Advertisement

Risk-Management und Qualitätssicherung

  • Karl-Otto Bergmann

Zusammenfassung

Die dem Leser dieses Studienbuches in allen bisherigen Kapiteln deutlich gewordene Vielfalt der Haftungsgefahren und die exponierte Stellung nicht nur des jeweils behandelnden Arztes, sondern auch des Krankenhausträgers157 ist ein vielbeklagtes Problem, dem man nicht genügend Aufmerksamkeit schenken kann. Dies macht der Alltag bei der Prozeßvertretung von Ärzten und Krankenhäusern in Haftpflichtprozessen immer wieder deutIich158. Die Zahl der Arzthaftpflichtprozesse wächst kontinuierlich. Parallel zur wachsenden Anzahl sog. „Kunstfehlerprozesse“ steigen auch die Prämien für die Betriebshaftpflichtversicherung der Krankenhäuser an159. In den Jahren 1981 bis 1991 war der Aufwand der Winterthur-Versicherung, die in erster Linie die niedergelassenen Ärzte versichert, im Bereich der Gynäkologie schon um 600% angestiegen, im Bereich der Großschäden über 150.000,00 DM belief sich der Anstieg beim Bayerischen Versicherungsverband als großem deutschen Versicherer von kommunalen Krankenhäusern in diesem Zeitraum auf 292%160. Auch für die Folgejahre ist eine weitere Zunahme der Schadensaufwendungen anzunehmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Karl-Otto Bergmann
    • 1
  1. 1.Medizinischen Fakultät, Sozietät Dr. Eick und PartnerUniversität MünsterHammDeutschland

Personalised recommendations