Die Hyperextension des Handgelenks, Pathomechanik aus klinischer Sicht

  • Gontran Sennwald

Zusammenfassung

Frykmann (1967), Mayfield et al. (1980) und Weber u. Chao (1978) haben sich um die Pathophysiologie der Hyperextension bem¨¹ht, deren Folgen sie analysiert haben, jeder in einer anderen Sehweise. Frykmann hat sich im wesentlichen mit der Radiusfraktur beschäftigt; es sieht nicht so aus, als ob sie das Problem der begleitenden intrakarpalen Bänderläsionen voll realisiert hätte. Mayfield et al. sprachen als erste von Verletzungszonen, sie schlugen vor, die Reihenfolge des Auftretens der Verletzungen in 4 Stadien einzuteilen:
  • Im Stadium I liegt eine Verletzung des Kahnbeins oder des (äquivalenten) Ligaments zwischen Scaphoid und Lunatum vor, mit oder ohne Fraktur des radialen Processus styloideus.

  • Im Stadium II ergibt sich eine Verlängerung der Risse in den Bändern zwischen Lunatum und Capitatum.

  • Das Stadium III ist überdies durch eine Ruptur der Bänderstrukturen gekennzeichnet, die Lunatum und Triquetrum zusammenhalten.

  • Das Stadium IV bringt, infolge der Ruptur der letzten Bänder

  • des Mondbeins, die Sequenz der Läsionen zum Abschluß.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Chamay A, Della Santa D, Vilaseva A (1983) L’arthrodèse radio-lunaire facteur de stabilité du poignet rhumatoïde. Ann Chir Main 2: 5–17PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Gilford WW, Bolton RH, Lambrinudi C (1943) The mechanism of the wrist joint with special reference to fractures of the scaphoid. Guy’s Hosp Rep 92: 52–59Google Scholar
  3. Graner O, Lopes EI, Carvalho BC, Atlas S (1966) Arthrodesis of the carpal bones in the treatment of Kienböck’s disease, painful ununited fractures of the navicular and lunate bones with avascular necrosis, and old fracture-dislocations of carpal bones. J Bone Joint Surg [Am] 48: 767–774Google Scholar
  4. Kauer JMG (1980) Functional anatomy of the wrist. Clin Orthop 149: 9–20PubMedGoogle Scholar
  5. Palmer AK, Dobyns JH, Linscheid RL (1978) Management of post traumatic instability of the wrist secondary to ligament rupture. J Hand Surg 6: 507–532Google Scholar
  6. Taleisnik J (1984) Triquetrohamate and triquetrolunate instabilities (medial carpal instability). Ann Chir Main 3: 331–343PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Watson HK (1980) Limited wrist arthrodesis I. The triscaphoid joint. J Hand Surg 5: 320–327Google Scholar
  8. Watson HK, Ryu J, DiBella A (1985) An approach to Kienböck’s disease: triscaphoid arthrodesis. J Hand Surg 10A: 179–187Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Gontran Sennwald
    • 1
  1. 1.Klinik für Hand- und ambulante ChirurgieChirurgie St. LeonhardSt. GallenSchweiz

Personalised recommendations