Advertisement

Herkunft, Aufgaben und Bedeutung der Leichenschau

  • B. Madea
Chapter
  • 34 Downloads

Zusammenfassung

Die Leichenschaugesetzgebung fällt in der Bundesrepublik Deutschland in die konkurrierende Gesetzgebungskompetenz der Bundesländer; bundeseinheitliche Regelungen fehlen bislang und sind nach gescheiterten Reformbestrebungen der letzten 2 Jahrzehnte auch auf absehbare Zeit nicht zu erwarten. Im Rahmen der ärztlichen Leichenschau obliegen dem Arzt für seinen verstorbenen Patienten, die Angehörigen, die Rechtsordnung und für das Gemeinwesen weitreichende Diagnosen (Tabelle 1–1), die ganz unterschiedliche rechtliche, soziale und gesellschaftliche Zusammenhänge berühren: Die erste und wichtigste Aufgabe bei der Leichenschau ist die sichere Feststellung des Todes, nicht nur im individuellen Interesse des Verstorbenen, sondern als allgemeingesellschaftlicher Anspruch.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 145.
    Kaatsch HJ, Thomsen HSchütz H, Kaatsch HJ, Thomsen H (1991) Zur Garantenstellung des Leichenschauers. In: (Hrsg) Medizinrecht — Psychopathologie — Rechtsmedizin. Springer, Berlin Heidelberg New York TokioGoogle Scholar
  2. 34.
    Brachwitz R (1968) Die Geschichte der Leichenschau in Berlin. Med Welt 19: 288–289Google Scholar
  3. 98.
    Glaeser J (1959) Das Leichenschauwesen in der Bundesrepublik. Ärztl Mitt 44: 768–774Google Scholar
  4. 129.
    Ingelheim FA von (1981) Zur geschichtlichen Entwicklung der ärztlichen Leichenschaubestimmungen in Deutschland. Med. Dissertation, Universität MarburgGoogle Scholar
  5. 246.
    Patschek M (1938) Die Entwicklung der Leichenschau in Deutschland. Med. Dissertation, Universität MarburgGoogle Scholar
  6. 259.
    Placzek SPuschmann TNeuberger M, Pagel J (1905) Geschichte der gerichtlichen Medizin. In: , (Hrsg) Handbuch der Geschichte der Medizin. G. Olms, Hildesheim (Nachdruck)Google Scholar
  7. 340.
    Stürzbecher M (1970) Über die Entwicklung der Leichenschau in Berlin. Beitr Gerichtl Med 27: 256–262PubMedGoogle Scholar
  8. 26.
    Birkholz M (1993) Neue Todesbescheinigungen in Bremen: Gesetz über das Leichenwesen ab 01. 01. 1993 in Kraft. Bremer Ärztebl: 4–4Google Scholar
  9. 44.
    Brinkmann B (1997) Fehlleistungen bei der Leichenschau in der Bundesrepublik Deutschland. Ergebnisse einer multizentrischen Studie (I) und (II). Arch Kriminol 199: 2–12 (I) und 65–74 (II)Google Scholar
  10. 45.
    Brinkmann B, Du Chesne A (1993) Die Misere der ärztlichen Leichenschau in der Bundesrepublik Deutschland. Med Welt 44: 697–701Google Scholar
  11. 47.
    Brinkmann B, Kleiber M, Janssen W (1981) Der unklare Tod. Negative Trends in Rechtspflege und Gesundheitswesen? Pathologe 2: 201–207PubMedGoogle Scholar
  12. 49.
    Brinkmann BPüschel K, (1991) Definition natürlicher, unnatürlicher, unklarer Tod. Todesursachenklärung. Derzeitige Praxis. MedR 9: 233–238Google Scholar
  13. 71.
    Du Chesne A, Brinkmann B (1997) Neuregelungen beim Gebrauch der Todesbescheinigungen. Westf Ärztebl 4: 11–13Google Scholar
  14. 80.
    Eisenmenger WBetz P, (1994) Die unendliche Geschichte: Zur Neuregelung der Leichenschau in Deutschland. MMW 136: 77–79Google Scholar
  15. 81.
    Eisenmenger W, Spann W, Liebhard E (1982) Bestattungsgesetze und Praxis der Leichenschau — Eine kritische Bestandsaufnahme. Beitr Gerichtl Med 40: 50–53Google Scholar
  16. 204.
    Mallach HJ (1981) Werden die Leichenschaubestimmungen novelliert? Dtsch Ärztebl 78: 893–898Google Scholar
  17. 205.
    Mallach HJ, Barz J, Mattern R (1977) Bemerkungen zum Bestattungsgesetz von Baden-Württemberg. Med Welt 28: 1905–1908PubMedGoogle Scholar
  18. 207.
    Mallach HJ, Spengler B, Spengler H (1978) Vorschläge zur Novellierung der Leichenschaubestimmungen. Med Welt 29: 548–551PubMedGoogle Scholar
  19. 239.
    Naser S (1980) Wiedereinführung des Leichenschauarztes? Bayer Ärztebl 35: 348–352Google Scholar
  20. 289.
    Schäfer RD (1986) Neue Todesbescheinigung eingeführt. Rhein Ärztebl 9: 391–393Google Scholar
  21. 290.
    Schleyer F (1962) Gerichtsärztliche Bemerkungen zu dem deutschen Leichenschauschein. Öff Gesundh-Dienst 24: 278–280Google Scholar
  22. 291.
    Schleyer F (1968) Aktuelle Fragen der Leichenschau und Leichenöffnung. Dtsch Z Ges Gerichtl Med 62: 55–65Google Scholar
  23. 315.
    Schwerd W (1965) Kritische Bemerkungen zur Leichenschau. BGBl 8: 365–368Google Scholar
  24. 346.
    Thomsen HSchewe G, (1994) Ärztliche Leichenschau. Probleme im ärztlichen Bereich, bei Ermittlungsbehörden und bei landesrechtlichen Regelungen. Arch Kriminol 193: 79–89PubMedGoogle Scholar
  25. 359.
    Volmer W (1985) Ein Kölner „Modell“? Kriminalistik 39: 172–175Google Scholar
  26. 360.
    Wagner HJ (1990) Ärztliche Leichenschau. Dtsch Ärztebl 87: B-2426ff.Google Scholar
  27. 213.
    Metter D (1978) Ärztliche Leichenschau und Dunkelziffer bei unnatürlichen Todesfällen. Kriminalistik 32: 155–157Google Scholar
  28. 222.
    Modelmog D (1993) Todesursachen sowie Häufigkeit pathologisch-anatomischer Befundkomplexe und Diagnosen einer mittelgroßen Stadt bei fast 100prozentiger Obduktionsquote. Hänsel-Hohenhausen, Egelsbach (Dtsch Hochschulschriften 491)Google Scholar
  29. 240.
    Oehmichen M (1995) Epidemiologie nicht natürlicher und unklarer Todesfälle. Vortrag anläßlich der Fortbildungsveranstaltung: Ärztliche und rechtliche Aspekte bei unklaren Todesfällen. MEDICA, Düsseldorf, 25.01.95Google Scholar
  30. 242.
    Oehmichen M, Madea B (1987) Der akute natürliche Tod in der Öffentlichkeit einer Großstadt. Verkehrsmed 39/2: 55–58Google Scholar
  31. 362.
    Wegener Roehmichen M, Klose W, Wegener R (1991) Praxis und Gesetz der Leichenschau in der ehem. Deutschen Demokratischen Republik. In: (Hrsg) Rechtsmedizin in Deutschland Ost und West. Schmidt-Römhild, Lübeck (Rechtsmedizinische Forschungsergebnisse, Bd 1, S 47–62)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • B. Madea

There are no affiliations available

Personalised recommendations