Advertisement

Die gesetzliche Unfallversicherung

  • G. Mehrtens
Chapter

Zusammenfassung

Die gesetzliche Unfallversicherung ist neben der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung ein Zweig der Sozialversicherung. Ihr obliegt v a. der Schutz vor Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Erkrankungen (Prävention) und die Entschädigung nach einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit (Rehabilitation).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bereiter-Hahn, Mehrtens (1997) Gesetzliche Unfallversicherung, Handkommentar, 5. Aufl. Erich Schmidt, BerlinGoogle Scholar
  2. Brackmann (1997) Handbuch der Sozialversicherung. Bd 3: Gesetzliche Unfallversicherung, 11. Aufl. Asgard Verlag Dr. Werner Hippe KG, St. AugustinGoogle Scholar
  3. Lauterbach (1997) Unfallversicherung, Sozialgesetzbuch VII. Kohlhammer, Stuttgart Mehrtens, Perlebach ( 1997 ) Die Berufskrankheiten-Verordnung. Erich Schmidt, BerlinGoogle Scholar
  4. Schönberger, Mehrtens, Valentin (1993) Arbeitsunfall und Berufskrankheiten, 6. Aufl. Erich Schmidt, BerlinGoogle Scholar
  5. Schulin (1996) Handbuch des Sozialversicherungsrechts. Bd 2: Unfallversicherungsrecht. Beck, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • G. Mehrtens

There are no affiliations available

Personalised recommendations