Die arthroskopische Untersuchung

  • Hans-Rudolf Henche
  • Jörg Holder

Zusammenfassung

Hat der Untersucher den Zugangsort gewählt, so wird mit einem spitzen Messer die Hautinzision angebracht. Die Größe der Hautinzision sollte immer relativ zu klein gewählt werden. Wird die Inzision im Verhältnis zur Trokarhülse zu groß vorgenommen, so muß der Untersucher bei der Gasfüllung des Kniegelenks damit rechnen, daß Gas aus dem Knie entweicht. Dies erschwert die Untersuchung, da sich kein Druck im Gelenk aufbauen kann. Bei der Flüssigkeitsfüllung läuft selbstverständlich aus der Inzision die Flüssigkeit ab und verursacht das unangenehme „Schwimmbad“. Nach der relativ „zu kleinen“ Inzision wird nun der spitze Trokar in die Trokarhülse gesteckt. Das Einrastsystem des Instruments muß betätigt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • Hans-Rudolf Henche
    • 1
  • Jörg Holder
    • 2
  1. 1.Kreiskrankenhaus RheinfeldenRheinfeldenDeutschland
  2. 2.Frankfurt 1Deutschland

Personalised recommendations