scholar
  4. 4.
    Pollak S, Wollenek G (1983) Vermeidbare Irrtümer bei der Totenbeschau. Mitt österr Sanitätsverw 84: 112–116Google Scholar
  5. 5.
    Pollak S (1992) Rechtsvorschriften in Österreich. In: Schwerd W (Hrsg.) Rechtsmedizin, 5. Aufl. Dtsch Ärzte-Verlag, S 318–339Google Scholar
  6. 6.
    Pollak S (1995) Zur Verkennung des Erhängungstodes bei der ärztlichen Leichenschau. In: Schlüchter E (Hrsg.) Kriminalistik und Strafrecht. FS für Friedrich Geerds, Schmidt-Römhild, Lübeck, S 455–469Google Scholar
  7. 7.
    Pollak S (1998) Obduktion (Rechtlich). In: Korff W, Beck L, Mikat P (Hrsg) Lexikon der Bioethik. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2: 701–792Google Scholar
  8. 8.
    Sakr L, Bibus B, Dutz W, Feigl W, Hackl H, Hanak H, Holzner H, Kofier K, Machacek E, Pollak S, Schmalzer E (1989) Zur hohen Autopsierate in Wien. Wien Klein Wochenschr 101:611–6514Google Scholar
  9. 9.
    Stallamor K (1977) Ärztliche Berufsordnung. Eine Rechts- und Standeskunde. Manz, Wien, S 197, 251, 263Google Scholar
  10. 10.
    Strobl KCF (1979) Das Gesundheitswesen in Österreich I und II. Verlag der österr Ärztekammer, WienGoogle Scholar
  11. 11.
    Wentzel O (1962) Sanitätsgesetze. Verlag der österr Staatsdruckerei, Wien, S 1197–1238Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • B. Madea
  • R. Dettmeyer

There are no affiliations available

Personalised recommendations